Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Polemisierende Mathematik eines Wahlkampfes

15.09.2005  |  Dr. Jürgen Müller
In den stets lesenswerten Tageskommentaren von Pro Aurum kommen die zerrütteten Staatsfinanzen oft als Begründung für den positiven Gesamtausblick für Edelmetalle. Wie dramatisch die Lage in der Tat erscheint, wurde auch mir erst vor einigen Tagen klar, als ich ein (noch nicht verschönertes, da zu hoch hängendes) Wahlplaket der CDU sah.

Wir lesen, es wäre die Bilanz von Rot-Grün, dass Deutschland (Bund, Länder und Gemeinden) derzeit pro Stunde 6 Millionen Euro Schulden neu aufzunehmen hat (Quelle: Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler, 1714,- Euro pro Sekunde = 6,17 Millionen pro Stunde).

Dass diese Neuverschuldung mittlerweile nicht mehr ausreichend hoch ist, um nur die Zinsen für die bisher aufgelaufene Bundesschuld zu begleichen, zeigt die prognostizierte Zahl von 70 Milliarden Euro, die in 2005 für die Zinslast zu tragen sind. Diese rechnet sich um zu 8 Millionen Euro pro Stunde.

Pro Stunde 6 Millionen Euro neue Schulden contra 8 Millionen Euro zu zahlende Zinsen.

Ich interpretiere diese beiden Zahlen so, dass stündlich 2 Millionen Euro Substanz aus Deutschland abfliessen, die unsere Väter und Großväter nach dem Kriege aufgebaut haben, und die Gretchenfrage lautet, bis zu welchem Punkte dies der Staat bzw. dessen Bürger zu tolerieren bereit sind. Auch die DDR ging schliesslich unter, als die Lebensumstände der Menschen für alle sichtbar immer schlechter wurde (ein Schelm wer übrigens Böses denkt, warum die Ostalgie-Doku "Good-Bye DDR" gerade jetzt zu Wahlkampfzeiten zu bester Sendezeit im ZDF läuft).

Doch rechnen wir die Wahlkampf-Mathematik der CDU mal wirklich nach. Die Verschuldungen der einzelnen Regierungen sieht wie folgt aus (Quelle: Stat. Bundesamt):

Open in new window


Ergo: Auf schwarze Regierungen entfallen 61,1% der bundesdeutschen Schulden, auf Rot bzw. Rot/Grün 38,9% (Berechnung der großen Koalition 1966-1969 unter Kiesinger als "CDU-Schulden"). Diese Zahlen setzen sich also zur bekannten Verschuldungskurve von Deutschland zusammen:

Open in new window


Das Wahlplakat der CDU müsste also richtigerweise lauten:

Die Bilanz von Rot-Grün: 6 Mio. neue Schulden pro Stunde, aber zu 60% sind wir leider selber dran Schuld.


Dieser Artikel spiegelt nicht die politische Meinung des Autors wider sondern dient der Wahrheitsfindung.


In eigener Sache: Der Autor geht mit der Pro Aurum Begründung explizit konform, dass der Staatshaushalt auf kurz oder lang zu den bekannten Verwerfungen, nicht zuletzt im Geldsystem führen wird. Die Einkaufsgemeinschaft für Gold und Silber GbR stellt eine sinnvolle Möglichkeit dar, auch kleine Beträge ab 50,- Euro monatlich in physikalischem Gold und Silber anzusparen um damit eine Versicherung gegen die zu erwartenden Turbulenzen zu erwerben. Die Kündigungen von Geschäftsanteilen oder die physikalische Auslieferung von Barren ist jederzeit möglich.


© Jürgen Müller
www.goldsilber.org
Open in new window






Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!