Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Silber bricht ein

25.06.2012  |  Ole Hansen
"Das Motto an den Rohstoffmärkten in der vergangenen Woche war: Ausverkauf. Vor allem Rohöl ist als Reaktion auf die schwachen Zahlen aus China und den USA heftig eingebrochen", erklärt Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank. "Dass sich der DJ-UBS Rohstoffindex trotzdem seitwärts entwickelte, lag ausschließlich an Agrarwerten, die sich teilweise sehr stark zeigten", so Hansen weiter.

Außer Erdgas hätten Energiewerte insgesamt ihre Verluste sogar noch vergrößert. "Brent verlor mehr als sieben Prozent und verringerte seinen Preisaufschlag zur Sorte Crude auf weniger als elf US-Dollar - das ist der geringste Wert seit Januar", erklärt der Rohstoffexperte. "Und das, obwohl die geopolitischen Risiken keinesfalls vom Tisch sind."

Goldinvestoren hätten sich mehr erhofft von der Sitzung des US-Offenmarktausschusses (FOMC). "Da kaum Andeutungen für weitere Stimuli gemacht wurden, ging das Edelmetall wieder auf Talfahrt und verlor insgesamt mehr als dreieinhalb Prozent", so Hansen. "Das ist der größte Einbruch seit Dezember." Damit schwanke Gold aktuell stetig zwischen 1.525 und 1.640 US-Dollar pro Feinunze, und alles deute darauf hin, dass es erst mal dabei bleiben werde. Bei Silber sei der Verlust sogar noch gravierender gewesen. "Das weiße Edelmetall ist auf ein Jahrestief gefallen und im Vergleich zu Gold so günstig wie seit Oktober 2010 nicht mehr", so der Saxo Experte.


Den vollständigen Kommentar von Ole S. Hansen auf Englisch finden Sie hier: "Rohstoffkommentar" (PDF)


© Saxo Bank
www.saxobank.com



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!