Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Frankreich: Kommt eine Edelmetallsteuer?

10.10.2017  |  Redaktion
Wie Reuters berichtet, wird die Partei des französischen Staatspräsidenten eine Änderung des Haushalts für 2018 vorschlagen. Demnach sollen im Rahmen einer Luxusvermögensbesteuerung auf Besitzer von Yachten, Luxusautos und Edelmetallen zusätzliche Steuerabgaben zukommen. Der Gedanke dahinter: eine Reform der Vermögenssteuer.

Die in dem Land bereits seit den 1980er Jahren existierende Vermögenssteuer für besonders Wohlhabende soll umstrukturiert werden. Eine Senkung steht beispielsweise für Steuern auf Kapitalerträge, Mieteinnahmen und Zinsen an.

Wie Richard Ferrand, Generalsekretär der Bewegung En Marche, gegenüber Ouest France erklärte, bestehe die Idee der Reform der Vermögenssteuer darin, dass die zur wirtschaftlichen Produktion Beitragenden nicht ausgebremst werden sollten. Es solle eine Abschreckung von Investoren durch die Steuern vermieden werden. Die Besteuerung von Immobilienvermögen sei damit vereinbar, aber auch Dinge wie Yachten, Luxusautos oder Edelmetalle trügen nicht zur produktiven Wirtschaft bei, so Ferrand.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!