Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

DAX 2016 - Holt die Glaskugel und den Kaffeesatz raus!

04.01.2016  |  Robert Schröder
Morgen beginnt das neue Börsenjahr. Nachdem 2015 unterm Strich mit 9,56% ein gutes Börsenjahr war, sind die Erwartungen an 2016 natürlich dementsprechend hoch. Wie sich der Deutsche Aktienindex in den nächsten 12 Monaten garantiert(!) entwickeln wird und warum Sie sich auch den 17. DAX-Ausblick auf 2016 lesen sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Mit gut 10% Plus liegen wir fast im Zielbereich von 10 bis 12%, den ich in der Analyse vom 15. Oktober "DAX - 2015 könnte noch dick im Plus enden!" genannt hatte. Zitat:

"Es ist damit klar, dass die skizzierte Rally bis 11.000 und darüber hinaus nur starten kann, sobald dieser Widerstand herausgenommen wird! Die Charts in Kombination mit der Saisonalität sprechen jedoch derzeit eine eindeutige Sprache: Die alljährliche Jahresendrally bahnt sich so langsam an. 2015 könnte der DAX damit mit 10 bis 12 % im Plus beenden."

Die Marke von 10.200 wurde schnell nach dieser Analyse überwunden. Seitdem stiegen die Kurse per Tendenz wieder kräftig und erreichten Anfang Dezember die Marke von 11.400 Punkten. Im großen Bild wurde mit dem Test der 10.100er Marke im Dezember und dem Test der 9.300er Marke im August und September der langfristige Aufwärtstrend seit 2009 getestet und mit den anschließenden jeweiligen Pullbacks bestätigt.

Open in new window
Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Es gibt damit meiner Meinung nach keinen Grund für 2016 irgendwelche Crash-Szenarien à la "DAX fällt auf 5.000!" heraufzubeschwören. Der Aufwärtstrend ist intakt und solange das der Fall ist, wird der DAX weiter steigen. Entsprechend sehe ich für 2016 weiteres Potenzial auf bis zu ca. 13.000 bis 13.500 bis eben zu der dort verlaufenden grünen Trendkanallinie. Erst ab diesem Bereich müssen wir uns wohl Gedanken über einer größere langfristige Korrektur oder gar einen Crash machen. Dafür ist aber auch noch 2017 Zeit ...

Open in new window
Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Kurzfristig dürfte das neue Jahr gleich positiv beginnen, aber zu viel erwarten sollten wir zunächst auch nicht. Denn nach der Ausbildung des 5-teiligen Aufwärtsimpulses ab September, befinden sich der DAX noch in einer Konsolidierung. Vermutlich wird die rote Widerstandslinie bei ca. 11.300 auch im zweiten Anlauf nicht überwunden werden können. Aus diesem Grund gehe ich eher von einem zweiten Korrekturstandbein bei ca. 10.100 aus. Erst ab dort haben die DAX-Bullen wohl für viele Wochen freie Bahn. Neue Hochs über 12.400 ,irgendwann im Sommer, halte ich vor diesem Hintergrund für sehr wahrscheinlich.

Eine Garantie dafür gibt es natürlich nicht. Prognosen sind ja bekanntlich besonders schwierig wenn Sie die Zukunft betreffen. Deswegen sollte man an der Börse Begriffe wie "Garantie" und "Sicherheit" nie für bahre Münze nehmen. Niemand kann Ihnen mit 100%-iger Gewissheit bzw. Sicherheit sagen, wo der DAX Ende 2016 stehen wird. Mit der Charttechnik können wir jedoch die grobe Richtung bestimmen und auch, wie zuletzt am 25. August der Tag des Crash-Tiefs 2015 gesehen, Extrempunkte ableiten und somit feststellen in welcher Phase sich ein Markt befindet!


Fazit:

Für 2016 gilt also: The trend is your Friend! Der große Crash wird daher auch dieses Jahr nicht kommen. 2016 wird wohl wieder ein positives Jahr mit jedoch weniger heftigen Ausschlägen als 2015. Wenn Sie so wollen, könnte 2016 nach dem turbulenten Jahr 2015, das ja im Zeichen einer großen Konsolidierung stand, wieder ein halbwegs "lineares" und eher langweiliges Börsenjahr werden.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert.

Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com

Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!