Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Nichts für schwache Nerven - Finanzkollaps und WW III, Michael Snyder kündigt den perfekten Sturm an!

24.02.2016  |  Redaktion
Greg Hunter von USAWatchdog.com sprach jüngst mit Michael Snyder über die aktuellen geopolitischen Entwicklungen und die Lage an den weltweiten Finanzmärkten. Der renommierte Journalist und Buchautor spricht von einem Finanzzusammenbruch und hält auch den dritten Weltkrieg für durchaus wahrscheinlich.

Dieser Zusammenbruch sei nicht einfach ein Ereignis, sondern vielmehr ein Prozess: "Ich glaube, der Kollaps hat bereits begonnen. [...] Ein Fünftel des weltweiten Aktienmarktwertes ist schon weg. Das bedeutet, dass nur noch vier Fünftel übrig sind. Zu einem bestimmten Zeitpunkt in diesem Monat war es soweit: Seit Mitte 2015 sind 16,5 Billionen $ an den weltweiten Aktienmärkten ausgelöscht worden. Es hat also im letzten Jahr begonnen. Wir haben Öl einbrechen sehen. Wir haben Junk-Bonds einbrechen sehen. Wir haben die Rohstoffpreise einbrechen sehen. Die eben genannten 16,5 Billionen $ beziehen sich nur auf Aktien, wenn man die anderen Verluste dazurechnet, wurde weltweit Vermögen im Wert von weiteren Billionen Dollar ausgelöscht. Was wir bisher gesehen haben, war bereits außergewöhnlich, aber wir befinden uns noch immer in diesem Prozess. Die Leute wollen den Zusammenbruch als ein Ereignis oder einen Tag oder einen Monat ansehen, aber er ist ein Prozess."

Snyder zufolge nähert sich die reale Wirtschaftsaktivität dem Stillstand. Ein Indikator dafür sei der Einbruch des Baltic Dry Index auf unter 300, ein noch nie verzeichnetes Tief, nicht einmal im Jahr 2008. Ein weites Indiz seien die deutlichen Rückgänge der Exporte Südkoreas, Japans, Chinas, Indiens und der USA.

Auch die Probleme einiger Banken seien noch gravierender als 2008. Ein Zusammenbruch der Deutschen Bank wäre viel schlimmer als die Lehman-Krise 2008, meint der Finanzexperte.

Mit Sorge blickt Snyder zudem in den Nahen Osten und Syrien. Einer Bodeninvasion in Syrien durch die Türkei und Saudi-Arabien würden Russland, die Hisbollah und der Iran nicht tatenlos zusehen, davon ist er überzeugt. Und diese geopolitischen Spannungen könnten ziemlich schnell zum dritten Weltkrieg und dem Einsatz von Nuklearwaffen führen.

Snyder rechnet also mit einem weltweiten Finanzzusammenbruch und dem dritten Weltkrieg, weiß aber nicht, was zuerst passieren wird. In jedem Fall befinden wir uns auf dem Weg in den perfekten Sturm, davon ist er überzeugt.

In Bezug auf Edelmetalle erklärt der Experte: "Ich denke, dass Silber absolut in den kommenden Jahren absolut explodieren wird. Wir mögen Gold, aber wir lieben Silber."

Es folgt das absolut sehenswerte Interview:



Mehr von Michael Snyder finden Sie u.a. unter theeconomiccollapseblog.com.


© Redaktion GoldSeiten.de





Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




Videos
Meistgeklickte Artikel
"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!