Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.

OPM Metals Silberbarren

© Ohio Precious Metals LLC

OPM Metals Silberbarren

USA
Silber
999
100 oz, 1.000 g, 10 oz, 1 oz
DE: 19 %, AT: 20 %, CH: 8 %
k.A.
Das amerikanische Unternehmen Ohio Precious Metals LLC hat seinen Firmensitz in Jackson, einer kleinen Stadt im US-Bundesstaat Ohio. Unter dem Markennamen "OPM Metals™" stellte die Scheideanstalt Gold- und Silberanlagebarren her.

Im Gegensatz zu dem Goldbarren von OPM Metals ist das Erscheinnungsbild der geprägten identisch mit den beiden gegossenen Silberbarren, wobe letztere durch eine extrem saubere Verarbeitung positiv auffallen. Neben der rechteckigen, gibt es auch eine runde Barrenform.

Das Firmenlogo nimmt einen relativ großen Platz ein. Unter dem Schriftzug "OPM Metals" befindet sich ein Rahmen mit den Angaben ".999+ Fine Silver", für die Metallart und die Feinheit in Höhe von >99,9%, die Gewichtsangabe, z.B. "One Troy Ounce", "10 Troy Ounces" oder "1 Kilo " sowie die Angabe des Herkunftslandes "U.S.A.".

Ein aufgeprägte QR-Codes, ein Recycling-Symbol* ode eine Seriennummern fehlen gänzlich. Die Unterseiten der geprägten Barren sind mit einem Firmenlogo-Muster versehen, die gegossenen Silberbarren sind blank.

Verpacht waren die Silberbarren entweder einzeln in Folie eingeschweißt oder mehrfach in Kunststoffröhrchen. (z.B. 10 oz Barren: 10 Stück pro Box, 50 pro "Monsterbox", 1 oz rund: 20 Stück pro Box, 500 pro "Monsterbox"). Im Gegensatz zu amerikanischen Silbermünzen, wie beispielsweise American Silver Eagle, unterliegen die OPM Metals Silberbarren in Deutschland generell der vollen Umsatzssteuer.

OPM Metals Produkte (einschließlich der Lunar-Kalender-Barrenserie) sind in Europa nahezu unbekannt. Die weltweite und vor allem langjährige Präsenz der deutschen, wie auch schweizerischen Barrenanbieter stellt im umkämpften Barrenmarkt eine hohe Hürde dar. Erschwerend kommt hinzu, dass die Produktion erst im Jahre 2012 aufgenommen, aber bereits 2015/16 durch die hausinterne Marke "Elemetal" ersetzt wurde.

*) Vereinzelt werden 1-Unzen-Silberbarren angeboten, die von der zuvor beschriebenen Ausführung abweichen. Stattdessen befindet sich auf der Vorderseite die Angaben: "OPM, Fine Silver, 1 Ounce Troy, .9995", ein Rechteck (links unten) und ein kleiner Pilz (rechts unten). Auf der Unterseite: "Ohio Precious Metals LLC", das "Recycling"-Symbol und "From Recycled Sources" (Abmaße: 49,20 x 28,60 x 2,38 mm).

Eckdaten der "OPM Metals"-Silberbarren

Feingewicht Bezeichnung Herstellungsart Feinheit Gesamt Abmaße
1 oz OPM Metals Silberbarren geprägt 999 31,11 g 50,00 x 30,00 x 2,00 mm
1 oz OPM Metals Silberbarren, rund geprägt 999 31,11 g Ø 39,00 x 3,00 mm
10 oz OPM Metals Silberbarren geprägt 999 311,10 g 89,40 x 51,6 x 6,60 mm
1.000 g OPM Metals Silberbarren gegossen 999 1.001,00 g 115,00 x 56,00 x 14,00 mm
100 oz OPM Metals Silberbarren gegossen 999 31.105,00 g 140,00 x 75,00 x 28,00 mm

Produzent
  • Ohio Precious Metals LLC, kurz OPM Metals, ist eine in Jackson im US-Bundesstaat Ohio ansässige Scheideanstalt. Seit seiner Gründung im Jahr 1974 hat sich das Tochterunternehmen von Elemetal LLC zu einem führenden Hersteller von Gold- und Silberbarren nach Good-Delivery-Standards etabliert und ist als solcher von der LBMA und der CME Group zertifiziert.
    Barrenproduzent, Scheideanstalt, USA



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!