Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Informationstechnologie: China geht in Führung

04.10.2016  |  Vertrauliche Mitteilungen
Was vor rund 60 Jahren der "Wettlauf” ins All war (den mit seinem "Sputnik” Russland zunächst gewann und damit unwillkürlich den von den USA gewonnenen "Wettlauf zum Mond” anfachte), ist nach Auffassung gut informierter Kreise zur Zeit die Entwicklung neuer und absolut sicherer Verschlüsselungstechnologien für die moderne Kommunikation.

Es geht dabei um völlig neue Methoden der Verschlüsselung, bei denen jeder Abhörversuch unweigerlich zur Selbstzerstörung der für eine Dechiffrierung der jeweiligen Nachricht zwingend erforderlichen Schlüssel führt. In verschiedenen Versuchen gelang den damit befassten Forschern bisher allerdings erst eine Nachrichtenübermittlung über recht kurze Strecken.

Für längere Distanzen konnte die neue Technik auch versuchsweise bisher noch nicht erfolgreich eingesetzt werden.

Für Furore sorgten nun chinesische Forscher, die vor einigen Tagen den ersten mit dieser Technik ausgerüsteten Satelliten ins All schossen. Wenngleich auch dort noch längst nicht an einen Serieneinsatz zu denken ist, ist die Volksrepublik China damit das erste Land überhaupt, dessen Forscher sich eine Erprobung der neuen Verschlüsselungstechnik auch über größere Entfernungen zutrauen.

Mitarbeiter der US-amerikanischen NASA sprachen in diesem Zusammenhang offiziell bereits von einer "kleinen Sensation”.

Es ist ein Begriff, der im offiziellen Sprachgebrauch der NASA bisher nur dann auftauchte, wenn es um völlig neue und möglicherweise weltbewegende Technologien ging...

Gleichwohl hält sich in Peking die Euphorie über diesen Fortschritt in Grenzen. Noch sind viele technische Fragen ungeklärt und nach heutigem Stand kann - wenn überhaupt - mit einem Serieneinsatz der neuen Technik z.B. bei Geheimdiensten und Militär nicht vor dem Jahr 2030 gerechnet werden.

Gleichwohl markiert der Satellitenstart auch eine Art "Zeitenwende”: China wurde im Bereich der Informationstechnologie damit endgültig von einem reinen "Mitläufer” (in dessen Fabriken erprobte Gerätschaften gut und günstig hergestellt werden können) zu einer in der Entwicklung neuer Technologien weltweit führenden Wissenschaftsnation.

Staaten mit hohem Kostengefüge - wie z.B. Deutschland -, die sich weltweit bisher nur dank ihrer Technologieführerschaft behaupten konnten, sollte dies einmal mehr zu denken geben!


© Vertrauliche Mitteilungen

Auszug aus dem Infoblatt Vertrauliche Mitteilungen - aus Politik, Wirtschaft und Geldanlage, Nr. 4201



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!