Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

GBP/USD: Der letzte Akt hat begonnen!

07.08.2017  |  Robert Schröder
In der letzten Handelswoche sah es zwischenzeitlich gut für das Britische Pfund aus. Gegenüber dem US-Dollar wurde mit dem Tageshoch vom 3. August bei 1,3266 USD der höchste Stand seit September 2016 erreicht. Seit dem Crash-Tief im Oktober 2016 ist eine stetige Erholung zu erkennen. Diese hat jedoch einen markanten Schönheitsfehler und mit dem jüngsten negativen Wochen-Reversal bahnt sich jetzt sogar eine neue Verkaufswelle zuungunsten des Britischen Pfunds an!

Dass sich das Pfund keinesfalls in einer größeren und vor allem nachhaltigen Erholungsbewegung befindet, hatte ich schon am 20. Juni in "Wie schwach wird das Britische Pfund?" festgestellt. Ich hatte auf das steigende und spitz zulaufende Dreieck hingewiesen, dass sehr wahrscheinlich nur eine Korrektur im Abwärtstrend ist. Damals war jedoch nicht ganz klar, ob dieses Dreieck schon fertig ist, oder ob noch ein letzter Anstieg bis ca. 1,32 USD erfolgt.

Open in new window
Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Alle, die GBP/USD verfolgen wissen, dass die Marke von 1,32 USD noch erreicht wurde. Am 3. August sahen wir zeitweise Kurse bis 1,3266 USD und kurz sah es damit so aus, als wenn das Dreieck nach oben verlassen werden würden. Doch Pustekuchen! Ist es das passiert, was sehr oft bei Dreiecken passiert: Es gab es einen klassischen Fehlausbruch.

Dieser dürfte nun das Ende der seit Oktober 2016 laufenden Korrekturwelle 4 eingeläutet haben. Besonders der Fehlausbruch in Kombination mit dem negativen Wochen-Reversal, lassen jetzt für das Britische Pfund nichts Gutes erahnen. Es ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit, bis die Tiefs aus 2016 im Rahmen der Welle 5 wieder erreicht und sogar unterschritten werden. Darüber hinaus hatte ich hier ja noch aufgezeigt, welchen Bereich das Pfund im großen Bild noch abarbeiten "muss", um langfristig aus seinem Baisse-Loch herauszukommen.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com

Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!