Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Jordan Roy-Byrne: weiteres Aufwärtspotential im Goldsektor

04.03.2016  |  Redaktion
In einem Videoupdate informierte der Analyst Jordan Roy-Byrne gestern über die kurzfristigen Aussichten für den Goldkurs und die Minengesellschaften. Dem Experten zufolge hat Gold im Kerzenchart mit den monatlichen Preisbewegungen den Widerstand bei 1.250 $ und damit auch sein Konsolidierungsmuster durchbrochen. Die Chancen auf einen Anstieg bis auf 1.300 $ in naher Zukunft stünden daher gut.

Die nächsten Widerstände befinden sich nach Angaben von Roy-Byrne bei 1.290-1.300$ im langfristigen Chart und bei 1.273 $ in diesem Monat. Ein weiterer sehr starker Widerstand sei bei 1.325$ zu erwarten.

Der Analyst geht davon aus, dass der Goldkurs noch im März auf über 1.300 $ steigt. Zu Monatsende könnte er jedoch unter dieser Marke schließen. Die Unterstützung bei 1.200 $ wird dem Video zufolge in diesem Monat aber höchstwahrscheinlich halten.

Im Verhältnis zum Beginn früherer Aufwärtstrends (1976-1980 und 2008-2011) ist die aktuelle Erholung zwar etwas schwächer, sei aber durchaus mit der Anfangsphase der früheren Bullenmärkte vergleichbar.

Die nächste Korrektur wird der Einschätzung Roy-Byrnes zufolge bei 1.300-1.325 $ beginnen.

Mit Blick auf die Goldunternehmen stellt er fest, dass der GDX nun schon die vierte Woche in Folge über dem 80-wöchigen gleitenden Durchschnitt schließen wird. Auch GDXJ hat den 80-wöchigen Durchschnitt jetzt eindeutig nach oben durchbrochen und notiert 10% über diesem vorherigen Widerstand. "So sieht ein neuer Bullenmarkt aus", kommentiert das Analyst die Entwicklung. Kurzfristig könne es für die Minengesellschaften noch weiter nach oben gehen. Der nächste Widerstand für den GDX liegt Roy-Byrne zufolge bei 21-22 Punkten, für den GDXJ bei 28-29 Punkten.

Auf kurze Sicht seien weitere Kursgewinne im Edelmetallsektor also wahrscheinlich, bevor es zu einer längeren Korrektur kommt.



© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!