Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Silber: Das Ungleichgewicht von Nachfrage und Angebot

22.07.2009  |  Richard Daughty
Ich versuche gar nicht erst an Silber zu denken, denn wenn ich es tue, fängt alles an sich zu drehen, wegen der ganz unwiderstehlichen Fundamentaldaten, und ich muss immer wieder feststellen, dass ich davon ganz benommen werde und sofort auf der Stelle mehr Silber kaufen muss, denn der Silberpreis wird in den nächsten Jahren explodieren; und es könnte auch noch früh genug passieren, dass es auch mir zugute kommt - das gilt umso mehr, wenn ich mir den derzeit traurigen Zustand bei Alternativinvestitionen anschaue und den traurigen Zustand von derzeit fast allem; und ich habe jetzt auch schon das Kindergeld komplett für mich einbehalten, damit ich an das Geld komme, das ich brauchen werde!

Aber manchmal stoße ich auf etwas, dass mich auch über Silber nachdenken lässt, so zum Beispiel auf David Morgan und seine Seite silver-investor.com, auf der es heißt, dass der Silberverbrauch in der Industrie von knapp 35% der gesamten Jahresproduktion auf mehr als 50% gestiegen sei. Und nicht nur das - es handelt sich dabei um das am schnellsten wachsende Segment des Silbermarktes.

Wie viel Silber wurde schon gefördert? Auf commoditynewscenter.com liest man da: "Laut US Geological Survey wurden im Jahr 2008 672 Millionen Unzen Silber abgebaut. Würde man all das abgebaute Silber genau zum durchschnittlichen Silberpreis von 14,94 $ pro Unze verkaufen, bekäme man für dieses Silberangebot nicht mehr als um die 10 Milliarden US$."

Solche Statistiken sind es (und auch die düstere Tatsache, dass die oberirdischen Silberlagerbestände buchstäblich beseitigt wurden, da dieses ganze Silber in den Myriaden von elektronischen Geräten über die Jahrzehnte hinweg verbraucht wurde), die mich mit argwöhnischen Misstrauen in die Welt blicken lassen - meine Auge zu kleinen Schlitzen zusammengekniffen, meine Hand nach dem Schulterholster tastend, um mir den Weg im Erstfall freizuschießen ... als ich dann, zu meinem Entsetzen, feststellen muss, dass die Wesen, die diesen Planeten bevölkern, so stupide sind, dass sie sich diese ganze Silbergeschichte anschauen und trotzdem nicht auf der Stelle Silber kaufen gehen! Sonderbar, sonderbar! Mehr als sonderbar!

Und auch wenn ich sie ganz freundlich anschreien würde - "Hey! Ihr seid wirklich, wirklich blöd (WWB), wenn Ihr kein Silber kauft, und ich hoffe Eure Kinder sind nicht so blöd wie Ihr, auch wenn sie ganz genauso hässlich sind wie Ihr, Ihr Volldeppen." - dann würden sie immer noch kein Silber kaufen! Schon wieder sonderbar!

Addison Wiggin vom 5 Minute Forecast bei Agora Financial sagt aber jetzt nicht "Es ist schon sonderbar!", oder dass das, was ich sage, diesmal gar Sinn machen würde oder dass er nicht verstehen könne, warum mich jeder hasst - er sagt einfach nur, "es gibt nicht mehr als 22 pure Silberminen auf der ganzen Welt. Seit ganzen 15 Jahren konnte die Silbernachfrage insgesamt nicht mehr abgedeckt werden." Wow! Und "allein in den letzten zwei Jahren fehlten 76 Millionen Unzen!"

Und da all das nach jahrzehntelanger Entleerung der strategischen Lagerbestände kommt, gilt Folgendes: "Heutzutage sind die US-Silberlagerbestände aufgebraucht" […] die Welt verfügte einst über 2,2 Milliarden Unzen oberirdisch", doch jetzt sind es "nur noch ca. 300 Millionen Unzen. Das gesamte, weltweite Silberangebot ist also in den letzten Jahren um 86% eingebrochen…während die Silbernachfrage STIEG!"

Ich weiß, Sie werden mir einfach nicht zuhören, denn Sie haben es noch nie getan, und ich höre immer nur, wie satt Sie es haben, von mir über Silber und Gold zu hören bekommen - und das immer wieder aus einem Grund: Schutz vor der unerschöpflich plündernden, raffgierigen und kranken Regierung - und zweitens, weil Sie Geld mit Silber machen können, da das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage (wie wir professionellen Ökonomen zu sagen pflegen) so absurd aus dem Ruder gelaufen ist (AADRG) und weil Sie immer fragen: "Wenn Sie doch so schlau sind, wie kommt es, dass Sie nur ein einsamer, lächerlicher, kleiner Mann sind, der sich immer ins Klo unter der Treppe sperrt, weil er solche Angst vor da draußen hat?"

Naja - ich bin einfach zu müde, mir meine Lungen zur Verteidigung herauszuschreien - vielleicht hören Sie ja Addison Wiggin zu, der ein Großer bei Agora Publishing ist und seinen eigenen Newsletter hat, in dem die Statistiken schreien - auch wenn er selbst es nicht tut. "Whee! Dieses Investmentzeugs ist so einfach!"


© Richard Daughty, the angriest guy in economics
The Mogambo Guru

Dieser Artikel wurde am 16.07.09 auf http://news.silverseek.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!