Suche
 

Eugen Weinberg

Eugen Weinberg
Dipl.-Wirtschaftsmathematiker Eugen Weinberg ist in Russland geboren und aufgewachsen und kam nach Deutschland im Jahre 1999 für ein MBA-Studium. Danach war er fünf Jahre lang als Fondsmanager und Rohstoffanalyst (Energie, Metalle, Unternehmen) bei der BW-Bank in Stuttgart beschäftigt, wo er an mehreren Produkten und Publikationen mitgewirkt hat. Bis März 2007 war er als Rohstoffexperte bei der DZ BANK in Frankfurt tätig und widmete sein Interesse einem breiten Rohstoffspektrum. Seit April diesen Jahres ist er Senior Commodity Analyst bei der Commerzbank AG in Frankfurt
Senior Commodity Analyst
Frankfurt/Main

  • Die Preisrallye bei Sojabohnen findet kein Ende und zieht auch die Preise für Weizen und Mais mit nach oben. Der November-Kontrakt für Sojabohnen stieg gestern um weitere 3,5% und handelt am Morgen bei 10,5 USD je Scheffel auf einem 2½-Monatshoch. Seit Monatsbeginn haben sich Sojabohnen um 15% verteuert, was dem stärksten Monatsanstieg seit Juni ...
    Veröffentlicht 
    am 30.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Feste Aktienmärkte rund um den Globus gaben gestern den Industriemetallen Auftrieb. Der LME-Industriemetallindex stieg um 1,2% auf 3.122 Punkte und erreichte damit den höchsten Stand seit fünf Wochen. Schwächere US-Konjunkturdaten - die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter blieben hinter den Erwartungen zurück - wurden dabei weitgehend ...
    Veröffentlicht 
    am 29.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • China hat im September aus Hongkong gemäß Daten der Hongkonger Statistikbehörde auf Netto-Basis 68,6 Tonnen Gold importiert. Dies waren mehr als doppelt soviel wie noch im Monat zuvor und die höchsten Netto-Einfuhren seit März. Auf solide Importdaten Chinas haben bereits die Zahlen zu den Schweizer Goldexporten hingedeutet. Die gesamten ...
    Veröffentlicht 
    am 28.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Der Preisrallye bei Mais, Weizen und Sojabohnen scheint die Puste auszugehen. Am Freitag gingen alle drei Agrarprodukte mit deutlichen Preisabschlägen aus dem Handel, nachdem sie zuvor noch mehrwöchige Höchststände verzeichnet hatten. Mais fällt am Morgen unter 3,5 USD je Scheffel, Weizen auf 5,1 USD je Scheffel und Sojabohnen auf 9,7 USD je ...
    Veröffentlicht 
    am 27.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Die Ölpreise stiegen gestern Nachmittag kräftig und machten die Verluste des Vortages damit wieder wett. Brent handelte am Morgen bei knapp 87 USD je Barrel, WTI bei knapp 82 USD je Barrel. Auslöser für den Preisanstieg waren Meldungen, wonach Saudi-Arabien im September deutlich weniger Öl am Markt angeboten hat als im August. Industriekreisen ...
    Veröffentlicht 
    am 24.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Die Ölpreise sind gestern Abend erneut unter Druck geraten. Brentöl verbilligte sich um 2,5 US-Dollar und fällt am Morgen auf ein Wochentief von 84,1 USD je Barrel. Auslöser für den neuerlichen Preisrutsch waren die US-Lagerdaten, welche laut US-Energieministerium für die letzte Woche einen unerwartet kräftigen Anstieg der US-Rohöllagerbestände um ...
    Veröffentlicht 
    am 23.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Trotz der Aussicht auf rekordhohe Ernten in den USA stiegen die Preise für Mais und Sojabohnen gestern kräftig. Mais verteuerte sich um mehr als 2% auf ein Monatshoch von 358 US-Cents je Scheffel. Sojabohnen gingen mit 964 US-Cents je Scheffel ebenfalls gut 2% teurer als am Vortag aus dem Handel. Die US-Maisernte hinkt derzeit bedingt durch ...
    Veröffentlicht 
    am 22.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Die Ölpreise nahmen nach kurzer Unterbrechung gestern ihre Talfahrt wieder auf. Brent fiel zwischenzeitlich unter die Marke von 85 USD je Barrel und ging letztlich mit einem Minus von knapp 1% aus dem Handel. Bedenklich stimmt, dass der kräftige Preisrückgang bei Brent in den letzten zwei Wochen mit einem Anstieg der spekulativen ...
    Veröffentlicht 
    am 21.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Der Kautschukpreis in Singapur hat sich im Oktober von seinem 5-Jahrestief unter 140 US-Cents je Kilogramm auf immerhin 155 US-Cents je Kilogramm erholt. Offensichtlich zeigt die Aussicht auf ein geringeres Angebot Wirkung. Gerade meldete Malaysia, das nach Thailand und Indonesien zu den wichtigsten Anbietern gehört, dass seine Produktion 2014 um ...
    Veröffentlicht 
    am 20.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Die Preise für Getreide und Ölsaaten erwiesen sich in den letzten äußerst turbulenten Tagen an den Rohstoffmärkten als bemerkenswert robust. Während die Öl- und Metallpreise unter Druck standen, verzeichneten die Preise für Mais, Weizen und Sojabohnen Zuwächse. Nach dem massiven Preisrückgang in den letzten Monaten scheint eine Mehrheit der ...
    Veröffentlicht 
    am 17.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Wenn sich der Preisrückgang fortsetzt, könnte sich die Schätzung der US-Energiebehörde eines Anstiegs der US-Rohölproduktion auf durchschnittlich 9,5 Mio. Barrel pro Tag im kommenden Jahr als zu optimistisch erweisen. Denn aufgrund des hohen Produktionsrückgangs bei den bestehenden Bohrlöchern müssen immer mehr neue Bohrlöcher in Betrieb genommen ...
    Veröffentlicht 
    am 16.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Die Ölpreise befinden sich weiter im Abwärtssog. Brent verlor gestern mehr als 4% und verzeichnete damit den größten prozentualen Tagesverlust seit mehr als drei Jahren. Ein Ende der Talfahrt ist nicht in Sicht. Brent fällt heute auf ein neues 4-Jahrestief von 83,4 USD je Barrel. WTI gibt ebenfalls deutlich nach und markiert bei 80,4 USD je Barrel ...
    Veröffentlicht 
    am 15.10.2014
    in der Rubrik: Marktberichte