Suche
 

Eugen Weinberg

Eugen Weinberg
Dipl.-Wirtschaftsmathematiker Eugen Weinberg ist in Russland geboren und aufgewachsen und kam nach Deutschland im Jahre 1999 für ein MBA-Studium. Danach war er fünf Jahre lang als Fondsmanager und Rohstoffanalyst (Energie, Metalle, Unternehmen) bei der BW-Bank in Stuttgart beschäftigt, wo er an mehreren Produkten und Publikationen mitgewirkt hat. Bis März 2007 war er als Rohstoffexperte bei der DZ BANK in Frankfurt tätig und widmete sein Interesse einem breiten Rohstoffspektrum. Seit April diesen Jahres ist er Senior Commodity Analyst bei der Commerzbank AG in Frankfurt
Senior Commodity Analyst
Frankfurt/Main

  • Heute endet zudem die Frist, bis zu welcher eine Lösung im Atomkonflikt mit dem Iran gefunden werden sollte. Die Zeichen stehen eher auf eine nochmalige Verlängerung der Gespräche. Der Iran könnte dann nicht wie von ihm erhofft sein Ölangebot bereits kurzfristig steigern. Dies würde es Saudi-Arabien zumindest etwas leichter machen, einer ...
    Veröffentlicht 
    um 11:07 Uhr
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Der Markt bleibt im Vorfeld der OPEC-Sitzung in Bewegung: Nachdem gestern Morgen noch die Minimallösung einer bloßen Bestätigung des Produktionsziels als wahrscheinlichstes Szenario galt und der Preis entsprechend nachgegeben hatte, ließen Aussagen des venezolanischen Delegierten, Außenminister Ramirez, den Brentpreis über Nacht auf 80 USD je ...
    Veröffentlicht 
    am 21.11.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Die US-Rohöllagerbestände sind in der letzten Woche laut US-Energieministerium um 2,6 Mio. Barrel gestiegen. Auch die Rohölvorräte in Cushing verzeichneten einen Anstieg um 718 Tsd. Barrel. Im Vorfeld wurde mit einem Lagerabbau gerechnet. Das API hatte am Vortag allerdings einen stärkeren Lageraufbau berichtet. Preiswirkung ging von den Daten ...
    Veröffentlicht 
    am 20.11.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Die globale Kaffeenachfrage wird laut Chef der Internationalen Kaffeeorganisation ICO bis zum Ende des Jahrzehnts pro Jahr um 2,5% steigen. Das Nachfragewachstum wird vor allem von den Schwellenländern getragen, wo die Nachfrage um 4-4,5% pro Jahr steigen soll. In den traditionellen Märkten rechnet die ICO mit einem jährlichen Wachstum um 1-1,5%. ...
    Veröffentlicht 
    am 19.11.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Der Preis für Rohzucker ist in den letzten Tagen wieder unter die Marke von 16 US-Cents je Pfund abgesunken. Weder das frühe Auslaufen der brasilianischen Ernte 2014/15 noch die Erwartung eines Angebotsdefizits 2015/16 konnte den Preis zuletzt stützen. Die Internationale Zuckerorganisation ISO hat in der vergangenen Woche ihre Einschätzung ...
    Veröffentlicht 
    am 18.11.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Der Brentölpreis stieg am Freitagabend bis auf knapp 80 USD je Barrel. Zuvor hatte er bei 77 USD ein neues 4-Jahrestief verzeichnet. Der Preisanstieg am Nachmittag dürfte auf Eindeckungen von Short-Positionen zurückzuführen sein. Die Fundamentaldaten rechtfertigen einen Preisanstieg dagegen kaum, was sich in einem fallenden Ölpreis heute zeigt. ...
    Veröffentlicht 
    am 17.11.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Der Baumwollpreis an der ICE in New York ist gestern auf ein 5-Jahrestief von 58,57 US-Cents je Pfund gefallen. Seit Wochenbeginn hat der meistgehandelte Terminkontrakt somit 6% verloren, was dem stärksten Wochenrückgang seit Anfang Juni entspricht. Ausschlaggebend für den Preisrutsch ist ein reichliches Angebot bei gleichzeitig verhaltener ...
    Veröffentlicht 
    am 14.11.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Auch die US-Energiebehörde EIA prognostiziert für das laufende Quartal und das kommende Jahr ein beträchtliches Überangebot. Die mangelnde Bereitschaft einer Produktionsanpassung seitens Saudi-Arabiens und der anderen OPEC-Mitglieder und das deshalb vom Markt antizipierte Überangebot haben den Ölpreis in den letzten Wochen erst so stark unter ...
    Veröffentlicht 
    am 13.11.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Eine der wenigen Änderungen, die das US-Landwirtschaftsministerium USDA in seinen neuen Prognosen für den Weizenmarkt 2014/15 vorgenommen hatte, war die Reduktion der Ernteschätzung für Australien um 1 Mio. auf 24 Mio. Tonnen. Gestern meldete auch das staatliche australische Prognoseinstitut Abares die Erwartung, dass die australische ...
    Veröffentlicht 
    am 12.11.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Zwar verzerrt die "Goldene Woche" die Zahlen nach unten, während gleichzeitig die Einfuhren im September extrem hoch ausfielen. Ausschlaggebend waren damals wohl auch Käufe zum Aufbau der strategischen Ölreserve. Enttäuschend ist, dass dieses Kaufmotiv trotz niedriger Preise wohl keinen höheren Importbedarf im Oktober bewirkt hat. Wie stark die ...
    Veröffentlicht 
    am 11.11.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Der Exportanstieg ist dabei nicht auf eine Ausweitung der chinesischen Stahlproduktion zurückzuführen, denn diese war bereits zwischen Mai und September rückläufig. Zudem mussten die Stahlhütten in der Nähe Pekings ihre Produktion aufgrund der APEC-Konferenz drosseln. Außerdem sind Stahlnachfrage und -produktion in China im Winter gering, weil ...
    Veröffentlicht 
    am 10.11.2014
    in der Rubrik: Marktberichte
  • Am 30. November stimmt die Schweiz über die Volksinitiative "Rettet unser Schweizer Gold" ab. Im Falle einer Mehrheit für diese Initiative müsste die Schweizerische Nationalbank innerhalb weniger Jahre große Mengen Gold kaufen und wäre in der Ausübung ihrer Geldpolitik eingeschränkt. Der Markt hält wie auch wir einen erfolgreichen Ausgang des ...
    Veröffentlicht 
    am 08.11.2014
    in der Rubrik: Aktuelles & Neues