Suche
 


18.12.2012 08:00  | Christian Kämmerer

Pan American Silver - Das war ein Satz mit X

Nämlich rein gar nix. Die kanadischen Silbermine Pan American Silver deutete noch zur letzten Analyse vom 7. November einen gewissen Druckaufbau an, welcher in der Konsequenz aufgrund bullischer Vorsignale eine Entladung nach oben ankündigte. Doch weit gefehlt wie man mit Blick auf den Chartverlauf feststellt. Die Aktie sackte nach unten und fing sich erst im Unterstützungsbereich um 18,00 USD. Alles weitere erfahren Sie nunmehr im nachfolgenden Fazit.

Open in new window

Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Open in new window

Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Seit dem Touch der Unterstützung um 18,00 USD mitsamt einem Verlaufstief bei 17,79 USD vollzieht die Aktie erneut eine gewisse Art des Druckaufbaus. Aufgrund der negativen Vorgeschichte halten sich die Chancen jedoch nur im 50/50-Verhätlnis und folglich sollte man eine Auflösung abwarten. Der exakt am Kurs verweilende gleitende 200-Tage-Durchschnitt (SMA - aktuell bei 18,76 USD) liefert einzig den Hinweis einer fallenden Tendenz und somit ergibt sich ein gemischtes Bild mit leichter Schlagseite in Richtung des bearischen Lagers. Unterhalb von 17,79 USD sollte man daher zunächst von weiteren Rücksetzern bis 14,75 USD ausgehen.

Unterhalb dessen lockt dann auch schon das Jahrestief bei 13,49 USD. Weiterer Verkaufsdruck würde das Chartbild deutlich eintrüben und Abgaben bis in den 10,00-USD-Bereich wohl kaum vermeidbar. Im Gegenteil erfährt das Papier neuerlichen Kaufdruck und zieht über das Hoch vom 12. Dezember bei Kursen über 19,84 USD hinaus. Eine Rückkehr über 20,00 USD liefert dann sogar das Potenzial für weitere Gewinne bis hin zum Widerstandsbereich um 23,00 USD. Bei Überwindung davon könnt es sogar nochmals rund 4,00 USD je Aktie aufwärts gehen.

Open in new window

Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Neue Tiefs bleiben aus. Stattdessen erzeugt der Titel mit einem Anstieg über 19,84 USD weitere Aufmerksamkeit und kann weiter bis zum Widerstand um 23,00 USD ansteigen. Ein Ausbruch darüber sollte zügig weitere Kurssteigerungen zum nächsten Widerstandsbereich von 27,10 bis 28,00 USD nach sich ziehen. Oberhalb von 28,00 USD wiederum locken auf mittlere Sicht Niveaus von 34,00 USD.


Short Szenario:

Erneute Schwäche dürfte ein Unterschreiten des Tiefs vom 16. November bei 17,79 USD provozieren. Die nächste Verkaufswelle sollte folgen und den Wert bis zunächst 14,75 USD zurückführen. Hält im weiteren Verlauf auch das Jahrestief bei 13,49 USD nicht, müssten weiter Verluste bis in den Bereich um 10,00 USD eingeplant werden.


© Christian Kämmerer
Technischer Analyst bei BörseGo/GodmodeTrader



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.





Diesen Artikel: Empfehlen:


Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!


22. Oktober 2014 - 03:36 Uhr   Seite aktualisieren
Profile (Werbung)