Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Die Goldhausse beginnt - Starten Sie durch

09.01.2016  |  Claus Vogt
Gold ist so attraktiv wie zuletzt 2001, als der Goldkurs um mehr als 600% explodierte

Am 18. Dezember 2015 habe ich Ihnen an dieser Stelle unter der Überschrift "Kaufen Sie, wenn die Kanonen donnern" ein starkes Kaufsignal der Sentimentindikatoren für Gold vorgestellt. In meiner aktuellen Krisensicher Investieren Themenschwerpunkt-Ausgabe "Strategische und taktische Argumente für Gold - Teil II der langfristigen Goldhausse steht bevor" finden Sie 25 weitere bullishe Argumente für Gold. Diese Fülle bullisher Signale spricht für den baldigen Beginn einer großen Goldhausse.

Eine vergleichbar attraktive Kaufgelegenheit für Gold gab es zuletzt Anfang 2001. Kurz darauf begann eine elfjährige Goldhausse, in deren Verlauf der Goldpreis um mehr als 600% gestiegen ist. Roland Leuschel und ich gehören übrigens zu den ganz wenigen Analysten, die diese Hausse vorhergesagt haben. Eine ähnliche Entwicklung wie damals erwarten wir auch jetzt wieder.


Ein charttechnisches Kaufsignal für Gold - 10% bis 15 % Plus sind nur der Anfang

Wie Sie auf dem folgenden Chart sehen, hat sich in den vergangenen sieben Wochen bei Gold in US-Dollar ein kleiner Doppelboden gebildet. Am 6. Januar erfolgte der Ausbruch nach oben, was ein klares charttechnisches Kaufsignal darstellt.

Aufgrund der Kürze der Bodenformation ist dieses Kaufsignal zwar nur kurzfristiger Natur. In Kombination mit dem oben erwähnten Kaufsignal der Sentimentindikatoren signalisiert es also "nur" den Beginn einer zwei- bis dreimonatigen Rally, in deren Verlauf der Goldpreis rund 10% bis 15% steigen dürfte. Doch das ist nur der Anfang.

Interessanterweise befinden sich die Tiefpunkte dieses Doppelbodens direkt an der im Chart blaugestrichelt eingezeichneten Unterstützungslinie, was die Verlässlichkeit der Formation erhöht. Darüber hinaus zeigt der Preis-Momentum-Oszillator (PMO), den Sie im unteren Teil des Charts sehen, ebenfalls eine bullishe Konstellation, indem er im überverkauften Bereich notiert und steigt. Damit deutet auch er auf einen bevorstehenden Kursanstieg hin.

Schließlich hat sich beim PMO eine positive Divergenz gebildet, indem dieser Indikator im Unterschied zum Goldpreis Ende November nicht mehr unter sein Juli/August-Tief gefallen ist. Die beiden blauen Pfeile im Chart verdeutlichen das. Diese Entwicklung ist wichtig, weil bedeutende Trendwenden sehr häufig mit Divergenzen des PMO und anderer Momentum-Indikatoren einhergehen. Deshalb spricht diese Konstellation dafür, dass hier nicht nur eine 10%-Rally beginnt, sondern sehr viel mehr.


Goldpreis pro Unze in $, Momentum-Oszillator, 2015 bis 2016

Open in new window
Der Ausbruch aus dem kleinen Doppelboden, dessen Obergrenze bei 1.088 $ verläuft, ist bullish. Die positive Divergenz des PMO (blaue Pfeile) gibt diesem Signal zusätzliche Bedeutung.
Quelle: StockCharts.com


Kaufen Sie jetzt ausgewählte Goldminenaktien - Hier winken Ihnen sogar kurzfristig Gewinne von 20% bis 30%

Wenn der Goldpreis um 10% oder 15% steigt, dann steigen die Kurse der Goldminenaktien natürlich deutlich stärker. Hier sollten Sie mit durchschnittlichen Gewinnen von 20% bis 30% rechnen und bei ausgewählten Aktien sogar mit deutlich mehr.

Zurzeit liegt ein Schwerpunkt meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren in der Auswahl attraktiver Goldminenaktien. Teilweise als kurzfristig orientierte Empfehlungen im Rahmen unseres Trading-Depots, teilweise als mittel- oder sogar langfristig orientierte Anlagen in unserem dynamischen Depot. Warum? Weil sich Ihnen in diesem völlig ausgebombten Sektor extrem attraktive Chancen bieten. Schließlich sind selbst die Aktien ganz hervorragender Goldminen in den vergangenen vier Jahren um 80% bis 90% gefallen. Solche außergewöhnlich gute Gelegenheiten haben Seltenheitswert. Lassen Sie diese Chance nicht ungenutzt verstreichen, und fordern Sie noch heute Krisensicher Investieren 30 Tage kostenlos zum Test an.


Nutzen Sie die Baisse an den Aktienmärkten - Verdienen Sie an fallenden Kursen

Ein weiterer Schwerpunkt meiner analytischen Arbeit liegt derzeit auf Anlagen, mit denen Sie an fallenden Kursen an den Aktienmärkten außerhalb des Edelmetallsektors Geld verdienen. Wir haben in den vergangenen Monaten immer wieder auf die extreme Überbewertung der Weltleitbörse USA hingewiesen, auf die gewaltigen Risiken, die sich aus dem Kreditboom in China ergeben haben, sowie auf die sich abzeichnende Rezession in den USA.

In unserer Ende September erschienenen Themenschwerpunkt-Ausgabe "Baisse an den Aktienmärkten und ihre Verstärker" sind wir zu dem weitreichenden Ergebnis gekommen, dass die Crash-Gefahr an den Aktienmärkten größer ist als je zuvor.


Der Kurseinbruch an den Aktienmärkten ist erst der Anfang …

Inzwischen verdichten sich die Zeichen, dass an den Aktienmärkten eine Baisse begonnen hat, die alles andere als glimpflich verlaufen wird. Schließlich muss sich der S&P 500 Index halbieren, nur um zu einer durchschnittlichen fundamentalen Bewertung zurückzukehren. Und dann muss er sich noch einmal halbieren, um ein Bewertungsniveau zu erreichen, das beispielsweise Ende der 1970er, Anfang der 1980er Jahre normal gewesen ist.

Die erste Halbierung halte ich für ein extrem wahrscheinliches Szenario, und auch die zweite Halbierung sollte aufgrund der extremen Überbewertung niemanden überraschen. Denn die katastrophale Geld- und Staatsschuldenpolitik der vergangenen Jahre hat zu gewaltigen ökonomischen Ungleichgewichten und Fehlentwicklungen geführt, die früher oder später bereinigt werden müssen - ganz gleich, was die Planwirtschaftler der Zentralbanken tun. Dieser Bereinigungsprozess hat bereits begonnen und wird die Form einer weltweiten Rezession annehmen: 2008 lässt grüßen.


… mit den richtigen Short-Investments gehören Sie zu den Gewinnern

Der von uns im November empfohlene Nikkei-Short befindet sich im Moment übrigens mit 20,3% im Plus. Bei unserem DAX-Short sind es 12,4% - nachdem unsere Leser bereits im August mit einem gehebelten DAX-Short einen Gewinn von 51,2% realisiert haben. Machen Sie mit, und gehören auch Sie zu den Gewinnern der Baisse. Bestellen Sie noch heute Krisensicher Investieren.


© Claus Vogt
www.clausvogt.com


P.S.: Bedenken Sie: Allein in den ersten vier Handelstagen 2016 ist der DAX um 7,5% gefallen, während der Goldpreis in Euro um 4% gestiegen ist. Und das ist erst der Anfang.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!