Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Ein Gold- und Comex-Update

31.01.2016  |  Hannes Huster
Gold hat mich am Freitag positiv überrascht. Trotz der Zinssenkung der Bank of Japan in den negativen Bereich und der damit einhergehenden Yen-Schwäche und US-Dollar-Stärke, konnte sich Gold sehr gut behaupten.

Die wichtige Marke von 1.110 USD wurde mehrfach von oben angelaufen und bestätigt. Im allgemeinen Gemengelage mit dem stärkeren US-Dollar und den zusätzlich festeren Aktienmärkten, ein sehr gutes Signal für Gold!

Open in new window

Wie bereits vor einigen Tagen angesprochen, scheint das Wall-Street-Kapital umzudenken. Die Zuflüsse zu den weltweit größten Gold-ETF´s haben sich auch bis zum letzten Handelstag im Januar sehr stabil gezeigt. Sie sehen in der folgenden Grafik, dass bis auf zwei Tage mit Abflüssen, immer wieder Geld in die ETF´s geflossen ist, nicht zu vergleichen mit den Vormonaten:

Gold-ETF Bestände täglich von November bis Januar. Der Januar war ungewöhnlich stark:

Open in new window

Fazit:

Die deutlichen Zuflüsse in die GOLD-ETF´s sind sehr positiv zu werten, da es sich meist um Geld von Großanlegern und Fonds handelt, die einen gewissen Teil des Kapital im Goldmarkt anlegen möchten. Diese Anlegergruppe hatte Gold in den letzten 3-4 Jahren links liegen gelassen und könnte nun zurückkommen!


COMEX Update

GOLD: Commercials sehr ungewöhnlich!


Gestern wurden die jüngsten COT-Daten veröffentlicht. Sie beziehen sich auf den 26.01.2016. Gold notierte zum Fixing in London bei 1.114,70 USD, 27,70 USD höher, als zum Stichtag der Vorwoche.

Die COMMERCIALS haben den stärkeren Anstieg genutzt, um vorhandene Long-Positionen zu verkaufen (normal) und gleichzeitig Short-Positionen zu reduzieren (ungewöhnlich)!

Dass sie Long-Positionen in den Anstieg hinein abgeben, ist normal. Dass sie allerdings keine neuen Short-Positionen kaufen und die Position eher reduzieren, ist auffällig und positiv zu werten!

Die Netto-Short-Position der COMMERCIALS (Bankenkartell) erhöhte sich somit von -40.143 auf -59.833 Kontrakte. Weiterhin ein sehr gutes antizyklisches Kaufniveau für Gold.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!