Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 
Golden Dawn Minerals Inc.
Bergbau
A1XBWD
CA3808956070
AuAgPtPdCuNiZn


- Seite 4 -
Exkurs 1

Golden Dawn steigt zum Goldproduzenten auf


von Marc Davis, veröffentlicht am 6. September 2016 für BNWnews.ca

Wenn ein Junior-Golderschließungsunternehmen das Risikopotenzial eines Goldprojekts reduziert, können die Anleger normalerweise mit großen finanziellen Vorteilen rechnen.

Dies ist häufig der Fall, wenn das Unternehmen von einem finanzkräftigen Goldproduzenten "geschluckt" wird. Oder wenn das Projekt in einen Produktionsbetrieb umgewandelt wird und die Anleger Miteigentümer eines ertragreichen Bergbaubetriebs werden.

In diesem Sinne haben die Aktionäre von Golden Dawn Minerals Inc. (TSX.V: GOM, Frankfurt: 3G8A) soeben eine Nachricht erhalten, auf die sie schon sehnlichst gewartet haben.

Das Unternehmen hat einen Meilenstein bei der Herabstufung des Risikopotenzials vorgelegt. Konkret war das Unternehmen mit der Übernahme des "Glanzstücks" von drei kleineren ehemaligen Goldproduktionsbetrieben im Süden der kanadischen Provinz British Columbia erfolgreich.


Durch einen Deal zum "Company-Maker"

Die Übernahmetransaktion des unter dem Namen „Lexington-Grenoble“ bekannten Bergbaubetriebs ist für Golden Dawn ein bedeutender Schritt im Zuge der Unternehmensentwicklung.

Sie markiert nicht nur den Beginn einer risikoarmen Erschließung, sondern auch den Abschluss eines langwierigen Übernahmeverfahrens. Mit dieser Einzeltransaktion hat Golden Dawn den Sprung in die Liga der Goldproduzenten geschafft.

Laut Aussagen der Unternehmensführung bedeutet dies, dass die Mine schon ab dem 2. Quartal 2017 wieder mit der Produktion starten kann. Wichtig ist vor allem, dass der Bergbaubetrieb bereits genehmigt wurde und damit von Behördenseite keine Hindernisse mehr zu erwarten sind.

Darüber hinaus ist praktisch die gesamte erforderliche Bergbauinfrastruktur vorhanden. Dazu zählt auch eine moderne Verarbeitungsanlage und eine Einrichtung zur Lagerung von Verarbeitungsrückständen. Der Bergbaubetrieb profitiert außerdem von einem direkten Zugang zu Strom- und Wasserversorgungseinrichtungen sowie einer Straßenverbindung im Nahbereich.

Golden Dawn steht also kurz vor dem Sprung in eine Liga, in welcher Juniorunternehmen der Explorations- und Erschließungbranche äußerst selten zu finden sind. Das Unternehmen wird Mitglied der Weltelite, die aus nur wenigen Goldbergbaubetrieben besteht.

Mit dieser neuen Vertrauensbasis ausgestattet, dürfte das Unternehmen großes Interesse sowohl bei spekulativen Investoren als auch bei wertorientierten Anlegern wecken. Sie kommen damit in den Genuss der Vorteile beider Welten: Einerseits profitieren Sie von den Chancen eines wieder erstarkenden Goldmarkts, andererseits von den Chancen, die sich aus dem Besitz von Aktienanteilen an einem aussichtsreichen Goldbergbaubetrieb mit großem Gewinnpotenzial ergeben.

Gleichzeitig kann durch die Aussicht auf einen kontinuierlichen Cashflow und mögliche Gewinne auch das Kursverlustrisiko bei den Unternehmensaktien deutlich begrenzt werden. Grundsätzlich ist damit eine ideale Absicherung für Anleger gegeben.

Nebenbei bemerkt, wurde diese Mine erst 2008 in Betrieb genommen. Aber Timing ist im Geschäftsleben eben alles. Und die Produktion wurde nur wenige Monate später wieder eingestellt, als der frühere Betreiber in finanzielle Schwierigkeiten geriet. Zum damaligen Zeitpunkt lag der Goldkurs bei rund 750 US-Dollar pro Unze - also deutlich unter dem aktuell hohen Kursniveau.

Golden Dawn scheint hingegen mit einem perfekten Timing gesegnet zu sein. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger hat das Unternehmen derzeit beste Aussichten, von einem wieder erstarkenden Goldmarkt zu profitieren. Und seine Aktionäre haben damit beste Aussichten, von Golden Dawns "goldener Zukunft" zu profitieren.


Vorbereitungen auf die nächste große "Goldwelle"

Der Bergbaubetrieb Lexington-Grenoble ist nicht die einzige künftige Einnahmequelle auf die Golden Dawn in Zukunft zählen kann.

Ingesamt betrachtet umfasst das skalierbare Geschäftsmodell des Unternehmens auch die Neuinbetriebnahme von zwei weiteren kleinen Lagerstätten: der Gold-Silber-Mine May Mac und der Gold-Kupfer-Mine Golden Crown. Letztere wurde im Rahmen ein und derselben Transaktion gemeinsam mit der Mine Lexington-Grenoble übernommen.

Diese Bergbaubetriebe liegen alle sehr nahe beieinander und befinden sich im historischen Bergbaucamp Greenwood, in dem in den letzten Jahrzehnten nur sehr begrenzt Explorationsaktivitäten stattgefunden haben. Genau das will Golden Dawn ändern.

Mit einer neuen Lizenz für Bohrungen und unterirdische Bergbauaktivitäten ausgestattet, ist Golden Dawn gerüstet, bei May Mac Förderung in kleinerem Umfang einzuleiten. Unter anderem sollen im Rahmen einer 10.000 Tonnen umfassenden Massenprobenahme eine Reihe von Erzgängen mit hochgradiger Mineralisierung anhand von Bohrungen getestet werden.Damit sollte eine bessere Einschätzung des Gesamtpotenzials der Mine im Hinblick auf eine wirtschaftlich rentable Erzausbeute im höhergradigen Bereich möglich werden.

Für den Rest des Jahres 2016 sollte sich damit ein ansehnlicher Cashflow generieren lassen. Vor allem sollte damit eine bessere Einschätzung des Gesamtpotenzials der Mine im Hinblick auf eine wirtschaftlich rentable Erzausbeute im höhergradigen Bereich möglich werden.

Insgesamt hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, anhand von Infill-Bohrungen und Explorationsbohrungen in allen drei Lagerstätten einen Ertrag von bis zu 500.000 Unzen aus hochgradigem Gold bzw. "Goldäquivalent" (kombinierter Wert aus Gold, Silber und Kupfer) zu erzielen.

Sobald alle drei Minen in Betrieb sind, wird Golden Dawn von der daraus resultierenden Kostendegression profitieren. In einem solchen Szenario sollte das Unternehmen die Gesamtkosten des Bergbaus senken und die Bilanz des Unternehmens verbessern können.


In absehbarer Zeit zum kostengünstigen Goldproduzenten avancieren

Das Unternehmen rechnet in den ersten fünf Betriebsjahren der Mine Lexington-Grenoble mit einem durchschnittlichen Ertrag von 20.700 Unzen Goldäquivalent jährlich (Gold und Kupfer zusammengerechnet), das entspricht einer Gesamtmenge von 104.000 Unzen Goldäquivalent. Diese Berechnungen basieren auf einer wirtschaftlichen Erstbewertung (PEA).

Derzeit plant man allerdings, ein Netzwerk aus noch „unberührten“ Golderzgängen anhand von Bohrungen zu erschließen und damit ausreichende zusätzliche Goldressourcen bestimmen zu können, um die Lebensdauer der Mine auf mindestens 10 Jahre zu verdoppeln.

Aus aktueller Sicht geht die PEA davon aus, dass der Bergbaubetrieb jährlich einen Cashflow von durchschnittlich 8,6 Millionen kanadischen Dollar nach Steuern abwerfen wird, wenn man als Basis einen kumulierten Umsatz von 157,8 Millionen kanadischen Dollar über eine Betriebsdauer von fünf Jahren annimmt (ausgehend von einem Goldpreis von 1.250 US-Dollar pro Unze). Bemerkenswert ist, dass hier die Aussichten auf eine Steigerung der Ressourcenbasis der Mine noch nicht eingerechnet wurden.

Außerdem haben verfahrenstechnische Studien von unabhängigen Experten gezeigt, dass hier eine Förderung, Verarbeitung und Auslieferung von Gold zu Gesamtkosten (es handelt sich hier um die sogenannten "all-in sustaining costs", die auch alle anderen betrieblichen Aufwendungen wie Gebührenzahlungen etc. enthalten) von nur 820 US-Dollar pro Unze möglich ist.

Dies schlägt auf Basis des aktuellen Goldpreises mit einer absolut bemerkenswerten operativen Marge von bis zu 500 US-Dollar pro Unze zu Buche.Im Vergleich dazu liegen die Betriebskosten der meisten internationalen Goldbergbaubetriebe zwischen 1.100 und 1.200 US-Dollar pro Unze, was auch erklärt, warum so viele dieser Betriebe in letzter Zeit nicht rentabel waren.

Als weitere attraktive Kennzahlen in der PEA sind ein voraussichtlicher Nettowert (NPV) vor Steuern in Höhe von 32,5 Millionen kanadischen Dollar (6% Abschlag) und ein interner Zinsfuß (IRR) von 72,6% zu werten.

Die Amortisationsdauer (Startup-Kosten) ist mit voraussichtlich unter zwei Jahren für jede Branche - vor allem aber für den Bergbau - relativ kurz.


Investment-Zusammenfassung

Im Jahr 2016 konnten die Golden Dawn-Aktien bis dato durch ihre Kursstärke bestechen. Zu verdanken ist dies dem attraktiven Risiko-Nutzen-Profil und der nachweislichen Fähigkeit des Unternehmens, seine geplanten Ziele umzusetzen.

Das Unternehmen kann außerdem auf viele loyale Anleger in Europa und Nordamerika zählen, was sich in beeindruckenden Tagesvolumina im Börsenhandel niederschlägt. Dies bestätigt auch die Glaubwürdigkeit des Unternehmens als aufsteigender Stern am Himmel der Junior-Bergbauunternehmen.

Wichtig ist vor allem, dass die Aussicht auf einen stabiler Cashflow und robuste Einnahmen in absehbarer Zeit den Kurswert der Aktien des Unternehmens steigern sollten. Zum gegebenen Zeitpunkt sollte Golden Dawn dann von den Anlegern neu bewertet (also hoch gestuft) werden, was sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem um ein Vielfaches höheren Aktienkurs niederschlagen dürfte.

Hin und wieder bietet sich für spekulative Anleger die Gelegenheit, Aktienanteile an einem Unternehmen zu erwerben, das noch genauso niedrig bewertet ist wie die vielen anderen „angehenden“ Goldproduzenten, von denen statisch gesehen allerdings die meisten zum Scheitern verurteilt sind.

Golden Dawns Entwicklung hin zu einem realen Goldproduzenten nimmt nun allerdings einen sehr raschen Verlauf. Und der Aktienkurs wird nicht mehr lange so günstig bleiben.

Das Unternehmen entpuppt sich letztendlich zu einer Erfolgsgeschichte. Früher oder später wird sich das auch im Aktienkurs bemerkbar machen. Was bedeutet, dass die vielen loyalen Aktionäre des Unternehmens damit rechnen können, dass ihnen bald eine ansehnliche Belohnung ins Haus steht.


Der Artikel von Marc Davis kann hier im Original nachgelesen werden.


Versenden

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!