Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gold: Die Wahrheit über die künftige Kursentwicklung

13.12.2015  |  Chris Vermeulen
Jeden Tag sagen uns Hunderte von Marktbeobachtern, Investoren und Analysten, wie sich der Edelmetallsektor entwickeln wird. Wir werden permanent mit Ratschlägen darüber bombardiert, wie wir am besten in Gold, Silber und Bergbauunternehmen investieren. Leider - und da stimmen Sie mir sicher zu - bewahrheiten sich die meisten Prognosen nicht.

Die Wahrheit über Trading und Investments ist, dass niemand wirklich sagen kann, wie es an den Märkten weitergeht. Ja, das haben Sie richtig gelesen. Niemand, einschließlich mir selbst und all derer, die mit ihren Analysen und Vorhersagen jedes Jahr Millionen verdienen, weiß mit Sicherheit, wann und wo genau eine Rally, ein Crash oder eine Trendwende beginnt.

Wer jedoch gut informiert ist und über einige Erfahrung verfügt, kann dennoch bisweilen mit relativ hoher Genauigkeit Voraussagen treffen, entsprechend handeln und Gewinne erzielen. Die Betonung liegt allerdings auf bisweilen.

Der Schlüssel zum langfristigen Erfolg besteht im Erkennen der Marktzyklen, die alle Assets durchlaufen. Es gibt Zeiten, in denen Sie aktiv handeln oder investieren sollten, und Zeiten, in denen Bargeld eine der besten Optionen ist.

Der folgende Chart zeigt meine Analyse der verschiedenen Zyklus-Phasen am Goldmarkt. Daraus geht ganz klar hervor, wann Sie kaufen sollten (Phase 2 - Aufwärtstrend) und wann sie Short-Positionen eingehen und inverse ETFs und Put-Optionen kaufen sollten (Phase 4 - Abwärtstrend). Wenn Sie erkennen, in welcher Phase sich ein Markt gerade befindet, ist es relativ leicht, durch Trading und Investments einen Gewinn zu erzielen.

Die Phasen 1 und 3 stellen dagegen Übergangsperioden dar, in denen es schwierig ist, an den Märkten einen Profit zu machen. Während dieser Zeiten lehnen Sie sich am besten erst einmal zurück und behalten Ihr hart verdientes Geld oder schauen sich nach anderen Assets um, die gerade in Phase 2 oder 4 sind.

Gold befindet sich derzeit in Phase 4, dem Abwärtstrend. Seit Kurzem mehren sich die Anzeichen, dass Gold und Silber bald einen Boden erreichen könnten. Das bedeutet aber auch, dass die Volatilität stark zunehmen wird und wir mit heftigen Preisschwüngen rechnen müssen, so wie wir sie zuvor während der Übergangsphasen 1 und 3 beobachtet haben. Meiner Meinung nach wird es in den kommenden Monaten schwieriger und riskanter sein, in diesem Sektor zu handeln, als zu Beginn der Phase 4.

Open in new window

In diesem Artikel gehe ich im Detail auf die einzelnen Phasen ein.


Gold-Monatschart: Der Widerstand

Der folgende Chart zeigt den Goldpreis und den wichtigsten Widerstand, den der Kurs durchbrechen muss, bevor man ernsthaft abwägen kann, ob das den Beginn eines neuen Bullenmarktes darstellt.

Rückblickend stellen wir fest, dass es bei Gold nur wenige Bärenmärkte gegeben hat, die vier bis fünf Jahre andauerten, und die aktuelle Baisse besteht bereits seit deutlich mehr als drei Jahren. Die Daten der Commitment of Traders Reports und die relative Stärke der Minengesellschaften deuten darauf hin, dass der Bärenmarkt bei physischem Gold sich seinem Ende nähert. Das Ende ist jedoch noch nicht endgültig erreicht, und es ist wichtig zu verstehen, dass die prozentual gesehen größten Kursbewegungen (Kapitulation) meist im letzten Zehntel eines Trends stattfinden (siehe Chart oben).

Open in new window

Der Bullish Percent Index: Ein wichtiger Indikator

Der folgende Chart sollte einen zuverlässigen Indikator für die physischen Edelmetallpreise darstellen. Wenn die Goldunternehmen die Trendlinie durchbrechen und sich bei über 50% halten können, sollte der Goldkurs den Boden nur ein oder zwei Monate später bilden.

Open in new window

Schlussfolgerung: Die Wahrheit über Gold

Die Wahrheit ist, dass ich nicht weiß, wann Gold den Boden bilden wird. Wir wissen jedoch, dass der Kurs sich noch immer in Phase 4, dem Abwärtstrend, befindet und wahrscheinlich zuerst noch tiefer fallen wird.

Ich kann Ihnen garantieren, dass Sie weder den absoluten Boden noch das exakte Top erwischen werden, wenn Sie Gold kaufen bzw. verkaufen. Wir können uns jedoch entsprechend dem jeweiligen Trend am Markt positionieren und unser Kapital strategisch von einer Anlageklasse in eine andere transferieren, während sich die verschiedenen Phasen ausbilden und bestätigen.


© Chris Vermeulen
www.TheGoldAndOilGuy.com


Dieser Artikel wurde am 10. Dezember 2015 auf www.gold-eagle.com veröffentlicht und in Auszügen exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!