Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Chiles Silberproduktion um ganze 32% gesunken

29.07.2017  |  Steve St. Angelo
Es ist eine interessante Entwicklung, dass der weltweit fünftgrößte Silberproduzent im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat einen Rückgang seiner Produktion um 32% verzeichnete. Chile, ein Land, das im Jahr 2014 eine Rekordmenge von 54 Millionen Unzen Silber produzierte, wird Schätzungen zufolge im Jahr 2017 einen Einbruch seines Minenausstoßes auf weniger als 40 Millionen Unzen erleben.

Laut den jüngsten vom chilenischen Bergbauministerium (COCHILCO) veröffentlichten Zahlen ist die Silberproduktion des Landes im Mai auf 97,1 Tonnen (3,1 Mio. oz) gesunken; verglichen mit 141,9 Tonnen (4,6 Mio. oz) im gleichen Monat des Vorjahres.

Open in new window

Mitverantwortlich für den Rückgang waren ein Gewerkschaftsstreik und ein Shutdown bei der riesigen Kupfermine Escondida, bei der Silber als Beiprodukt anfällt. Allerdings ist die Beiproduktproduktion von Silber bei Escondida in den ersten sechs Monaten des Jahres nur um 38 Tonnen (1,2 Mio. oz) gesunken (BHP Billiton). Dies ist nur ein kleiner Prozentsatz des Gesamtrückgangs von 170 Tonnen (5,5 Mio. oz), den Chiles Kupferproduktion in den ersten fünf Monaten des Jahres 2017 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres verzeichnet hat:

Open in new window

Laut den vorläufigen Zahlen von COCHILCO produzierte Chile von Januar bis Mai 2016 655 Tonnen Silber, dem gegenüber stehen 485 Tonnen von Januar bis Mai 2017. Nochmals, das ist eine Differenz von 170 Tonnen ... oder ein Rückgang um 26% im bisherigen Jahresverkauf.

Hinzu kommt, dass die vorläufigen Ergebnisse der größten Silberproduzenten zeigen, dass das Minenangebot seit dem Hoch im Jahr 2015 weiter zurückgeht.

Entwicklung bei den größten Produzenten von Januar-April 2017:

  • Mexiko = -3%
  • Peru = -3%
  • Australien = -5%

Wenn der rückläufige Trend der Silberproduktions bei den weltgrößten Produzenten für den Rest des Jahres 2017 anhält, wird das globale Minenangebot das zweite Jahr in Folge fallen. Die weltweite Silberproduktion erreichte 2015 einen Höchststand von 891 Millionen Unzen und ging dann im vergangenen Jahr auf 886 Millionen Unzen zurück:

Open in new window

Wenn wir von einem weiteren Rückgang der weltweiten Silberproduktion im Jahr 2017 um 2-3% ausgehen, wird das weltweite Silberminenangebot voraussichtlich auf 850-865 Millionen Unzen sinken. Dieser Rückgang der weltweiten Silberproduktion findet in einer Zeit statt, in der mehrere Analysten von einem Boden des Silberpreises sprechen.



© Steve St. Angelo
(SRSrocco)


Dieser Artikel wurde am 28. Juni 2017 auf www.srsroccoreport.com veröffentlicht und in Auszügen exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!