Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 
Golden Dawn Minerals Inc.
Bergbau
A1XBWD
CA3808956070
AuAgPtPdCuNiZn


- Seite 3 -
Am 18. Oktober verkündete Golden Dawn die vollständige Übernahme von Kettle River Resources Ltd. ("KRR"), womit sie zum Besitzer der meisten historischen Minen und Lagerstätten im Greenwood Minendistrikt von British Columbia geworden ist. Golden Dawn hat die Opportunität für moderne Explorationsaktivitäten erkannt, um Ressourcen hinzuzufügen und den gesamten Distrikt zu konsolidieren. Genau zum richtigen Zeitpunkt hat das Management den Goldpreisrücksetzer genutzt und die Minen und Landpositionen von KRR akquiriert, damit es für das Unternehmen und seinen Aktionären ein Mehrwert gibt.

KRR entdeckte eine hochgradige Silberlagerstätte mit bis zu 1044 g/t Silber über 6,2 m Länge, sowie eine nahegelegene hochgradige Goldlagerstätte mit 30,2 g/t Gold über 7,3 m und 9,8 g/t Gold über 9,8 m. Zuvor entdeckte KRR eine weitere Lagerstätte und liess eine erste Ressourcenschätzung mit durchschnittlich 8,6 g/t Gold kalkulieren. Es ist beabsichtigt, dass diese 3 benachbarten Lagerstätten zusätzliches Erz für die unternehmenseigene Greenwood Verarbeitungsanlage liefern. Das neu akquirierte Grundstückspaket umfässt 10.400 Hektar und beinhaltet mehrere signifikante historische Minen, Lagerstätten und Explorationsziele, die bereits in der Vergangenheit gezeigt haben, beträchtliches Potential für neue Ressourcen zu bieten.

Das von KRR akquirierte Grundstückspaket umfässt 10.400 Hektar und beinhaltet mehrere signifikante historische Minen, Lagerstätten und Explorationsziele, die bereits in der Vergangenheit gezeigt haben, beträchtliches Potential für neue Ressourcen zu bieten.


Bluebell/Oro Denoro

• 1995-1996 entdeckte KRR hochgradiges Gold. Gesteinsproben ("chip samples") entlang der gesamten Zone erzielten 30,2 g/t Gold über beachtliche 7,3 m Länge und 9,8 g/t Gold über 10 m.

• Das Minnie Moore Showing wurde 2006 entdeckt. Grabungen ("trenching") im Folgejahr erzielten 1044 g/t Silber über 6,2 m, 432 g/t Silber über 5,8 m und 414 g/t Silber über 8,5 m.


Sylvester K

• KRR entdeckte diese Lagerstätte im Jahr 1983 mit einem Bohrprogramm.

• Daraufhin wurde eine erste Ressourcenschätzung kalkuliert: 50.000-100.000 t Erz mit durchschnittlich 8,6 g/t Gold. Die Gehalte sind typischerweise im Bereich 8,5 g/t Gold für massive Sulfidmineralisation und rund 10 g/t Gold für die Mineralisation im Liegenden ("footwall").


Tam O'Shanter

• Golden Dawn explorierte diese Lagerstätte (sowie das benachbarte Wild Rose Grundstück) bereits in den Jahren 2011-2012 per Optionsvertrag; mit dem Ergebnis einer ersten "inferred" Ressource i.H.v. 24,5 Mio. t Erz mit durchschnittlich 0,53 g/t Gold.


Phoenix

• Die (historische) Phoenix Mine, mitsamt den benachbarten Minen Snowshoe, Brooklyn-Idaho und Stemwinder Mines, waren zwischen 1900-1919 und 1956-1978 in Betrieb und produzierten insgesamt mehr als 1 Mio. Unzen Gold mit Durchschnittsgehalten von etwa 1,1 g/t Gold, 18 Mio. Unzen Silber und 575 Mio. Pfund Kupfer mit Durchschnittsgehalten von etwa 0,9% Kupfer. Nach den Minenschliessungen (aufgrund zu niedrigen Kupferpreisen und einem Kohlemangel für den Betrieb der Schmelzerei) kaufte Noranda das Grundstück im Jahr 1979, woraufhin es KRR übernahm.

• Erstklassiges Explorationspotential zur Entdeckung der hochgradigen Quelle der Mineralisation unterhalb der existierenden Untergrundmine. In der Vergangenheit wurde interpretiert, dass der geologische Ursprung der Kupfer-Gold-Mineralisation bei Phoenix eine sog. Verdrängungs- ("replacement") oder Skarn-Lagerstätte sei, die durch den Kontakt der mineralisierten Flüssigkeiten mit dem Kalkstein gebildet wurde. Allerdings wurde die Quelle der Flüssigkeiten bisher nicht entdeckt und es wird davon ausgegangen, dass das Granitgestein unterhalb der Untertagemine die mineralisierten Lösungen produzierte. Neben dem ausgezeichneten Potential der Entdeckung von neuen Verdrängungs- und Skarnlagerstätten sind die abgeleitete Intrusionen (als Quelle) aussichtsreiche Kupfer-Gold-Porphyr-Explorationsziele mit hoher Priorität.


Phoenix Tailings

• 3 separate Erzabgänge-Gebiete ("tailings sites") befinden sich auf 2 Grundstücksteilen und bedecken eine Fläche von 413 Hektar.

• Historische Produktionsberichte indizieren insgesamt 13,2 Mio. t an Erzabgängen, die auf Halde gefördert wurden.

• Zwischen 1959-1967 wurden die Tremblay Tailings (4,19 Mio. t mit Gehalten von 0,15% Kupfer, 0,38 g/t Gold und 3,8 g/t Silber) auf Halde produziert.

• Zwischen 1967-1976 wurden 7,33 Mio. t an Abgängen mit einem Durchschnittsgehalt von 0,08% Kupfer, 0,31 g/t Gold und 3,1 g/t Silber auf die Twin Creek Halde produziert.

• In den letzten Betriebsjahren wurden Erzabgänge auch in den Phoenix Tagebau abgesetzt, von denen geschätzt wird, insgesamt 1,64 Mio. t mit durchschnittlich 0,09% Kupfer, 0,17 g/t Gold und 2,23 g/t Silber zu beinhalten.

• Die Ergebnisse von metallurgischen Untersuchungen vom Abgängematerial aus 2 Bohrlöchern indizieren, dass eine erneute Zerkleinerung und eine saubere Flotation ein Konzentrat mit Gehalten von etwa 18% Kupfer und 207 g/t Gold produzieren können. Obwohl diese Zahlen sehr ermutigend sind, ist noch weitere Information vonnöten, um die Ressource der Abgänge wirtschaftlich beurteilen zu können.


Versenden

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!