Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

ALX Uranium Corp. gibt Explorationspläne für Patterson Lake South bekannt

09.03.2016  |  IRW-Press
Vancouver, 9. März 2016 - ALX Uranium Corp. (ALX oder das Unternehmen) (TSXv: AL; FWB: 6LLN; OTCQX: ALXEF) freut sich, hiermit über den aktuellen Stand der Exploration im Konzessionsgebiet Hook-Carter (das Konzessionsgebiet) zu berichten. Das Konzessionsgebiet befindet sich im südwestlichen Teil des Athabasca-Beckens in der kanadischen Provinz Saskatchewan.

Das im Bergbaulager Patterson Lake South (PLS) liegende Konzessionsgebiet Hook-Carter umfasst eine Grundfläche von 16.461 Hektar (40.676 Acres) und zieht über die nordöstlichen Ausläufer von drei bekannten Leittrends:

a) den Patterson Lake Corridor;
b) den Derkson Corridor; und
c) den Carter Corridor.

Das Konzessionsgebiet erstreckt sich entlang dieser Leittrends, zwischen den ertragreichen Lagerstätten im Gebiet PLS im Südwesten und dem jüngsten Konzessionserwerb der Cameco Corp. im Nordosten (siehe ALX-Pressemeldung vom 25. Februar 2016).

Seit 2012 wurden mindestens sieben einzigartige Uranlagerstätten und Uranvorkommen entlang des Patterson Lake Corridor entdeckt (siehe Abbildung 1):

a) die Lagerstätte Triple R bzw. die Zonen R1620E, R600W und R840W (Fission Uranium Corp.);

b) die Lagerstätte Arrow und die Zone Bow (NexGen Energy Ltd.); sowie

c) die Zone Spitfire (Purepoint Uranium Group Inc., Cameco Corp., AREVA Resources Canada Inc.).

Die jüngsten Entdeckungen liegen auf einem rund 14 km langen Teilabschnitt des Patterson Lake Corridor und damit zwischen 8,5 und 22 km südwestlich der ALX-Konzession Hook-Carter. Bis dato wurden im Rahmen der Explorationsaktivitäten im Bereich des Patterson Lake Corridor vor allem im Grundgestein eingebettete Uranmineralisierungen aufgefunden, die mit geophysikalischen Anomalien (geringe Schwerkraft, geringer Widerstand), elektromagnetischen (EM) Leitstrukturen und in einigen Fällen mit ausgeprägten geochemischen Radon-Anomalien assoziiert sind. Diese Strukturen liefern einen einzigartigen Kontext, der bei den weiteren Explorationsaktivitäten in der Region von großem Nutzen sein kann.


Konzessionsgebiet Hook-Carter

Frühere Explorationen im Konzessionsgebiet Hook-Carter - darunter geophysikalische Flugmessungen (Schwerkraftmessungen, Magnetfeldmessungen, MegaTEM und VTEM) und bodennahe Widerstandsmessungen - haben bestätigt, dass der Patterson Lake Corridor in nordöstlicher Richtung mindestens 12,7 km quer über das Konzessionsgebiet verläuft. Im Jahr 2014 erfolgte die geophysikalische Modellierung für drei Leitstrukturen entlang eines kleinen Teilabschnitts des Patterson Lake Corridor. Die damalige Empfehlung lautete, fünf Bohrungen zur Erkundung der Leitstrukturen zu absolvieren. Die Tiefe bis zur Athabasca-Diskordanz wird in diesem Bereich auf zwischen 320 und 500 Meter geschätzt.

Im Osten zieht der Derkson Corridor auf einer Streichenlänge von 5,8 km durch das Konzessionsgebiet Hook-Carter. Dieser Explorationskorridor wurde vom historischen Bohrloch DER-4 durchschnitten, wo im Grundgestein auf 2,5 Meter eine Mineralisierung von 0,24 % U3O8 aufgefunden wurde. Das Bohrloch befindet sich rund 10 km südwestlich des Konzessionsgebiets Hook-Carter. Der Derkson Corridor wurde im Bereich der Konzession bereits früher anhand von geophysikalischen Flugmessungen (Schwerkraftmessungen, Magnetfeldmessungen, MegaTEM und VTEM) sowie bodennahen Widerstandsmessungen und TDEM-Messungen exploriert. Es wurden ähnliche geophysikalische Modelle erstellt und basierend darauf fünf Bohrziele ausgewählt, wo die Tiefe bis zur Athabasca-Diskordanz auf zwischen 350 und 470 Meter geschätzt wird.

Der westlich gelegene Carter Corridor wurde in der Vergangenheit nur in geringem Ausmaß exploriert (u.a. anhand von MegaTEM- und VTEM-Flugmessungen). Das Konzessionsgebiet Hook-Carter erstreckt sich über zwei voneinander getrennte Teilbereiche des Carter Corridor, mit einer Streichenausdehnung von jeweils rund 2 km.

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2016/31732/16-03-09 - Hook-Carter Exploration Programs (Final)_DE_PRCOM.001.jpeg

Abbildung 1


Explorationsaktivitäten 2016

Das Unternehmen hat die Absicht, während der nächsten Wochen geophysikalische Experten in jene Bereiche des Konzessionsgebiets Hook-Carter zu entsenden, die dem Patterson Corridor und Carter Corridor entsprechen. Gap Discovery Geophysics wird im Rahmen der Arbeiten erweiterte geophysikalische Messungen durchführen, wobei Flugmessungen mit bodennahen Messungen kombiniert werden (HeliSAM TEM). Die helikoptergestützte Messung erfolgt mit Hilfe eines Transient-Elektromagnetik (TEM)-Empfängers auf 100 Meter auseinander liegenden Messlinien und erstreckt sich über einen ausgedehnten Bereich zwischen 1,8 km Länge x 2,0 km Breite bzw. 1,8 km Länge x 3,6 km Breite. Ziel der Messungen ist es, die Vielzahl an parallel verlaufenden Leitstrukturen entlang der breiten Explorationskorridore möglichst exakt zu ermitteln.

Die Messkonfiguration kombiniert die kostengünstigen Möglichkeiten eines luftgestützten Systems, mit dem eine Messung über ausgedehnte Bereiche möglich ist, mit der Präzision und Aussagekraft eines teureren bodennahen Messsystems (Loop EM). Das HeliSAM TEM-System wurde erstmals 1991 entwickelt und wird in Australien seit 2009 kommerziell genutzt. Ab 2015 und 2016 ist es nun auch in Kanada in Verwendung. Laut Berichten plant Fission Uranium Corp. im Bereich der Lagerstätte PLS eine HeliSAM-Messung mit einer abgeänderten Konfiguration.

Je nach Witterungsverhältnissen, von denen letztlich der Projektzugang und die Bohrungen abhängen, sollen bis zu zwei Bohrungen absolviert werden, um eine Gruppe von Zielen entlang des Patterson Corridor zu untersuchen. Darüber hinaus sind zwei zusätzliche Bohrungen zur Erkundung von Zielen entlang des Derkson Corridor geplant. Dieser ist bei Hook Lake der bis dato am weitesten explorierte Zielbereich.

Jonathan Armes, President von ALX Uranium Corp., erklärte: Wir glauben, dass unser Konzessionsgebiet Hook-Carter aufgrund seiner Nähe zum Gebiet PLS im Südwesten und zu den von Cameco (einem der weltweit größten Uranbergbauunternehmen) neu erworbenen Konzessionen im Nordosten beste Chancen für die Entdeckung einer hochgradigen Uranmineralisierung bietet. Wir freuen uns sehr, unseren Aktionären in den kommenden Monaten ein gezieltes und ambitioniertes Explorationsprogramm im Konzessionsgebiet Hook-Carter präsentieren zu können.


NI 43-101-konforme Veröffentlichung

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden von Sierd Eriks, P.Geo., VP Exploration, und Neil McCallum, P.Geo., von Dahrouge Geological Consulting Ltd., in ihrer Funktion als qualifizierte Sachverständige gemäß den kanadischen Regulierungsbestimmungen der Vorschrift National Instrument 43-101 erstellt und/oder geprüft.


Über ALX Uranium Corp.

ALX Uranium Corp. wurde im Zuge der Zusammenlegung der Unternehmen Lakeland Resources Inc. und Alpha Exploration Inc. gegründet und hat seinen Firmensitz in Vancouver. Die Stammaktien des Unternehmens werden an der TSX Venture Exchange unter dem Börsensymbol AL, an der Frankfurter Börse unter dem Börsensymbol 6LLN und im OTCQX-Markt der USA unter dem Symbol ALXEF gehandelt. ALX exploriert derzeit eine Reihe von Konzessionsgebieten im Frühstadium. Die technischen Berichte zu mehreren Konzessionsgebieten, die vom Unternehmen aktiv betriebenen werden, sind auf der SEDAR-Website (www.sedar.com) nachzulesen. ALX prüft kontinuierlich und proaktiv die sich bietenden Möglichkeiten für eine Beteiligung an neuen Konzessionsgebieten durch Abstecken, Joint Ventures oder Übernahmen.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.alxuranium.com oder über Roger Leschuk, Corporate Communications (Tel: 604.681.1568 bzw. 1.877.377.6222 (gebührenfrei), E-Mail: rleschuk@alxuranium.com).

Für das Board of Directors: ALX Uranium Corp.

Jonathan Armes
Jonathan Armes, President, CEO & Director


Mobil: 416.708.0243
Tel: 604.681.1568
Tel: 1.877.377.6222 (gebührenfrei)
E-Mail: jarmes@alxuranium.com



ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN: Aussagen in diesem Dokument, die nicht ausschließlich historischer Natur sind, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen und enthalten auch Aussagen, die sich auf Annahmen, Pläne, Erwartungen oder Absichten für die Zukunft beziehen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung zählen unter anderem auch Bezugnahmen auf künftige Explorationsprogramme, wie z.B. geophysikalische Messungen und Bohrungen, auf die Chancen für die Entdeckung einer hochgradigen Uranmineralisierung im Konzessionsgebiet und auf die in den kommenden Monaten geplanten Explorationsprogramme im Konzessionsgebiet Hook-Carter. Es muss darauf hingewiesen werden, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden könnten, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden. Zu den Risiken und Ungewissheiten zählen unter anderem auch wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, behördliche, umwelttechnische und technologische Faktoren, welche die Betriebstätigkeit sowie die Märkte, Produkte und Preise des Unternehmens beeinflussen könnten. Zu den Gründen für eine mögliche deutliche Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse zählen: die Fehlinterpretation von Datenmaterial; Nichtverfügbarkeit von benötigten Maschinen und Anlagen bzw. Arbeitskräften; Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln zur Durchführung der geplanten Explorations- und Erschließungsarbeiten; keine Erteilung einer Bohrlizenz; Wittereinflüsse, logistische Probleme oder Gefahren, die eine Exploration verhindern; Gebrechen oder Ausfälle bei Geräten und Anlagen; keine genaue und detaillierte Datenanalyse; die von uns oder anderen ermittelten Ergebnisse an bestimmten Orten lassen sich nicht auf größere Bereiche des Konzessionsgebiets übertragen; kein (zeitgerechter) Abschluss der Umweltverträglichkeitsprüfungen; Marktpreise, die keine kommerzielle Produktion zu vertretbaren Kosten erlauben; trotz vielversprechender Datenlage gibt es in unseren Konzessionsgebieten keine wirtschaftlich förderbare Mineralisierung.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!



Minenprofile
"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!