Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 
Golden Dawn Minerals Inc.
Bergbau
A1XBWD
CA3808956070
AuAgPtPdCuNiZn


- Seite 2 -

Highlights



• Die Gold- und Silberpreise befinden sich seit Jahresbeginn in einem neuen Aufwärtstrend, womit sich die Rahmenbedingungen für angehende Produzenzen merklich verbessert haben.

• Institutionelle Investoren sind von den Projekten überzeugt und haben sich an Golden Dawn beteiligt. Im Juli und August konnten wichtige Finanzierungen gesichert werden, um das Greenwood Projekt (Lexington-Grenoble Mine, Golden Crown Mine, Greenwood Verarbeitungsanlage, Minenzubehör, Minenfuhrpark) vollständig vom vorherigen Besitzer zu akquirieren und in Produktion zu gehen.

• Die Genehmigungen für den Abbau und die Verarbeitung liegen bereits vor.

• Die Infrastruktur ist bereits vorhanden und nahezu intakt bzw. in einem sehr guten Zustand, da diese 2008 installiert wurde und nur wenige Monate in Betrieb war (einschliesslich Minenzubehör wie Fahrzeuge, Verarbeitungsanlage und Abgängebecken). Rund $40 Mio. wurde von vorherigen Betreibern investiert.

• IRR (nach Steuern) i.H.v. 62% und NPV (nach Steuern) i.H.v. $23,2 Mio. bei einem Diskontsatz von 6% und einem Goldpreis von $1.250 USD/Unze. Mit einem nur 8% höheren Goldpreis ($1.350 USD) steigt der IRR (nach Steuern) auf 75% an (ein Anstieg von beachtlichen 21%), während der NPV (nach Steuern) auf $29 Mio. überproportional ansteigt (+25%). Somit bietet das Projekt einen beträchtlichen Hebel auf höhere Goldpreise.

• Die Produktionskosten (“all-in sustaining costs”) während der Minenlebenszeit wurden mit $820 USD/Unze berechnet (inkl. Royalty-Gebühren), womit die PEA eine Betriebsmarge von $430 USD/Unze zur Grundlage hatte (bei einem Goldpreis von $1.250 USD/Unze).

• Die metallurgischen Gewinnungsraten von Lexington-Grenoble liegen bei 86% für Gold und 87,5% für Kupfer, während die Raten von Golden Crown bei 70% für Gold und 82% für Kupfer liegen.

• Rückzahlungsdauer (“payback”): 1,9 Jahre vor und nach Steuern. Brutto-Erlöse: $158 Mio. (operativer Cashflow: $45 Mio.)

• 91% der Ressource ist als “measured & indicated” klassifiziert. Exzellentes Potential, die Minenlebenszeit der beiden Lagerstätten Lexington-Grenoble und Golden Crown mit neuer Exploration um mehrere Jahre zu erhöhen, wobei das Ziel vom Management ist, die Minenlebenszeit auf mindestens 10 Jahre zu verdoppeln.

• Exzellentes Potential, die Minenlebenszeit mit anderen im Besitz befindlichen, nahegelegenen Lagerstätten zu erhöhen (v.a. mit der historischen May Mac Mine).

• Die May Mac Mine befindet sich bereits zu 100% im Besitz von Golden Dawn bzw. ist nicht Bestandteil der Optionsvereinbarung mit Huakan Mining. Zudem wurde diese Lagerstätte nicht in der PEA behandelt. Diese historische Mine förderte insgesamt etwa 4.228 t Erz bzw. 23 kg Gold, 959 kg Silber und mindestens 49 t Blei, 26 t Zink und 864 kg Kupfer. Seit den 1980ern ist die Mine inaktiv. Die vorherige Exploration wurde chronisch vernachlässigt, v.a. auch aufgrund niedriger Metallpreise. Wasser, Elektrizität, Abgängebecken und eine Verarbeitungsanlage (100 t/Tag) sind vor Ort und bereits im vollständigen Besitz von Golden Dawn. Einige Untergrund-Stollen und -Tunnel existieren ebenfalls bereits. May Mac Lower Adit/Stollen: Historischen Berichten zufolge wurde 1903/1904 etwa 35 t Erz mit einem Gehalt von 318 g/t Gold abgebaut. Eine neue Zone, die 2015 in der Tiefe entdeckt wurde, indiziert das bemerkenswerte Potential für weitere Ressourcen unterhalb den historischen Minenarbeiten. Ein Untergrund-Bohrprogramm ist in Vorbereitung und startet in Kürze (sobald Genehmigung für Untergrundsprengungen eintrifft). Es gibt bisher 2 Hauptadern und mindestens 10 weitere Adern, die mit Edel- und Basismetallen angereichert sind.

• Da die Auswirkungen der im Juli verkündeten Goldstreaming-Finanzierung über $4 Mio. USD auf die Wirtschaftlichkeitszahlen, die in der neuen PEA kalkuliert wurden, minimal sind, kann dies als wichtiger Meilenstein in der Unternehmensgeschichte betrachtet werden, da Golden Dawn in die Position gekommen ist, der ehemals produzierenden Lexington-Grenoble Mine neues Leben einzuhauchen, die einst in finanzielle Schwierigkeiten geriet, als Gold vor 8 Jahren bei $750 USD/Unze notierte (die Juni 2016 PEA indiziert "All-in"-Produktionskosten i.H.v. $820 USD/Unze). Da der Goldpreis heute fast doppelt so hoch steht wie 2008, ist die Zeit für Golden Dawn gekommen, die Rentabilität vom Greenwood Projekt zu demonstrieren, wobei CEO Wolf Wiese plant, dieses Mal die Lexington-Grenoble, Golden Crown und May Mac Minen mehr oder weniger gleichzeitig in die Produktion zu führen (der Minenstart von Lexington-Grenoble in der ersten Jahreshälfte 2017 erwartet, da diese noch entwässert, saniert und Genehmigungen transferiert werden müssen, wobei die May Mac Mine schon vorher mit dem Abbau für die Greenwood Verarbeitungsanlage beginnen kann).

• Die PEA (“Preliminary Economic Assessment; ein unabhängiges vorläufiges Wirtschaftlichkeitsgutachen) vom Juni 2016 beurteilte die Wirtschaftlichkeit der 2 Untergrund-Minenprojekte Lexington-Grenoble (356,000 t @ 5,48 g/t Gold und 0,90% Kupfer) und Golden Crown (191,000 t @ 8,67 g/t Gold und 0,48% Kupfer). Die PEA betrachtet auch eine Expansion der Verarbeitungskapazität von 200 t/Tag auf 400 t/Tag nach dem ersten Produktionsjahr. Der projizierte Output beträgt 27.000 Goldunzen-Äquivalente pro Jahr bei einer Verarbeitung von 400 t/Tag (104.000 Goldunzen-Äquivalente in 5 Jahren).

• In den letzten 10 Jahren gingen in Kanada nur ca. 20 signifikante Goldminen in die Produktion, weil abbauwürdige Lagerstätten sehr selten geworden sind. Nur 1 von 1.000 Explorern schafft es zur Mine. Golden Dawn ist dabei, eine Ausnahme dieser Regel zu werden und mit schnellen Schritten zum wachsenden Produzenten aufzusteigen.

Open in new window
Open in new window
Highlights der jüngsten PEA ("Preliminary Economic Assessment") vom Juni 2016 über die Lexington-Grenoble Mine


Infrastruktur und Verarbeitungsanlagen: Die Verarbeitungsanlage und sämtliches Minenzubehör wurde nach der Stilllegung 2008 gereinigt und befindet sich in einem entsprechend guten Zustand, wobei ein Teil noch vor Minenstart instandgesetzt oder repariert werden muss. Das existierende Zubehör wird mit folgender Tabelle aus der aktuellen PEA zusammengefasst:

Open in new window

Open in new window

Open in new window

Open in new window

Die modernen Verarbeitungs- und Flotationsanlagen wurden installiert, um Gold-Doré-Barren und Kupfer-Gold-Konzentrate zu produzieren, die sofort an Schmelzereien verkauft werden können.

Open in new window
Die Greenwood Verarbeitungsanlage wurde 2008 installiert und ist in einem entsprechend gutem Zustand, da sie nur kurz in Betrieb war und sich seitdem im Ruhezustand befindet.


Open in new window

Open in new window
Die Förderbänder und die Gesteinsmühlen sind ebenfalls in einem exzellenten Zustand.


Open in new window
Die moderne Flotationsanlage kann vor Ort Gold-Doré-Barren und Kupfer-Gold-Konzentrate produzieren.


Open in new window

Open in new window
Die primäre Gesteinsmühle


Open in new window
Larox Druckfilter für Reagenzien


Versenden

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!