Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Kurs-Reserve-Verhältnis zur Normalisierung und Bewertung von Rohstoffaktien

24.02.2005  |  Dr. Jürgen Müller
1. Einführung

Der aktuelle und zukünftige Wert eines Rohstoff-Unternehmens hängt maßgeblich davon ab, wieviele nachgewiese und abbaubare Reserven das Unternehmen besitzt (z.B. Gold in Unzen, Öl in Barrel etc.) und wie hoch der Marktpreis dieses betreffenden Rohstoffes ist bzw. antizipiert wird. Ferner, wie hoch die spezifischen Produktionskosten des Rohstoffes pro Mengeneinheit sind und ggf. wie sich die Währungsschwankungen zwischen dem produzierenden Land und dem US-Dollar auswirken, mit dem die Rohstoffe an den Weltmärkten aktuell noch bewertet und gehandelt werden. Das hier vorgeschlagene neue Kurs-Reserve-Verhältnis (KRV) errechnet analog dem bekannten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) einen einheitenlosen Wert, der die zukünftigen Produktionsgewinne in ein Verhältnis zum Aktienkurs setzt.

Je höher die Gewinne und je niedriger der Aktienkurs, umso kleiner und damit vorteilhafter der KRV-Wert. Ebenso erlaubt es der KRV-Wert die Aktien eines Marktes dahingehend zu vergleichen und zu bewerten, wenn das monetäre Umfeld des Marktes sich verändert, d.h. wenn der Preis des Rohstoffes z.B. steigt, oder der Umrechnungskurs der Produktionswährung zur Handelswährung Dollar sinkt.

Nach Ansicht des Autors ist das KRV eine notwendige Weiterentwicklung der "Ounce in the ground" Formel von Jason Hommel (www.silverstockreport.com).


2. Mathematische Herleitung des Kurs-Reserve-Verhältnisses

Die Produktionskosten in US-Dollar pro Mengeneinheit (ME) errechnen sich wie folgt:

Open in new window


Der Produktionsgewinn in Dollar pro Mengeneinheit ergibt sich somit durch:

Open in new window


Multipliziert man diesen Produktionsgewinn Gprod mit der Reserve pro ausgegebener Aktie, erhält man den monetären Produktionsgewinn der Reserven pro Aktie Gprod,a in US-Dollar:

Open in new window


Setzt man schließlich diesen Wert Gprod,a mit dem aktuellen Preis der Aktie ins Verhältnis ergibt sich das dimensionslose Kurs-Reserve-Verhältnis wie folgt:

Open in new window


Beispiel: Hält ein südafrikanisches Unternehmen z.B. 0,5 Unzen pro Aktie Gold an Reserven, die zum Preis von 2.000 Rand pro Unze abgebaut werden können, so errechnet sich das KRV bei einem Aktienkurs von 15 Dollar, einem Goldpreis von 420 Dollar und einem Rand/Dollar Kurs von 6,5 wie folgt:

Open in new window


Streng mathematisch müsste die Formel invers angegeben werden, d.h. als Reserve-Kurs-Verhältnis.
Grund: Entsprechen die Produktionskosten exakt dem Rohstoffpreis ergibt sich ein Nenner von Null, durch den man mathematisch nicht teilen kann. Der Autor schlägt dennoch ein KRV vor, um mit dem bekannten KGV in Analogie zu stehen.


3. Interpretation des KRV

a) Das Vorzeichen des Kurs-Reserve-Verhältnisses gibt an, ob das Unternehmen mit Gewinn oder Verlust produziert.
b) Je kleiner das KRV, desto vorteilhafter ist die Aktie bewertet (bei KRV größer Null).
c) Je niedriger das Verhältnis "Kurs zu Reserve pro Aktie" desto mehr sollte die Aktie bei einem steigendem Rohstoffpreis profitieren.


© Jürgen Müller



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!