Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Kapitulationsphase!!! CRB-Rohstoffindex fällt an einem Tag um mehr als 8%

13.01.2016  |  Hannes Huster
Der Rohstoffsektor kollabiert und Anleger kapitulieren! Der CRB- Rohstoffindex ist gestern nochmals über 8% gefallen und notiert so niedrig wie seit 1980 nicht mehr. Ausschlaggebend war erneut der Ölpreis, der gestern zeitweise unter 30 $ im WTIC gehandelt wurde:

Open in new window

Wie Sie im Chart sehen, kann man von nichts anderem sprechen als von einem totalen Ausverkauf, einer Kapitulation und vermutlich von Zwangsliquidierungen auf breiter Front!

Die Analysten überschlagen sich derzeit mit neuen Negativ-Kurszielen für den Ölpreis. Bisher lagen die niedrigsten Ziel bei 20 $ für Öl. Gestern kam die Royal Bank of Scotland mit einem Ziel von 16 $ heraus.

Es ist einfach irre. Bei über 100 USD je Barrel wurde Öl auf 150 $ oder höher taxiert, jetzt soll der Ölpreis auf 16 $ fallen, nachdem er schon massiv korrigiert hat:

Open in new window

Die von der RBS genannten 16 $ wären der niedrigste Preis seit 1999. Aktuell notiert der Ölpreis auf dem niedrigsten Stand seit 2003, ein neues 13-Jahrestief.

Ich beschäftige mich weniger mit Öl, doch ich glaube der Markt will hier die letzten möglichen Dollar nach unten über massive Shorts-Attacken heraus-quetschen. Gestern ging Öl kurz unter 30 $, erholte sich dann aber leicht.

Die 30 $ sind, wie Sie im Chart sehen, eine wichtige Marke. Eine erste Gegenwehr auf diesem Niveau ist zu erwarten.


Fazit:

Was wir aktuell sehen, ist die von mir gestern beschriebene Kapitulation. Angeführt vom Öl wird nun alles geschlachtet. Für mich sieht die Bewegung beim Öl übertrieben aus, zumal es die geopolitische Lage eigentlich nicht wirklich zulässt, Öl derart nach unten zu prügeln.

Einige der ganz großen Unternehmen erwischt es immer weiter.Freeport, als großer Kupferproduzent, aber auch mit Geschäftsfeldern im Öl- und Gasbusiness, sieht rein vom Chart her aus wie eine Pleiteaktie. Ein sagenhafter Ausverkauf, der gestern bis 3,65 USD ging.

Sie erinnern sich vielleicht, vor einigen Monaten ist Karl Icahn bei ca. 8 $ in die Aktie eingestiegen.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!