Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Könnte eine Rally im Rohstoffsektor Silber neuen Schwung verleihen?

12.11.2017  |   Craig Hemke
Es herrscht weithin die Ansicht, dass die Rohstoffe aktuell zu den wenigen "unterbewerteten" Sektoren zählen. Doch in den letzten Jahren ist es an den Rohstoffmärkten kaum zu längeren Rallys gekommen. Könnte sich hier nun endlich eine Trendwende abzeichnen?

Der Schlüssel zu jedem Aufwärtstrend im Rohstoffsektor ist ein schwacher US-Dollar. Die meisten Rohstoffe werden in der amerikanischen Währung gehandelt, daher setzt ein steigender Dollarkurs den Sektor normalerweise unter Druck. Wenn der Dollar sinkt, profitieren die Rohstoffkurse dagegen. Wie Sie im folgenden Chart sehen können, entwickelte sich der US-Dollar gemessen am Dollarindex seit 2015 im Allgemeinen seitwärts oder abwärts:

Open in new window

Man könnte nun argumentieren, dass Kupfer und Rohöl global betrachtet die beiden bedeutendsten Rohstoffe sind. Beginnen wir mit Kupfer. Im Laufe des letzten Jahres bildete sich im Chart ein langer Boden heraus, bevor der Kurs schließlich nach oben ausbrach. Sieht das für Sie nach einem Bärenmarkt oder doch eher nach einer Umkehr und dem Beginn einer neuen Hausse aus?

Open in new window

Werfen wir jetzt einen Blick auf den Ölpreis. Beachten Sie dabei, wie das Muster dem Kupferchart ähnelt. Könnte ein Preisanstieg auf 60 $ nach einem dreijährigen Prozess der Bodenbildung als Ausbruch und Beginn eines neuen Bullenmarktes interpretiert werden?

Open in new window

Angesichts der dynamischen Rallys, die an anderen Rohstoffmärkten wie z. B. bei Zink und Palladium bereits eingesetzt haben, stellt sich sich nun die Frage, ob sich die Rohstoffe im Allgemeinen in der Frühphase eines neuen Bullenmarktes befinden. Im nachfolgenden Chart des Continuous Commodity Index sind die potentiellen Anfänge einer Trendwende zu erkennen:

Open in new window

Was könnte das nun für Silber bedeuten, welches trotz seiner langen Geschichte als monetäres Metall heute überwiegend als Industriemetall und "Rohstoff" wahrgenommen wird? Wenn wir den Silberpreis der COMEX im gleichen Zeitfenster von fünf Jahren betrachten, bemerken wir ein umgekehrtes Schulter-Kopf-Schulter-Muster, das den Chartformationen von Kupfer und Rohöl ähnelt. Wir müssen aber auch feststellen, dass Silber im Gegensatz zu den beiden anderen Rohstoffen noch keine nennenswerte Aufwärtsbewegung begonnen hat.

Open in new window

Was können wir nun daraus ableiten? Eigentlich ist die Lage recht eindeutig. Wenn sich die Rally des Rohstoffsektors fortsetzt, wird sich der Trend selbst verstärken, denn dann werden die Vermögensverwalter und Fondsmanager den neuen Bullenmarkt anerkennen und durch ihre Käufe die Preise dieses "unterbewerteten" Sektors nach oben treiben. In diesem Fall wird Kupfer in Richtung der 4,00-$-Linie klettern während der Ölpreis auf über 60 $ und in Richtung von 80 $ steigen wird.

Wenn das passiert, können wir davon ausgehen, dass sich der Silberpreis irgendwann im kommenden Jahr problemlos auf deutlich über 20 $ erhöhen wird. Ist das möglich, oder wird es den Banken gemeinsam gelingen, den Kurs niedrig zu halten? Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, wie viel Kapital letztlich in den Silbersektor fließt.

Die Auflösung der derzeitigen Situation hängt also unter Umständen nur vom Dollar, vom Kupferpreis und vom Ölpreis ab. Wenn es Ihnen gelingt, die Entwicklung dieser drei Kurse vorherzusagen, können Sie wahrscheinlich auch die künftige Entwicklung des Silberpreises korrekt einschätzen.


© Craig Hemke
TF Metals Report



Der Artikel wurde am 8. November 2017 auf www.silverseek.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!