Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gold(aktien) - Startet nun eine Jahresanfangsrally wie in 2015 und 2014?

05.01.2016  |  Marcel Torney
Gold respektive Goldaktien verbuchten einen starken Start ins neue Jahr. Doch so ganz überraschend ist diese Entwicklung nicht. Wir hatten in unseren vorherigen Kommentaren ein ums andere Mal auf das in der Vergangenheit häufig aufgetretene Bewegungsmuster zum Jahreswechsel verwiesen. Ein vorweihnachtlicher Schwächeanfall bei Gold und Goldaktien mit anschließender Erholung waren in den letzten Jahren des Öfteren zu beobachten.

Schauen Sie sich hierzu einmal die Zeiträume Dezember-Januar im Arca Gold Bugs Index (HUI) der Vorjahre an. Die eindrucksvolle Rally vom Jahresbeginn 2015 dürfte noch so ziemlich jedem gegenwärtig sein. Sie hatte ihren Ursprung im Dezembertief 2014. Zum Jahresauftakt 2014 lief es ähnlich. Auch da hatte die Erholungsbewegung ihren Ursprung im Dezember des Vorjahres.

Auch wenn der Zeitraum Dezember 2012 - Januar 2013 nicht ganz in das Muster passt, so gab es auch da das Dezembertief zur Monatsmitte mit einer anschließenden Erholung; zumindest bis zum Jahreswechsel auf 2013. Allerdings fiel dann die Jahresanfangsrally 2013 ins Wasser. Aber bereits der Zeitraum Dezember 2011 - Januar 2012 zeigt wieder das bekannte Muster.

Unabhängig von diesen kurzfristigen Bewegungen sehen wir Gold und Goldaktien im Jahr 2016 deutlich positiver als der Großteil der Analysten und Kommentatoren. Die Gründe, die aus unserer Sicht für einen positiven Jahresverlauf sprechen, legen wir ausführlich in unserem anstehenden Themenreport "Gold-, Silber- und Rohstofffavoriten 2016" dar. Dieser Report kann von interessierten Lesern unter RohstoffJournal.de angefordert werden.

Kommen wir zur aktuellen Situation. Zwei Faktoren dürften für den jüngsten Goldpreisanstieg verantwortlich sein - die massive Korrektur der Aktienmärkte und die damit einhergehende Flucht in Sicherheit und die angespannte geopolitische Sicherheitslage. Die weitere Verschärfung der Lage im Nahen Osten und in angrenzenden Regionen und deren fortschreitende Destabilisierung hatten wir bereits Mitte Dezember als Katalysator für eine möglichen Goldpreiserholung in 2016 thematisiert.

Damals hatte ausgerechnet Saudi Arabien angekündigt, eine Antiterrorallianz schmieden zu wollen. Das Ereignis wurde zwar von westlichen Politikern und auch Medien als wichtiges und sehr positives Signal gefeiert, aber beim Blick auf die geplanten Mitgliedsstaaten durfte wohl eigentlich jedem klar gewesen sein, wohin die Reise dieser Allianz gehen soll und was deren eigentliches Ziel ist.

Vor dem Hintergrund der derzeitigen Spannungen zwischen Saudi Arabien und dem Iran dürfte es wohl auch dem letzten "Beifallklatscher" von damals wie Schuppen von den Augen fallen. Das ganze Thema wird die Märkte wohl noch eine sehr lange Zeit beschäftigen.

Wie weit können Gold und Goldaktien jetzt laufen? Der massive Widerstandsbereich um 1.080 US-Dollar limitiert noch den Goldpreis. In Bezug auf Gold sind die nächsten Wochen daher entscheidend. Geduld ist allerdings noch angebracht. Erst oberhalb von 1.100 US-Dollar entspannt sich die Lage Gold nachhaltig. Ein erstes Kursziel läge dann bei 1.170 / 1.200 US-Dollar.

Dagegen aktiviert ein Bruch der 1.045 US-Dollar-Marke ein Kursziel bei 1.000 / 950 US-Dollar. Bei den Goldaktien lässt sich die Lage anhand des Arca Gold Bugs Index (HUI) ganz gut beschreiben. Der HUI bildete im Dezember einen weiteren Boden im massiven Unterstützungsbereich 105/100 Punkte aus. Aktuell läuft die Erholung, deren erstes Kursziel im Bereich von 120 Punkten liegen sollte. Geht der HUI durch diesen Widerstand durch, warten höhere Kursziele bei 130 und 140 Punkten.

Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, wie er mit der aktuellen Situation bei Gold(aktien) und Silber(aktien) umgeht. Kopf in den Sand stecken oder die attraktiven Kaufniveaus zum sukzessiven Einstieg nutzen? Diejenigen, die Letzteres vorhaben, finden in unserem zuvor angesprochenen Themenreport sicherlich einige interessante Ideen.


© Marcel Torney
www.rohstoffjournal.de



Weitere Details und konkrete Handelsempfehlungen finden interessierte Leser in unseren börsentäglichen Publikationen und in unseren aktuellen ThemenJournalen (u.a. SilberaktienJournal und GoldaktienJournal) unter www.rohstoffjournal.de.





Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!