Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Das weltweit wachsende Vermögen

29.03.2015  |  Robert Rethfeld
- Seite 2 -
Auch in der Schweiz beträgt der Einlagesatz -0,75 Prozent. Die Anleiherenditen bis zu einer Laufzeit von 10 Jahren befinden sich im negativen Bereich.

Open in new window

Für Deutschland stellt sich die Zinsstruktur ähnlich dar. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen notiert aktuell bei 0,21 Prozent.

Open in new window

Derart niedrige Zinsen dürften in Kombination mit steigenden Reallöhnen und einer sich abzeichnenden deutlichen Konjunkturerholung - auch die fünf Wirtschaftsweisen haben reagiert und ihre Prognosen angehoben - dafür sorgen, dass sich die Inflationsraten in den kommenden Monaten aus dem Minusbereich herausbewegen. Wir nehmen an, dass sie sich gegen Jahresende hin "normalisieren", d.h. in Richtung zwei Prozent laufen.

Spätestens dann wäre die EZB gezwungen, ihr QE-Programm zu überdenken und es eventuell zu verkürzen. In einer ersten Reaktion dürften die Renditen anziehen. Allerdings wird der Anlagenotstand bei weiter steigenden Aktienkursen nicht geringer, sondern größer (Diversifkationsbedarf!). Deshalb ist ein nachhaltig wirkender Renditeanstieg auch in diesem Fall nicht ausgemacht.

Die japanische Postbank greift bereits vermehrt zu japanischen Aktien, genauso wie japanische Pensionskassen. Dennoch verbleibt die Rendite 10jähriger japanischer Anleihen auf einem geringen Niveau (folgender Chart).

Open in new window

Erst dann, wenn die Renditen japanischer Staatsanleihen angesichts der Umschichtungen von Anleihen in Aktien tatsächlich ansteigen würden, könnte eine ähnliche Entwicklung auch für Europa angenommen werden. Deshalb ist es jetzt von besonderer Bedeutung, dem japanischen "Experiment" aufmerksam zu folgen. Es dürfte richtungsweisend sein.

Unter diesen Umständen dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis auch europäische Versicherungskonzerne und Pensionskassen vermehrt an den Aktienmärkten aktiv werden. Dies zunächst im Rahmen bestehender Restriktionen, später möglicherweise unter Lockerung gesetzlicher Regelungen.

Der letzte Teil des Aktienbooms dürfte von einer Umschichtung der institutionellen Anleger (Versicherer, Pensionskassen) in Aktien getragen werden. Gemäß unserem Jahresausblick könnte diese letzte Phase im November 2015 beginnen.

Ein Anlagenotstand endet erst, wenn eine Aktienmarkthausse in eine Baisse übergeht. Der Sommer 2016 wäre nach unseren Statistiken ein guter Punkt für einen solchen Übergang.


© Robert Rethfeld
www.wellenreiter-invest.de



P.S.: Wir schauen hinter die Märkte und betrachten diese mit exklusiven Charts! Wir veröffentlichen morgens gegen zwischen 7.30 und 8.00 Uhr eine tägliche Kolumne zum aktuellen Geschehen unter www.wellenreiter-invest.de, die als 14-tägiges Schnupperabo kostenlos getestet werden kann.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!