Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

An der Schwelle

14.08.2017  |  Christian Vartian
Die US-Inflation bricht nicht los, sie bricht weiter ein:

Der Core Consumer Price Index (CPI) kam mit 0,1% vs. 0.2% Konsens halb so hoch wie erwartet;

Der deutlich präzisere und eindeutigere US- Core Producer Price Index (PPI) kam mit -0,1% gleich deflatorisch vs. dem minimalinflatorischen Konsens von +0,2%.

Die US-Zentralbank bekämpfte also mit Zinserhöhungen das nicht existente Phänomen Inflation und gefährdete dabei das Erreichen ihres Zieles von 2% Inflation an sich. Dementsprechend wird die Tonart auch verbindlicher und der USD zumindest momentan nicht stärker.

Das Hauptthema lieferte aber der Konflikt Nordkorea vs. USA inkl. der Gefahr von Warnatomschlägen seitens Nordkorea gegen Guam sowie ggf. antizipativ Präventivschlägen der USA gegen Nordkorea nicht spezifizierter Natur, es gibt ja das konventionelle Monster des Typs GBU-43 "MOAB" auch im Arsenal.

Gold und Silber stiegen ein wenig daraufhin

Open in new window

und Gold konnte zuerst mal die Wolke nach asiatischer Trenddeutung nach oben überwinden. Wohlgemerkt in USD.

Die langjährige Abwärtstrendlinie seit dem ATH des Goldpreises im Jahre 2011 konnte Gold rein technisch nach der ganz alten Linientechnik nach oben durchbrechen, es ist durch.

Allerdings ist es nicht durch, weil es so vehement gestiegen wäre, sondern weil die Linie einfach mit der Zeit sinkt.

Orthodox betrachtet sind wir durch. Ebenfalls ältere Charttechnik mit Mehrfachtops, horizontalen Widerständen, horizontalen Fibonacci-Retracements meldet aber: Da ist Gold noch nicht durch, denn diese Linien fallen nicht mit der Zeit.

Dies erwähnt, konzentrieren wir uns - wie immer - lieber auf die für Portfoliobildung essentielle "Spürhundtechnik":

Japan lag schon vor der Reichweitenerhöhung Nordkoreanischer Trägerraketen innerhalb der Reichweite potenzieller Nordkoreanischer Raketenangriffe, die Lage ist nun verschärft, kaufen die Japanischen Eliten Gold?

Open in new window

Sie sehen am Chart des Goldpreises in JPY dass dies kaum geschieht.

Wir leiten daraus ab, dass wesentliche Eliten des benachbarten Japan nicht mit einer Eskalation rechnen.

Diese können sich natürlich auch irren.

Der BitCoin, welcher organisatorische Umbauten gut hinter sich brachte, stieg allerdings heftig bis Freitag (integriert in unserem Wochenergebnis) aber er explodierte seit Freitag nochmals und berührte die 4200 USD pro Stück

Open in new window

Auch das kann in Alarmzeichen sein, oder eben nur pure Spekulation.

Der S&P 500 brach erfreulicherweise nicht nennenswert ein, er blieb mit genug Reserve über der kritischen Marke 2395-2400

Open in new window

Etwa 2/3 aller uns zur Verfügung stehenden Indikatoren sprechen also dafür, dass das Gold den Bereich 1290 bis 1325 USD bei diesem Anlauf nicht passieren wird und 1/3 spricht dafür, dass es gelingt.


© Mag. Christian Vartian
www.vartian-hardassetmacro.com



Das hier Geschriebene ist keinerlei Veranlagungsempfehlung und es wird jede Haftung für daraus abgeleitete Handlungen des Lesers ausgeschlossen. Es dient der ausschließlichen Information des Lesers.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!