Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Ist die "Steuerreform" in den USA gut für den Dollar? Oder für Gold?

06.12.2017  |  Michael Shedlock
Die nächste "Reform" des US-Steuersystems ist beschlossene Sache. Also schauen wir uns doch einmal an, was nach den letzten drei großen Steuerreformen geschehen ist. Die Idee habe ich von Holger Zschaepitz, der bei Twitter einen Chart von Bloomberg postete und Folgendes schrieb:

Open in new window

"Vorgeschlagene US-Steuerreform ist 3. große Reform des Steuersystems in den letzten 40 Jahren. Wird den Dollar beeinflussen, aber nicht so, wie Sie vielleicht erwarten. Dollar-Index fiel 16% nach Reagans Reform 1986 und 15%, als George W. Bush 2003 die Steuern auf Kapitalerträge senkte."


Im nächsten Chart habe ich ein weiteres Steuergesetz eingezeichnet, das offenbar versehentlich vergessen wurde.


US-Steuerreformen und der Dollar seit 1986


Open in new window

Wichtige Daten

  • 22. Oktober 1986: Steuerreform von Ronald Reagan (Tax Reform Act of 1986)

  • 7. Juni 2001: erste Steuerreform von George W. Bush (Economic Growth and Tax Relief Reconciliation Act of 2001)

  • 26. Mai 2003: zweite Steuerreform von George W. Bush (Jobs and Growth Tax Relief Reconciliation Act of 2003)

  • 16. November 2017: Das Repräsentantenhaus und der Senate verabschieden die Steuer"reform". Der Gesetzesentwurf zielt auf einen Kompromiss zwischen den verschiedenen Lager und die Beilegung der Differenzen ab.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!