Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Schlagen Goldminenaktien 2016 den DAX?

08.02.2016  |  Robert Schröder
Der Jahresauftakt bei den klassischen Aktien war desaströs. Beim DAX sahen wir mit -8,8% den schlechtesten Jahresauftakt seit Jahren. Und auch im Februar geht es mit über 5% bisher weiter munter bergab. Auf der anderen Seite haussiert plötzlich der fast tot geglaubte Minensektor samt Gold. Barrick Gold als größter und bekanntester Minenwert explodiert regelrecht und steht 2016 schon 57% (in EUR) im Plus. Der gesamte Sektor rappelt sich ebenfalls auf und steigt 2016 bisher um 18%. Und Gold selbst zeigt mit 5% den höchsten Wochengewinn seit immerhin Juli 2013!

Auch wenn es der Linien-Chart etwas verzerrt bzw. geglättet darstellt, die nackten Zahlen zeigen, dass sich der DAX auch in den vergangenen 365 Tagen schlechter entwickelt hat als Gold- und Silberminenaktien in Form meines Zertifikates "Stroh zu Gold". Und das, obwohl sich der DAX langfristig in einem Aufwärtstrend befindet!

Ohne Frage, "Stroh zu Gold" ist immer noch deutlich im Minus und in größeren Zeitfenstern hinkt der Vergleich zum DAX natürlich gewaltig. Doch die Performance-Schere schließt sich immer weiter!

Open in new window

Apropos Performance, die kann sich auch im Vergleich zum Gesamtmarkt (HUI ETF in EUR) sehen lassen. Seit der Emission im April 2013 ergibt sich hier ein ansehnlicher Performance-Vorteil. In 2015 wurde hier nur ein verhältnismäßig kleiner Verlust von 1,17% generiert, während der HUI-Index z.B. um über 20% gefallen ist. Auch 2014 konnte der Gesamtmarkt deutlich geschlagen werden. Nur 2013 gelang das nicht. Unterm Strich machen sich also die Flexibilität und die schlanke Gebührenstruktur immer mehr bezahlt.

Open in new window

Open in new window

An der Investitionsquote wird sich vorläufig nichts ändern. Sie wird weiter fast 100% betragen. Denn wenn der Zug erst einmal richtig anrollt, ist hier einiges an Gewinnen drin. Das haben die letzten Wochen seit Mitte Januar eindrucksvoll gezeigt. "Stroh zu Gold" ist seit dem Jahrestief immerhin um 37% gestiegen! Das Potenzial ist in diesem Sektor also fast "grenzenlos".

Wo winken also die höchsten Gewinne? In einem Markt, der seit 2009 steigt oder in einem Markt, der einen historischen Crash hinter sich hat und bei dem sich zuletzt Resignation eingestellt hat?

Zuletzt kamen übrigens Coeur Mining und Harmony Gold ins Depot. Aber auch bekanntere Aktien wie Barrick Gold, Goldcorp oder Silver Standard sind derzeit im Depot vertreten. Die aktuelle Aufstellung sowie weitere Kennzahlen können Sie jeder Zeit hier einsehen. Dort finden Sie auch die ISIN (oben rechts)!


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!