Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

China prägt die neue Finanzordnung und Gold ist sicher dabei

03.10.2017  |  Dr. Dietmar Siebholz
- Seite 2 -
8. Anders als Saddam Hussein (für den Irak) und Gaddafi (für Libyen) fordert China nicht etwa, dass der Ölhandel sich vom Dollar abkehrt, sondern bietet eigene Kontrakte an, die man in YUAN (also in der chinesischen Währung für seine Importe) aber auch alternativ in Gold abwickeln kann. Merke: China hat Geduld und kann warten, muss nicht provozieren, sondern wartet wie der Ameisenbär am unteren Ende seines Sandtrichters darauf, dass die Ameisen den Fehler machen, sich zu nahe an den Rand des Trichters zu begeben.

Ich bin mir sicher, der mutige Präsident Trump wird dies versuchen. Good Luck, Donald! Und China hat genug Gold, hat es ja als jahrzehntelanger größter Goldförderer der Welt keine Unze nach draußen verkauft. Hat das jemand irgendwann einmal gezählt? Fünfzehn Jahre im Schnitt 400 to p.a. wären ja allein schon 6.000 Tonnen, vom Import ganz zu schweigen. Nein, wir haben den Meldungen aus Peking an den IWF und an andere Institutionen geglaubt. Gut, wir kennen die 100 Regeln der chinesischen Kriegskunst nicht oder haben uns nie die Mühe gemacht, sie zu studieren.

Können Sie begreifen, was dieser Wandel im Finanzsystems bedeutet? Lassen Sie mich versuchen, Ihnen das detailliert zu erklären. Wir alle wissen, dass sich zu viele Euros, aber besonders zu viele Dollars in der Welt herumtreiben und Unfug anstellen, z.B. in überflüssigen Derivaten, in Fehlallokationen und all dem Unfug, den man mit zu viel Papiergeld anstellen kann.

Alle wissen das, aber sind dem Papiergeld ausgesetzt und hörig, können aber nichts an dieser Blase ändern; nein, statt das Finanzsystem zu reformieren, werden immer neue

Gestaltungen kreiert, um den realen inneren Wert des Papiergeldes zu verschleiern. Seit dem Vietnamkrieg und spätestens nach Nixons Entscheidung, die in Bretton Woods beschlossene Bindung des Dollars an (etwas) Gold aufzuheben, wird am Goldpreis manipuliert, so in etwa wie man die Skalierung an einem Fieberthermometer permanent zwischen Celsius, Reaumur und Fahrenheit ändern würde. Das ist nicht nur in Bezug auf die Gesundheit tödlich.

Wenn sich diese chinesische Maßnahme durchsetzen wird (ich habe keinerlei Zweifel daran), wird sich das Armageddon für die Papiergeld-Währungen (ja, auch für den Yuan) auftun. Aber China hat dann sicherlich seine Lösung auch für sein Volk vorbereitet, China hat Zugriff auf reale Dinge wie Land, Rohstoffe, Silber und Gold.

Und in diesem Zustand, der unabänderlich auf uns zukommt, wenn der letzte Schritt Chinas die Initialzündung auslösen wird, müssen wir entsprechend abgesichert sein. Und da gilt die Absicherung, die schon seit 3.000 Jahren funktioniert hat: Gold und Silber.

Was kann Deutschland tun? Fragen wir uns erst einmal, was wir in Deutschland und in Europa an Fakten haben. Wir haben eine unfähige Regierung, die uns mit unerwünschten Zukunftslasten zuschüttet und keine Investments in Bildung, Infrastruktur und Rohstoffe (von denen unsere Exportindustrie ja so sehr abhängt) tätigt. Und zu guter Letzt, eine Bevölkerung, die ohne Murren akzeptiert, dass wir sparen und gut haushalten und andere EU-Länder, die dies nicht tun, permanent gerettet werden müssen.

Und last but not least hat uns unsere Regierung - alle Verpflichtungen eines vorsichtigen Kaufmanns ignorierend - unvorstellbare Lasten über Institutionen wie EFSF, ESM, ELA und das unbezahlte Kreditvolumen aus dem TARGET-2-Programm der EZB aufgehalst. Und die Hälfte unseres Goldes liegt in den USA. Mehr ist dazu nichts zu sagen …

Wir werden auch die Zeche zahlen, die man uns mit dem Euro auferlegt hat. Nachher werden wir feststellen, dass die Devisentauschverluste, die wir ohne den Euro in unserem Außenhandel hätten zahlen müssen, nicht einmal 10% des Schadens darstellen, den uns der Euro gebracht hat.

Und was können Sie persönlich tun? Halten Sie weiterhin Bargeld, um flexibel sein zu können; denn Bargeld ist ein Ausdruck von Freiheit, was auch immer Ihnen die Politik weismachen will. Halten Sie ferner überschießende Liquidität in guten Instituten außerhalb der EU. Kaufen Sie anonym (denn ich bin mir sicher, im Endkampf wird dann das Gold wieder einmal für die Sanierung des Staates eingefordert werden müssen) Gold.

Oder fragen Sie mich einfach nach meiner Sonderlösung für den optimalen Goldbesitz.

Sie erreichen mich über wthlz2@gmx.de.


© Dr. Dietmar Siebholz
wthlz2@gmx.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!