Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Golden Star - Schlimmeres wurde verhindert, doch was nun?

14.06.2017  |  Christian Kämmerer
Mit der Aufgabe des breiten Unterstützungsbands beim kanadischen Minenunternehmen Golden Star Resources Ltd. wurde die Situation zum Monatsausklang im April höchst brisant. Das Einbruch unter das Level von rund 0,70 USD erzeugte direkte Folgeabschläge und so kippten die Notierungen weiter zurück bis zum aktuellen Jahrestief bei exakt 0,60 USD. Seither gelang eine Erholung und so konnte schlimmeres verhindert werden. Doch was nun? Dieser Frage werden wir uns im Nachgang zuwenden.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Open in new window
Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Mit dem möglichen Fehlausbruch, wie interessanterweise zuletzt im Dezember, könnte nunmehr eine ähnlich geartete Erholungsbewegung starten. Unübersehbar ist jedoch die Tatsache, dass die Aktie generell seit rund einem Jahr in einer Seitwärtsrange oszilliert. Die letztlich finale Entscheidung steht folglich noch aus. Dennoch gestaltet sich das Setup brisant. Mit Blick auf die oben aufgeführten Monatscharts, erscheint eine Topbildung denkbar und somit Tendenz eher südlich ausgerichtet.

Kurzfristig ergibt sich jedoch anhand des Tagescharts Erholungspotenzial, welches bis zum Widerstand bei 0,85 USD reichen könnte. Dort angekommen, entscheidet sich der weitere Verlauf. Ein nachhaltiger Anstieg bzw. eine Etablierung darüber, würde weitaus höhere Kurse zulassen. Denkbar wären hier Zugewinne bis zur Marke von 1,00 USD bzw. darüber bis hin zum Sommerhoch bei 1,13 USD. Das Gegenteil dürfte hingegen der Fall sein, sofern der Minentitel ein neues Jahrestief unterhalb von 0,60 USD markiert. Mit der dann wohl nachhaltigen Aufgabe der Zone rund um 0,70 USD sollten stärkere Abgaben nicht überraschen.

Ein zügiger Abwärtslauf in Richtung von 0,40 bis 0,45 USD je Anteilsschein wäre definitiv zu erwarten. Dort verläuft, wie man im oben dargestellten Monatschart sehr gut erkennen kann, eine seit Ende 2008 etablierte Unterstützung, welche insbesondere auf Monatsschlusskursbasis eine sehr wichtige Rolle spielt. Ein weiterer Einbruch darunter hätte definitiv fatale Folgen für den charttechnischen Gesamtbias. Schlussendlich wären Verluste bis in den Bereich rund um 0,19 USD die nächste Variante.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Kurzfristig scheint die Lage durchweg bullisch und so könnten die Käufer ein weiteres Signal der Stärke produzieren. Kurse bis 0,85 USD erscheinen jedenfalls möglich. Oberhalb von 0,90 USD wäre überdies der Weg frei bis zur Marke von 1,00 USD und darüber hinaus bis zum Sommerhoch 2016 bei 1,13 USD.


Short Szenario:

Drehen die Notierungen wieder gen Süden, könnte sich insbesondere unterhalb von 0,60 USD weiterer Verkaufsdruck erschließen. Anschlussverluste bis 0,45 USD wären die unmittelbare Folge, bevor es im Worts-Case und bei Unterschreitung von 0,40 USD weiter bis 0,30 bzw. 0,25 USD abwärts gehen dürfte.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Minenprofile
"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!