Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Silber in Euro sieht ebenfalls prä-explosiv aus!

10.02.2016  |  Robert Schröder
Die ersten sechs Wochen des neuen Börsenjahres sind fast vorbei und es kam mal wieder ganz anders. Die Aktienindices rauschen in die Tiefe, Minenaktien und die Edelmetalle selbst steigen hingegen wie Phoenix aus der Asche. Der Jahresauftakt bei Silber aus der Sicht europäischer Anleger haut mit gut 3% zwar noch niemanden aus den Socken, doch das könnte sich bald schlagartig ändern!

Nachdem ich am 25. Januar Gold in Euro analysiert habe, hiermit nun der charttechnische Blick auf den kleinen Bruder: Silber in Euro. Zunächst der historische Kursverlauf seit Ende der 1970er, speziell ab Anfang der 1990er. Denn dort beginnt für Silber in Euro der laufende und auch noch immer intakte(!) Aufwärtstrend. Besonders das sollte man sich in der gegenwärtigen Situation immer wieder vor Augen führen!

Open in new window

Neben dem Aufwärtstrend, spielt die grüne Unterstützungszone zwischen ca. 13,50 und 11,90 EUR eine wichtige Rolle. Solange diese mit dem Aufwärtstrend weiter hält und verteidigt wird, gibt es meiner Ansicht nach keinen Grund sich von physischen Beständen zu trennen.

Nach dem Motto "keep it simple", sind im Wochen-Modus sind zwei Linien ganz besonders wichtig: Ebenfalls die grüne Aufwärtstrendlinie seit den Tiefs in 2008, die sich genau genommen schon bis 2003 zurückverfolgen lässt. Und die rote Widerstands- bzw. Abwärtstrendlinie, an der Silber in Euro zuletzt im November 2015 gescheitert ist. Zusammen bilden sie, ähnlich wie bei Gold in Euro, ein riesiges zusammenlaufendes Dreieck.

Open in new window

Dieses verspricht nun ebenfalls einen fast schon explosiven Ausbruch gen Norden. Allerdings kann dieser auch noch mehrere Wochen auf sich warten lassen. Denn ein Signal, dass die Notierungen jetzt direkt anziehen und Richtung 20 EUR laufen, gibt es ehrlich gesagt noch nicht.

Erst, wenn hier ein klarer Ausbruch über die obere Dreieckslinie bei ca. 14 EUR per Wochenschlusskurs erfolgt, können sich europäischer Silberinvestoren auf eine schnelle knackige Rallybewegung von fast 50% freuen.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.

Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!