Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gold verbucht bestes Jahr seit 2010, während der Dollar fällt

02.01.2018  |  Presse
Nachdem der Goldpreis Anfang des Monats zunächst nachgegeben hatte, ist er nach der Zinsanhebung der Federal Reserve am 12./13. Dezember 2017 in die Höhe geschossen und hat am 29. Dezember bei 1.310 $ den höchsten Stand seit dem 16. Oktober verzeichnet.

Open in new window

Während der Goldkurs stieg, brach der US-Dollar-Index ein:

Open in new window

Interessant ist auch ein Vergleich der Kursentwicklung von Gold und Bitcoin im letzten Monat. Am letzten Handelstag des Jahres bewegten sich die Kurse erneut aufeinander zu:

Open in new window

Wie Reuters berichtete, war der Rückgang des US-Dollars auf ein 3-Monatstief gegenüber einem Korb aus verschiedenen Währungen am vergangenen Freitag der Grund für den Anstieg des Goldkurses auf seinen höchsten Wert seit Mitte Oktober.

Der nächste Chart zeigt die relative Performance der beiden Assets:

Open in new window

Für den Dollar war 2017 das schlechteste Jahr seit 2010 - trotz drei Zinserhöhungen und überschwänglichen Wirtschaftsprognosen in den USA.

"'In den vergangenen Wochen war das Handelsvolumen vergleichsweise gering. Die Rendite und der Dollar standen unter Druck und Gold hat davon profitiert", sagt Georgette Boele, Analystin bei ABN Amro. 'Mit Blick auf das Gesamtjahr war die Schwäche des Dollars der dominierende Trend.'

Boele zufolge wurde der Einfluss der Zinsanhebungen durch den schwachen Dollar ausgeglichen. 'Der Dollar und die realen Zinssätze sind der wichtigste Preisfaktor für Gold. Die Fed hat die Zinsen erhöht, doch dem Dollar hat das nichts genützt', so die Analystin."


Für Gold war es dagegen das beste Jahr seit 2010, obwohl die Volatilität an den Märkten außerordentlich gering war, es kaum Inflation gab und die geopolitischen Risiken von den Aktienmärkten nicht einmal ansatzweise eingepreist wurden.

"Gold wird im Dezember wahrscheinlich die beste Performance seit August verbuchen und kann nach Angaben der Analysten vom technischen Momentum profitieren.

Die Experten von ScotiaMocatta schrieben in einem Bericht, dass die Signale der Goldcharts positiv zu werten sind, nachdem das Edelmetall in dieser Woche über seinen 100-Tages-Durchschnitt bei 1.295 $ klettern konnte. 'Die Momentum-Indikatoren sind bullisch.'"


Open in new window


© ZeroHedge



Der Artikel wurde am 29. Dezember 2017 auf www.zerohedge.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!