Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gold- und Silberaktien aktivieren Erholungsszenario - Das sollten Sie jetzt wissen

04.02.2016  |  Marcel Torney
Es ist angerichtet! Gold gibt ein Kaufsignal nach dem anderen und auch Silber kommt so langsam in die Gänge. Ebenso belebt sich der Minensektor wieder. Aktien wichtiger Produzenten zeigen dynamische Aufwärtsbewegungen. An dieser Stelle sei nur auf die Entwicklung der Barrick Gold Aktie verwiesen, deren Rolle als Signalgeber wir bereits in zurückliegenden Kommentaren des Öfteren thematisiert hatten. Nun ist sie also da die Erholung. Mit dem Begriff Trendwende sollte man noch etwas vorsichtig sein, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Auf den Umstand, dass die Chance auf eine Erholung bei Gold und Silber gleich zu Jahresbeginn 2016 relativ hoch sein würde, hatten wir in unseren Kommentaren zum Jahreswechsel mit Verweis auf die Bewegungsmuster in den Vorjahren mehrfach verwiesen. Über einen Umweg (Zwischenkorrektur Mitte Januar) kommt nun Zug in den Sektor.

Wir gehen ja bekanntlich entgegen der Mehrheit der Analysten und Kommentatoren von einer positiven Entwicklung von Gold(aktien) und Silber(aktien) in 2016 aus. Die Ausgangslage für das Gesamtjahr hat sich mit den Entwicklungen in den letzten Wochen unserer Ansicht noch einmal deutlich verbessert.

Vor diesem Hintergrund veröffentlichten wir kürzlich unseren Jahresausblick "Gold-, Silber- und Rohstofffavoriten 2016" samt Strategiemusterdepot und werden darüber hinaus in Kürze eine umfangreiche Ausgabe unserer Themenreportreihe Gold- & SilberaktienJournal mit dem Schwerpunkt "Die besten Gold- und Silberaktien für 2016" veröffentlichen. Interessierte Leser können die Reporte unter RohstoffJournal.de anfordert.

Es gibt einige gute Gründe, die aus unserer Sicht dafür sprechen, dass aus der zu beobachtenden Erholung doch mehr erwachsen könnte.

• (I) Der Sektor testete Mitte Januar noch einmal eindrucksvoll wichtige Unterstützungen. Damit ist nicht nur eine charttechnische Basis für eine Erholung gelegt worden, sondern auch eine psychologische. Die letzten verzweifelten und/oder zweifelnden Anleger dürften sich bei diesem Rücksetzer aus dem Markt verabschiedet haben.

• (II) Die Erholung gewinnt an Dynamik. Wichtige Widerstände wurden geknackt und somit neue Kaufsignale gegeben. Das setzt wiederum gewisse Kreise unter Druck.

• (III) Die Aktienmärkte sind in schweres Fahrwasser geraten. Das Kapital sucht Sicherheit und strömt wieder in den Edelmetallsektor. Die Bestände der physisch besicherten ETF haben sich seit dem Jahreswechsel spürbar erhöht, sind aber noch weit von den Werten des Jahres 2012 entfernt.

• (IV) Zentral- und Notenbanken agieren planlos und halten mehrheitlich an einer expansiven Geldpolitik fest.

• (V) Geopolitische Risiken bestimmen weiter das Weltgeschehen. Gold als sicherer Hafen ist nicht nur vor diesem Hintergrund gefragt.

• (VI) Der Pessimismus in Bezug auf Gold- und Silber(aktien) ist weiterhin extrem stark ausgebildet. Und genau dieser anhaltende Pessimismus ist eine gute Basis für eine signifikante Erholung.

Der geneigte Anleger mag sich nun fragen, auf welche Werte man womöglich jetzt setzen sollte, um von einem weiteren Anstieg der Gold- und Silberaktien zu profitieren. Hier gilt es vor allem die eigene Risikobereitschaft kritisch zu hinterfragen. In den letzten Jahren hat es sich ausgezahlt, dass wir in den Musterdepots unserer erfolgreichen Börsendienste einen Mix aus Aktien von Unternehmen, die zu niedrigen Kosten produzieren und aus Aktien von Unternehmen, die zu hohen Kosten produzieren, präferieren.

Während Vertreter der ersten Gruppe sich bei einer volatilen Gold- bzw. Silberpreisentwicklung vergleichsweise stabil halten, ist die zweite Gruppe vor allem in Zeiten, in denen der Goldpreis (Silberpreis) vor einer Rally steht, sehr interessant. Diese Aktien reagieren viel stärker auf Veränderungen der Edelmetallpreise, da diese Veränderungen prozentual viel deutlicher auf die Marge und damit letztendlich auf den Gewinn durchschlagen.

Letztendlich ist es zweitrangig, ob die aktuelle Erholung bei Gold(aktien) und Silber(aktien) nur von kurzer Dauer ist oder eine generelle Trendwende einläutet. Die Chancen sind jetzt da. Vor allem Silber, aber auch Gold billigen wir in den kommenden Monaten beachtliches Erholungspotential zu. Gleiches gilt für die Produzentenaktien. Interessante Kandidaten präsentieren wir in den oben genannten Themenreporten.


© Marcel Torney
www.rohstoffjournal.de



Weitere Details und konkrete Handelsempfehlungen finden interessierte Leser in unseren börsentäglichen Publikationen und in unseren aktuellen ThemenJournalen (u.a. SilberaktienJournal und GoldaktienJournal) unter www.rohstoffjournal.de.





Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!