Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gold - Die Tür zu einer neuen Rallystufe geht langsam auf

04.03.2016  |  Marcel Torney
Sollte die Konsolidierung bei Gold und Goldaktien unmittelbar vor ihrem Ende stehen? Es sieht zumindest ganz danach aus. Nach nur wenigen Handelstagen haben sowohl Gold als auch der Arca Gold Bugs Index die jeweiligen Ausgangspunkte der Konsolidierung wieder erreicht. Die Tür zu einer neuen Rallystufe geht für den Goldsektor nun so langsam auf. Es fehlt noch ein letzter (kleiner) Anstoß, um durch diese hindurchzugehen. Diesen könnte es bereits mit dem US-Arbeitsmarktbericht für Februar geben, der am heutigen Freitag veröffentlicht wird. Man wird sehen.

Die Art und Weise, wie die Konsolidierung bisher verlief, war außerordentlich aufschlussreich. Es sollte daher nicht wirklich überraschen, wenn deren Ende unmittelbar bevorsteht. Rücksetzer beim Goldpreis oder in den Aktienkursen der Goldunternehmen wurden nicht etwa als Anlass genommen, um zu resignieren. Dieses Bild bot sich ja in den zurückliegenden Erholungsbewegungen in schöner Regelmäßigkeit. Nein, dieses Mal wurden die Rücksetzer als Kaufchance begriffen und auch genutzt. Dass es exzellente Chancen vor allem im Goldaktienbereich gab und noch immer gibt, zeigen auch die Ergebnisse unserer Sonderstudien.

Die Goldunternehmen haben ihren Aktionären überwiegend ordentliche Quartalsergebnisse präsentiert. Und - was an der Börse noch viel entscheidender ist - die Perspektiven stimmen wieder. So konnte etwa das langjährige Sorgenkind Barrick Gold überzeugen. Ausnahmen gab es freilich auch. Doch selbst das Debakel von Goldcorp war nur auf den ersten Blick tatsächlich ein Debakel. Wer das mediale Tamtam um die Goldcorp-Zahlen ausblendet und die vorliegenden Informationen und die Sachlage unvoreingenommen auswertet, wird womöglich zu ganz anderen Schlüssen kommen, als die negativ eingestellten Analysten.

Der Goldsektor strotzt in diesen Tagen nur so vor Stärke. Die Goldnachfrage ist überaus robust und wird von mehreren Säulen getragen. So manchem Anleger und Investor wird es wohl gedämmert haben, dass die Luft aus den aufgepumpten Aktienmärkten entweichen wird. Für uns ist im Übrigen noch nicht die Frage geklärt, ob die führenden Aktienmärkte vor einer ähnlichen Phase des langsamen Dahinsiechens stehen, wie der Goldmarkt ab 2011 oder ob es den ganz großen Knall gibt. Letztendlich ist das auch zweitrangig. In beiden Fällen würde Gold respektive würden die Goldaktien profitieren.


© Marcel Torney
www.rohstoffjournal.de



Lernen Sie jetzt die exklusive Reportreihe: "Gold- & SilberaktienJournal - Die besten Gold- & Silberaktien auf einen Blick!" kennen. Nutzen Sie auch unseren Newsletter und unsere Premium-Publikationen unter www.rohstoffjournal.de für Ihren Handelserfolg.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




Seminare
Videos
"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!