Suche
 

Eugen Weinberg

Eugen Weinberg
Dipl.-Wirtschaftsmathematiker Eugen Weinberg ist in Russland geboren und aufgewachsen und kam nach Deutschland im Jahre 1999 für ein MBA-Studium. Danach war er fünf Jahre lang als Fondsmanager und Rohstoffanalyst (Energie, Metalle, Unternehmen) bei der BW-Bank in Stuttgart beschäftigt, wo er an mehreren Produkten und Publikationen mitgewirkt hat. Bis März 2007 war er als Rohstoffexperte bei der DZ BANK in Frankfurt tätig und widmete sein Interesse einem breiten Rohstoffspektrum. Seit April diesen Jahres ist er Senior Commodity Analyst bei der Commerzbank AG in Frankfurt
Senior Commodity Analyst
Frankfurt/Main

  • Der globale Zinkmarkt wies gemäß Daten der International Lead and Zinc Study Group in den ersten sieben Monaten des Jahres ein Angebotsdefizit in Höhe von 248 Tsd. Tonnen aus. Zur gleichen Zeit im Vorjahr bestand noch ein marginaler Überschuss. Damit setzt sich der Trend der vergangenen Monate fort. Vor allem die Nachfrage zeigt sich weiterhin ...
    Veröffentlicht 
    um 11:31 Uhr
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Die Nervosität dürfte auf kurze Sicht am Markt anhalten. Heute steht das schottische Unabhängigkeitsreferendum an. Es hat zwar keinen unmittelbaren Einfluss auf die aktuelle Angebots-/Nachfragesituation, dennoch könnten die Ölpreise reagieren. Denn zum einen ‎könnte sich ein unabhängiges Schottland mehr auf die konventionelle Ölförderung in ...
    Veröffentlicht 
    am 18.09.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Für Arabica-Kaffee, dessen wichtigste Anbaugebiete von der Dürre im ersten Quartal empfindlich getroffen worden waren, nahm Conab dagegen eine – wenn auch nur marginale - Kürzung vor. Mit 32,1 Mio. Sack bleibt die Ernte demnach erheblich hinter dem Vorjahresvolumen von 38,3 Mio. Sack zurück und markiert ein 5-Jahrestief. Und das, obwohl eigentlich ...
    Veröffentlicht 
    am 17.09.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Wie schon gestern angemerkt, ist der etwas höhere Brentölpreis heute Morgen lediglich dem Kontraktwechsel geschuldet. Der ab heute als „nächstfällig“ gehandelte November-Kontrakt notierte schon im Vorfeld über dem ausgelaufenen Oktober-Future. Etwas überraschend waren in diesem Zusammenhang die gestrigen Positionierungsdaten von der ICE. Diese ...
    Veröffentlicht 
    am 16.09.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Zu Beginn der Handelswoche setzt der Brentölpreis seinen seit Anfang Juli anhaltenden Abwärtstrend weiter fort und fällt dabei auf den tiefsten Stand seit Juni 2012. Die einfachste Erklärung für den aktuellen Rückgang ist häufig die beste: Es gibt offensichtlich mehr Verkäufer als Käufer. Während die Nachfrage schwächelt, steigt die Produktion ...
    Veröffentlicht 
    am 15.09.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Zwar konnten die Ölpreise gestern im Handelsverlauf die Verluste wieder wettmachen, von einer Trendwende zu sprechen ist jedoch noch zu früh. Denn der jüngste Preisrückgang war vor allem einem schwächeren Nachfrageausblick geschuldet. Nach den niedrigeren Prognosen der EIA und der OPEC hat die Internationale Energieagentur IEA ebenfalls ihren ...
    Veröffentlicht 
    am 12.09.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Sojabohnen notieren im meistgehandelten Kontrakt derzeit erstmals seit August 2010 unterhalb der Marke von 1.000 US-Cents je Scheffel. Wie bei Mais sind auch die Sojabohnenpflanzen in den USA im besten Zustand seit 20 Jahren zu dieser Jahreszeit: 72% der Sojapflanzen wird vom US-Landwirtschaftsministerium USDA ein guter oder sogar sehr guter ...
    Veröffentlicht 
    am 11.09.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Der Preis für Rohzucker sank in den letzten Tagen unter 15 US-Cents je Pfund ab. Ende Januar waren die Preise ähnlich niedrig gewesen, bevor die Dürre in Brasilien zu einem Anstieg der Notierungen führte. Seit Ende Juni scheint der Zuckerpreis aber nur noch eine Richtung zu kennen: nach unten. Denn trotz der erwarteten Einbußen in Brasilien dürfte ...
    Veröffentlicht 
    am 10.09.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Gestern ist der Brentölpreis erstmals seit Juni 2013 unter die wichtige Marke von 100 USD je Barrel gefallen. Der Preis fiel zwischenzeitlich mit 99,36 USD sogar auf den tiefsten Stand seit 1. Mai 2013. Damit setzt sich der seit Mitte Juni anhaltende Abwärtstrend bei Brentöl trotzt geopolitischer Unruhen fort. Denn bislang haben diese Risiken ...
    Veröffentlicht 
    am 09.09.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Noch hält sich der Brentölpreis über der psychologisch wichtigen Marke von 100 USD je Barrel. Sollte diese fallen, ist sogar mit weiteren Preisrückgängen zu rechnen, weil der Markt derzeit offenbar "auf einem Ohr taub" ist und für den Preis negative Meldungen bereitwillig aufnimmt. Zudem ist der Preisrückgang auch stark spekulativ getrieben. So ...
    Veröffentlicht 
    am 08.09.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Der Goldpreis geriet zuletzt aufgrund eines festeren US-Dollar unter Druck. Zudem ist die Nachfrage nach Schmuck, Münzen und Barren insbesondere in Asien derzeit nur verhalten. Wir rechnen mit einer Belebung der asiatischen Nachfrage, was zu höheren Preisen im Laufe der nächsten Monate führen sollte. Silber dürfte sich im Schlepptau von Gold ...
    Veröffentlicht 
    am 06.09.2014
    in der Rubrik: Aktuelles & Neues
  • Brentöl notiert am Morgen bei knapp 102 USD je Barrel und zeigt sich damit von den gestrigen Ereignissen (siehe Edelmetalle) ziemlich unbeeindruckt. Die auf den ersten Blick überraschende Immunität erklärt sich zum einen damit, dass der Rutsch des Euro-Dollar-Kurses unter 1,30 eher einer Euroschwäche zuzuschreiben ist als einer Dollarstärke und ...
    Veröffentlicht 
    am 05.09.2014
    in der Rubrik: Marktberichte