Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Entscheidungskriterien Vertriebsmodell, Rechtsform und Sitz eines Anbieters

29.12.2010  |  Dr. Jürgen Müller
Im Jahr 10 des Edelmetallbooms ist festzustellen, dass immer mehr Dienstleistungs-Anbieter auf den Markt kommen, bestehende Anbieter ihre Produkte ausweiten oder ihre Werbemassnahmen intensivieren. Das ist natürlich nicht verwunderlich, gilt es doch eine zurecht wachsende Nachfrage sinnvoll zu befriedigen. Erlauben Sie mir, im Folgenden meine persönliche Sicht der letzten Jahre Revue passieren zu lassen, bevor ich auf den eigentlichen Inhalt dieses Artikels komme.

Als Physiker und wirtschaftsgeologisch Forschender ist mir die reine Finanzdienstleistungsbranche nach wie vor etwas fremd geblieben, bin ich doch eher zufällig mit unseren Einkaufsgemeinschaften in diese "hineingeschlittert". Ausgangspunkt meiner persönlichen Erkenntnis im Jahr 2004 war das Buch "Das Greenspan Dossier" von R. Leuschel und C. Vogt. Als Mitgesellschafter eines Aktienclubs in Heidenheim kam mir daraufhin schnell die Idee, dieses Gemeinschafts-Prinzip auf Edelmetalle anzuwenden. Nachdem der Gesellschaftsvertrag in einer ersten Rohfassung entworfen war, stellte ich zudem erfreut fest, dass mit der damaligen Popp AG bereits ein ähnliches Angebot bestand, meine Idee sich also nicht so abwegig darstellte.

Nach Anfragen bei der örtlichen IHK, deren Zwangsmitglied ich als Geschäftsführer meiner damaligen Internetagentur sowieso war, sowie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (u.A. Dachorganisation der Investmentclubs in Deutschland) war klar, dass ich das Bafin um Prüfung des Vorhabens bitten musste. Diese Prüfung dauerte ca. 9 Monate, hatte jedoch zum Ergebnis, dass das Bafin kein zulassungsbedingtes Modell sah, da physische Metalle nach § 1 Kreditwesengesetz keine Finanzmarktprodukte darstellen. Somit konnte die Einkaufsgemeinschaft im Mai 2005 die ersten Einlagen entgegen nehmen. Über viele Monate hinweg waren mein Bruder, meine Frau und ich die einzigen Gesellschafter, sozusagen eine reine Müllerei Gekauft wurden Gold und Silber bei pro aurum in München. Gelagert wurde bei der Kreissparkasse Heidenheim, Filiale Gerstetten. Bereits auf der ersten Edelmetallmesse in München im Nov. 2005 stand ich Wacker im Sturm und pries mit damals 18 beteiligten Gesellschaftern und einem Investitionsvolumen von ca. 60.000,- EUR meine Idee an. Ob dieser Zahlen muss ich heute natürlich schmunzeln. Bis 2008 habe ich die Einkaufsgemeinschaften nebenberuflich betrieben, im April 2008 erfolgte der Verkauf der bereits erwähnten Internetagentur.

Um a) die Geschichte abzukürzen, b) Sie nicht zu langweilen und c) schneller auf die eigentlichen Punkte dieses Artikels zu kommen: Nach 5 1/2 Jahren Einkaufsgemeinschaft bin ich um viele Erfahrungen reicher geworden, habe sehr viele ehrliche Häute kennengelernt, jedoch auch Menschen, deren Reden und Handeln sich diametrial entgegen stehen. Die nominale Waage schlägt jedoch leider zur letzteren Gattung aus. Nur zwei kleine Beispiele: Ich kenne bzw. weiss von vielen Finanzdienstleistern, die selbst für sich und ihre Familien in Produkt A investieren, ihren Kunden jedoch Produkt B verkaufen, da sie dort einfach höhere Provisionen vereinnahmen können. Provisionen sind für mich persönlich daher eine Art Grundübel der Branche.

Leider schafft es das Modell der Honorarberatung nicht, weitere Akzeptanz in Deutschland zu erreichen, ist es doch das rundweg ehrlichere Modell. Zweites Beispiel Printmedien: Ich weiss direkt aus den Redaktionsstuben auch der als alternativ geltenden Publikationen (von denen ich das nie gedacht hätte), dass Anzeigenkunden in der redaktionellen Berichterstattung präferiert werden müssen, sei das Angebot auch noch so schlecht. Bessere Alternativen werden zumindest verschwiegen, im schlimmsten Fall sogar noch negativ dargestellt. Seit - gefühlt - ca. einem Jahr widerfährt uns als nichtwerbender Anbieter genau dies immer wieder. Selbst wo ich früher persönliche und menschliche Verbundenheit zu spüren glaubte, wird heute nichtmal mehr auf meine E-Mails geantwortet.

Meine Artikel haben daher auch immer wieder zum Inhalt, auf was Sie als Anleger achten sollten. Diese Tips entspringen demgemäß zumeist aus der Praxis von bestimmten Marktteilnehmern, bzw. dem was man so als "Interner" mitbekommt. Erfahrungsberichte von Betroffenen spielen hierbei natürlich ebenfalls eine große Rolle. Stets bemühe ich mich, diese Tips von unseren eigenen Angeboten abzukoppeln und absolut neutral zu formulieren, obschon mir selbstverständlich klar ist, dass eine gedankliche Assoziation beim Leser sehr wohl aufkommt. Ein Beispiel für die These meiner Neutralität möchte ich meinen Artikel "Investieren in Technologiemetalle" anführen, in dem ich sogar direkte Links auf alle mir bekannten Mitanbieter in diesem Segment nenne. Motto: Möge sich der geneigte Leser bitte selbst ein Bild über die Angebote machen. Können Sie mir Anbieter nennen, die direkte Links auf ihre Konkurrenten anbieten?




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!