Suche
 


17.04.2012 07:00  | DAF

Rohstoffanalyst Weinberg: "Rücksetzer beim Goldpreis zum Einstieg nutzen"

Open in new windowDer Goldpreis ins Stocken geraten und konsolidiert derzeit auf einem relativ hohem Niveau. "Es ist nur natürlich, dass sich die vorherige spekulative Überhitzung etwas abbaut", erklärt Eugen Weinberg von der Commerzbank. Der Rohstoffanalyst rechnet damit, dass der Preis noch weiter fallen könnte bis zum Sommer. Vom langfristig positiven Trend für den Goldpreis ist Weinberg aber überzeugt.

Begleitet wird die Konsolidierung beim Gold von starken Preisschwankungen. "Sehr viele Anleger sind mittlerweile auf diesem Markt unterwegs, die kurzfristig für Volatilität sorgen. Meines Erachtens waren die Schwankungen vor allem auf die Stimmungsschwankungen an der Börse zurückzuführen", erklärt der Rohstoffexperte.

Auf längere Sicht rechnet Weinberg mit einem steigenden Goldpreis. Selbst wenn sich die Konjunktur wieder erholen sollte, sollte sich das nicht negativ auf den Preis auswirken. Denn China und Indien stützen die hohe Nachfrage nach Gold. "Ganz anders kann die Situation aber aussehen, wenn die Zentralbanken ihre Zinsen erhöhen. Die Gefahr seh ich aber als relativ gering an", so Weinberg.

Die Eurokrise und die Rolle von Gold als Inflationsschutz ist für Eugen Weinberg der ausschlaggebende Grund, warum sich es sich lohnt an dem Edelmetall festhält. Ausführliche Information erfahren Sie im DAF-Interview.

Zum DAF-Video: Videobeitrag ansehen


© DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG





Diesen Artikel: Empfehlen:

Rundblick


Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!


18. April 2014 - 21:14 Uhr   Seite aktualisieren
Münzen und Barren
Gold Verkauf
Krügerrand, 1 oz 990,51 €
Nugget / Känguruh, 1 oz 990,51 €
Maple Leaf, 1 oz 990,51 €
Philharmoniker, 1 oz 992,44 €
Wilhelm II, 7,168 g 263,72 €
Vreneli, 5,806 g 213,61 €
Goldbarren, 50 g 1.547,03 €
Goldbarren, 250 g 7.677,49 €
Goldbarren, 1.000 g 30.649,04 €
 
Silber Verkauf
Silberbarren, 1.000 g 601,03 €
Stand: 18.04.2014 21:10:06
(Ø-Preise für Dtl., inkl. MWSt.)