Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Sulliden Mining Capital Inc.: Update!

09.02.2016  |  Hannes Huster
Wie versprochen, heute ein Update zu unserem Cash-King Sulliden Mining. Gestern habe ich einen Conference Call mit dem Unternehmen abgehalten und neben dem CEO Justin Reid war auch der neue Präsident Paul Pint mit vertreten.

Es war ein sehr gutes Gespräch mit den Vorständen und ich glaube, wir haben hier eine Perle im Depot, die nur noch wachgeküsst werden muss.

Die Zahlen sind ja bekannt. Der Netto-Buchwert liegt aktuell bei ca. 0,54 CAD je Aktie und das bei einem aktuellen Kurs von 0,23 CAD. Doch das Management hat viel vor und will den Wert für die Aktionäre deutlich weiter steigern. Pint und Reid arbeiten seit Jahren zusammen und haben in der Vergangenheit sehr gute Erfolge erzielt.

Wichtig für mich war, dass das Management nicht tatenlos auf dem Cash herumsitzt und abwartet. Laut den Auskünften gestern ist man derzeit sehr aktiv und arbeitet an zwei neuen Deals.

Bei den bestehenden Beteiligungen, allen voran Aguia (ASX: AGR) hat man einen Exit-Plan, um den Wert für die Aktionäre freizulegen. Das Phosphat-Gebiet von Aguia in Brasilien wird nun noch bis zur nächsten Studie weiterentwickelt und dann sieht Sulliden mehrere Möglichkeiten/ Events das Investment in bare Münze umzuwandeln.

Eine weitere Beteiligung ist derzeit Belo Sun (TSX: BSX), an der man über 13 Millionen Aktien hält. Die Aktie steht auf Jahreshoch und das Unternehmen ist sehr interessant. Auch hier hat das Management einen guten Plan und aufgrund einiger Doppelbesetzungen in den Management-Teams beste Informationen.

Warum die Aktie oft sehr dubios gehandelt wird und warum der aktuelle Kurs derart weit vom NAV entfernt liegt, haben wir auch besprochen. Das Problem war, dass ca. 70% der Aktien bei Fonds lagen, die die Papiere als Abspaltung bei der Übernahme der Mutterfirma erhalten haben.

Die Fondsmanager konnten aber die Positionen nicht halten, da der Börsenwert der Firma zu niedrig war oder die Position zu klein war. Das erklärt, warum oft nur wenige tausend Aktien am Tag gehandelt werden und plötzlich 100.000er Blöcke kommen. Zudem hat das Management die Firma bislang kaum bekannt gemacht. Dies soll sich in 2016 ändern.

Das Ziel für die anstehenden ein bis zwei Jahre ist, den inneren Wert der Firma auf mindestens 1 CAD zu steigern und dies könnte mit einem oder zwei Deals sehr schnell passieren.


Fazit:

Ich hatte einen sehr guten Eindruck vom Management und sie sind aktiv. Die Investments in Aguia und Belo Sun zeigen von der Performance her, dass das Team einen guten Riecher hat.

Die Aktie ist gewiss nichts für Trader oder ungeduldige Anleger. Doch ich glaube, dass man hier auf dem aktuellen Niveau (bis 0,25 CAD) sehr wenig verkehrt machen kann. Ich habe persönlich kein Problem damit sechs oder zwölf Monate zu warten, wenn das Management den Wert entsprechend nach oben bringt.

Das endgültige Ziel auf Sicht der nächsten zwei bis drei Jahre ist es, den Aktionären eine Rendite auf ihr Investment zu bezahlen, was zum Beispiel aus Beteiligungsverkäufen oder Projektverkäufen kommen kann. Dies ist ein klares Statement.

Wer Geduld hat, sollte die Aktie auf dem aktuellen Niveau weiter beimischen. Sie wird nicht großartig mit dem Goldpreis oder anderen Rohstoffpreisen mitgehen, sondern ihren eigenen Weg einschlagen, der von den kommenden und bestehenden Deals beeinflusst wird.

Die Aktie hat ca. 100% Potential auf den Netto-Buchwert und solche Investments werden sich auszahlen.

Open in new window

© Hannes Huster
Quelle: Auszug aus dem Börsenbrief "Der Goldreport"



Pflichtangaben nach §34b WpHG und FinAnV

Wesentliche Informationsquellen für die Erstellung dieses Dokumentes sind Veröffentlichungen in in- und ausländischen Medien (Informationsdienste, Wirtschaftspresse, Fachpresse, veröffentlichte Statistiken, Ratingagenturen sowie Veröffentlichungen des analysierten Emittenten und interne Erkenntnisse des analysierten Emittenten).
Zum heutigen Zeitpunkt ist das Bestehen folgender Interessenkonflikte möglich: Hannes Huster und/oder Der Goldreport Ltd. mit diesen verbundene Unternehmen:
1) stehen in Geschäftsbeziehungen zu dem Emittenten.
2) sind am Grundkapital des Emittenten beteiligt oder könnten dies sein.
3) waren innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate an der Führung eines Konsortiums beteiligt, das Finanzinstrumente des Emittenten im Wege eines öffentlichen Angebots emittierte.
4) betreuen Finanzinstrumente des Emittenten an einem Markt durch das Einstellen von Kauf- oder Verkaufsaufträgen.
5) haben innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate mit Emittenten, die selbst oder deren Finanzinstrumente Gegenstand der Finanzanalyse sind, eine Vereinbarung über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Investmentbanking-Geschäften geschlossen oder Leistung oder Leistungsversprechen aus einer solchen Vereinbarung erhalten.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




Minenprofile
"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!