Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.

5 $ Half Eagle

5 $ Half Eagle

USA
1795 - 1929
Gold
900
7,523 g
unterschiedlich
DE: 0 %, AT: 0 %, CH: 0 %
k.A.

Der 5 Dollar "Half Eagle" gehört zu einer Reihe von Eagle-Goldmünzen, die von 1795 bis 1933 als offizielles Zahlungsmittel von der United States Mint geprägt wurden. Neben dieser 5-Dollar-Goldmünze, gibt es den Eagle noch als 1 Gold Dollar, als 2½-Dollars-"Quarter Eagle", als 10-Dollar-"Eagle" und als 20 Dollar "Double Eagle".

Im Geschichtsverlauf änderte sich nicht nur die Feinheit der Half Eagles Münzen leicht, sondern auch der Durchmesser, das Design und mit ihm der Namen. Den Anfang machte der "Turban Head" (1795-1807), gefolgt von dem "Capped Bust" (1807-1834), dem "Classic Head" (1834-1838), dem "Liberty Head" (1839-1908) und zu guter letzt dem "Indian Head" (1908-1929).

Die Feinheit der Münzen variierte leicht. Zu Beginn besaßen die Münzen eine Feinheit von .9167 Feingold (Legierungsmetalle: Silber und Kupfer) sowie einen 25 mm Durchmesser. Ab 1807 wurde auf Silber bis auf eine Ausnahme generell verzichtet. In den Jahren 1834-36 wurde die Feinheit auf 89,92% gesenkt und neben Kupfer noch nochmals Silber zugegeben). Ab dem Jahr 1829 verringerte sich der Durchmesser auf 23,8 mm, 1834 weiter auf 22,5 mm und abermals 1866 auf 21,6 mm. Das Gesamtgewicht reduzierte sich von anfänglichen 8,75 g auf 8,359 g (ab 1834).

Den 5 Dollar "Liberty Head" gab es in zwei Ausführungen. Ohne Banderole oberhalb des Adlermotivs von 1839-1866 und mit Banderole (und der Aufschrift "In God We Trust") von 1866-1908. Analog zum 2½ Dollar Quarter Eagle entwarf das Münzdesign Christian Gobrecht (1785-1844). Der Münzname entstammt dem Bildnis der Freiheitsgöttin Liberty bzw. ihrer Krone, die eigentlich einer Stirnbinde ähnelt. Die Stirnbinde (Diadem) enthält die Inschrift "Liberty". Umgeben ist der Frauenkopf von den 13 Sternen, die stellvertretend für die ursprünglichen US-Bundesstaaten stehen, sowie das Prägejahr.

Auf der anderen Münzseite ist das Wappen der Vereinigten Staaten, bestehend aus einem Weißkopfseeadler mit Schild abgebildet. Der Adler hält mit der linken Kralle drei Pfeile fest und mit der anderen einen Lorbeerkranz. Die ausgebreiteten Adlerflügel unterbrechen den umlaufenden Schriftzug "United States of America". Unterhalb der Krallen ist teilweise der Buchstabe der Münzprägeanstalt und darunter der Nennwert "5 D." (5 Dollars) aufgeprägt.

Der 5 Dollar "Indian Head" (Abb. )wurde von 1908 bis 1916 geprägt und letztmalig 1929, in dem Jahr, als der Börsencrash die Wall Street erschütterte. Das Münzmotiv ist identisch mit dem 2,5-Dollar-Stück und zeigt einen Indianerkopf (engl.: Indian Head) mit Federschmuck. Unterhalb des Halses befinden sich die Initialen "B.L.P.“, die für den Bildhauer Bela Lyon Pratt (1867-1917) stehen. Er war ein Schüler von Augustus Saint-Gaudens, der die beiden größeren Entwürfe der 10-Dollar und der 20-Dollar-Goldmünze entwarf. Das am oberen Münzrand stehende Wort "Liberty" ist von den 13 Sternen umgeben, unten befindet sich die Jahreszahl.

Die Rückseite des Indian Head ziert einen auf einem Pfeil sitzenden Weißkopfseeadler, der in einer Kralle einen Olivenzweig (Symbol des Friedens) hält. Links neben dem Adlermotiv steht "E Pluribus Unum" (lat.: "Aus vielen Eines") und rechts steht "In God We Trust" (dt.: "Auf Gott vertrauen wir“). In der oberen Rundschrift ist das Herkunftsland "United States of Amerika" vermerkt und unten der Nennwert "Five Dollars". Außer bei den Münzen aus Philadelphia, die kein Münzstättezeichen hatten, sind die anderen links neben der Pfeilspitze zu finden.

Die 5 Dollar, wie auch die motivgleiche 2,5-Dollar-Goldmünze weisen eine Besonderheit im Prägeverfahren auf. Die Münzoberfläche des Indian Head ist komplett glatt, ohne jegliche Erhebung. Beide Motive und die Innschriften sind beidseitig vertieft angeordnet. Der Rand ist geriffelt.

Es gibt 24 mögliche Kombinationen. In den 10 Prägejahren wurde der "5 Dollar Indian Head" in Philadelphia, Denver ("D"), New Orleans ("O") und in San Francisco ("S") geprägt. So beispielsweise 1916 nur in San Francisco und 1929 nur in Philadelphia. Die höchste Auflage war in 1909 "D" mit 3.423.560 Stück, der niedrigste 1909 "O" mit 34.200 Stück. Die Goldmünze wurde oft gefälscht, wobei das Prägejahr 1909 besonders darunter litt. Zudem gab es einige Goldmünzen in Proof-Qualität.

Feingewicht Nennwert Bezeichnung Prägejahr Herstellungsart Feinheit Gesamt Abmaße
7,523 g 5,00 US$ 5 $ Half Eagle 1795 - 1929 geprägt 900 8,359 g Ø 22,50 mm bzw. Ø 21,60 mm

Produzent
  • Die United States Mint ist eine Bundesbehörde der Vereinigten Staaten, die überwiegend für die Prägung und Ausgabe der amerikanischen Währung, dem US-Dollar, zuständig ist. Heute ist der Dienstsitz der United States Mint in Washington, D.C.. Die US-Mint prägt neben den regulären Umlaufmünzen auch Medaillen sowie Gedenk- & Anlagemünzen.
    Staatliche Münzprägestätte, USA


Weitere Gold-Produkte

Hinweis und Info: Für die angezeigten Kurs-, Preis-, Chart- und Performanceangaben sowie Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Historische Daten stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Wertentwicklungen dar. Schwankende Wechselkurse können die Rendite zusätzlich positiv wie auch negativ beeinflussen. Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich der Information und stellt generell keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung eines Wertpapiers dar.

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!