Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Extremereignisse, Isolation, Neuer Normalzustand (Teil II)

07.02.2012  |  Jim Willie CB
Den ersten Teil können sie hier lesen ...

Neuer Normalzustand: Monetäre Hyperinflation

Es lässt sich schwer ausführlich beschreiben, auf welch verlorenem Posten die US Federal Reserve steht. Der Begriff “New Normal" ist ein durchsichtiger Versuch der Ikonen des Privatsektors, einem System - das mit den US-Dollar, dessen plumpen Management sowie einer Kette von Billionen $ schweren Betrugsfällen aufs innigste verbunden ist - einen Anstrich von Legitimität zu verpassen. So darf man es aber nicht beschreiben.

Der Begriff wurde von Mohamed El-Erian aus der PIMCO-Chefetage geprägt. Anleihebetrug gefolgt von TARP-Betrug, gefolgt von allgemeinem Bilanzierungsbetrug, gefolgt von Betrug bei Hypothekenverträgen, gefolgt von unzulässigen, mehreren Billionen $ schweren, betrügerischen Subventionen durch die US Fed, gefolgt von einseitig erklärten Einschnitten für die Gläubiger der US-Regierung, gefolgt von weiteren unilateralen Entscheidungen, den Iran wegen der Entwicklung von Nuklearwaffen zu sanktionieren, wobei selbst der Verteidigungsminister Leon Panetta zugab, dass es nicht der Wahrheit entspricht….das kann man wirklich nicht globale Führerschaft nennen. Es ist wohl eher ein Hohn.

Gestern gab die US Fed neue Direktiven aus. Die US-Wirtschaft kommt also nicht aus ihrem schwachen Rückwärtslauf heraus. Die Zins-Anpassungen werden also bis ins Jahr 2014 ausgedehnt. Diese Menschen sind im Grunde nichts anderes als Lügner. Selbst Bill Gross von PIMCO schießt gegen die Politik (oder den Ruin) der Zentralbank. Die Vereinigten Staaten werden Opfer von, so Gross, Finanzrepressionen, sollte die Federal Reserve ihre Politik der Anleihemonetisierung weiter fortsetzen. Die US Fed wird ihren Leitzinssatz für die nächsten 3 Jahre nahe Null halten - ein Zeugnis des Scheiterns dieser Zentralbank. Von diesen 0% kann man nicht mehr wegkommen. Das verlangt einfach der Schuldendienst der US-Regierung - ohne 0% sind die USA zahlungsunfähig. ZIRP (zero interest rate policy) und QE sind die Embleme des Scheiterns und der Entehrung.

Erinnern Sie sich noch an die jungen Triebe, die sogenannten "Green Shoots", der US-Wirtschaft - damals im Jahr 2009? Für Jackass waren sie damals schon Unsinn. Erinnern Sie sich noch an die "Ausstiegsstrategie“, die im Verlauf des Jahres 2009 folgte? Für Jackass war sie damals schon Unsinn. Erinnern Sie sich daran, dass der 0%-Zins anfänglich nur für 9 Monate gedacht war - quasi Notfallmaßnahme? Für Jackass war das damals schon Unsinn. Erinnern Sie sich noch daran, dass die quantitativen Lockerungen im Jahr 2010 nur als vorübergehende Maßnahme geplant waren? Für Jackass war das damals schon Unsinn. Erinnern Sie sich noch daran, dass Anfang dieses Jahres Zinsanpassungen auf 0% bis höchstens 2013 angekündigt wurden? Jackass bezeichnete das als Unsinn. Wie Kühe und Bullen, die von der Festung katapultiert werden und sich wie Klumpen auf der Wiese auftürmen. Leider ist die Wirklichkeit viel simpler.

Der 0%-Leitzins (ZIRP) und die plumpen Monetisierungsankäufe von Anleihen (QE) sind permanent, ansonsten fällt das System auseinander und bricht in sich zusammen. Würde man das zugeben, so würden der US-Dollar, der Euro und alle anderen großen Währungen mächtig verprügelt und dann zur Weiterverarbeitung in die Klärgrube geschickt werden, wo sie schließlich verenden. In der Welt der Ökonomie ist es aber nun einmal Fakt, dass 0%-Zins und Anleiheaufkäufe letztendlich Kapital zerstören, die Wirtschaftsaktivität verlangsamen, Unternehmen zerfallen lassen, Arbeitsplätze kaputt machen und das Staatsdefizit steigen lassen. Sie sind kein Stimulus, sondern Finanzformaldehyd.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!