Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.

Was kaufen: Fragen & Antworten

Die alles entscheidende Frage lautet: Was soll ich kaufen? Nun, diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten...

Neben der Metallsorte, ob Gold, Silber, Platin oder Palladium, können diese Edelmetalle als Münzen oder Barren erworben werden. Welche Barren oder Münzen in die engere Wahl kommen, hängt nicht nur von den angebotenen Größen & Stückelungen ab. Die Frage nach der Feinheit, welche Jahrgänge eventuell interessant sind, ob die Auflagenhöhe einen Einfluss auf den Kauf-/Verkaufspreis hat und ob der Zustand bzw. die Erhaltung wichtig ist, sind Fragen, auf die jeder Anleger am Anfang einer Investition stößt.

Die nachfolgenden Fragen & Antworten sollen eine kleine Hilfestellung darstellen:

 

Goldverboten. (Andere Edelmetalle waren davon in der Vergangenheit noch nicht betroffen!)

Silber ist derzeit besonders unter Insidern beliebt, da die historische Schwankungsintensität und somit das Kurspotential wesentlich höher ist als bei allen anderen Anlagemetallen. "Nachteilig" ist der niedrige Preis (Preisvergleich: Silber = 830 €/kg, Gold = 35.900 €/kg, Palladium = 17.500 €/kg, Platin = 39.800 €/kg (Stand: Juli 2011, außer Gold alle Preise zzgl. MWSt.)), der bei größeren Investitionen zu einem Logistik- und Lagerproblem führen kann. Nicht umsonst nennt man Silber das Edelmetall des kleinen Mannes. Anwendungstechnisch ist Silber aus der Fototechnik, Elektronik, Medizin und vielen anderen Bereichen der Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Im Gegensatz zu Gold sind alle anderen Edelmetalle, so auch Silber, mit Mehrwertsteuer belegt.

Platin und Palladium wurden vor rund 150 Jahren entdeckt und werden heute größtenteils industriell verarbeitet. Beide Metalle fristen in der Numismatik und als Anlagemedium ein Schattendasein. Wenige Münzserien und dann meist mit Miniauflagen lassen das Herz eines Sammlers höher schlagen. Derjenige, der nur etwas mehr als den Materialwert bezahlen möchte, bekommt aufgrund der meist deutlichen Preisaufschläge eher einen Herzinfarkt. In Deutschland wird Palladium z.Z. (preisbedingt) deutlich stärker nachgefragt als Platin. Der Marktanteil beider Metalle zusammen liegt schätzungsweise unter 5%.

Fazit: Die Klassiker sind Gold und Silber. Zur Streuung des Risikos kann es nie schaden, alle Edelmetalle zu berücksichtigen.

 

» weiter zu: Was kaufen, Münzen oder Barren?...


"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!