Suche
 

Stefan Salomon

 Stefan Salomon
Stefan Salomon gilt als Spezialist für die japanische Kerzenchartanalysetechnik (Candlesticks) und der allgemeinen Charttechnik. Seit Ende der 90er Jahre führt er regelmäßig hierzu Seminare und Workshops durch (aktuelle Termine siehe Website), seine umfangreichen Erfahrungen als Referent kommen dabei zur Geltung. Seit Ende 2000 ist er regelmäßiger Studiogast bei n-tv. Tägliche DAX-Analysen von Stefan Salomon mit intraday-Updates werden im Premiumbereich von www.wallstreet-online.de veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Homepage.
Technischer Analyst
Berlin
info@candlestick.de
Workshop + Candlestick-Intensivseminar

  • Gold und Silber sind in Mode. Und wie jeder Modetrend an der Börse, der sich stetig nach oben bewegt, erhält auch die Aufwärtsbewegung ungeteilte Aufmerksamkeit der Medien und Anleger. Solange diese Aufmerksamkeit nicht in Euphorie umschlägt und die breiten Massen nicht anfangen, Gold zu kaufen, solange dürfte sich der Trend auch weiter aufwärts ...
    Veröffentlicht 
    am 03.11.2010
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • Der Goldpreis konnte in den letzten Wochen deutlich ansteigen und bildete eine Keilformation aus. Ein Ausbruch aus dieser Formation würde weiteres deutliches Aufwärtspotential nach sich ziehen. Ein Abprall hingegen an der oberen Begrenzung der Keilformation oder gar ein Fehlbruch wäre natürlich negativ, ist derzeit aber nicht ableitbar. Die ...
    Veröffentlicht 
    am 20.09.2010
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • Nach dem Fehlausbruch Mitte Juni über eine Widerstandsmarke fehlte einfach die Kraft nach oben und deutliche Rücksetzer waren im bisherigen Verlauf des Juli zu verzeichnen. Zudem testete in den letzten Tagen der Goldpreis seinen seit Februar 2010 laufenden Aufwärtstrend. Die Candlesticks auf Tages- und auch Wochenbasis lassen einen Break dieses ...
    Veröffentlicht 
    am 19.07.2010
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • Gold glänzt heller denn je - zumindest als Buchgewinn in vielen Depots deutscher Anleger. Die Nachfrage nach sowohl physischem Gold als auch Gold-Derivaten ist ungebrochen und erlebte gar in den letzten Monaten nochmals eine Auffrischung und nahm die Züge einer Bubble an. In den Geschäftsräumen von Goldverkaufsstellen gaben sich die Kunden die ...
    Veröffentlicht 
    am 23.06.2010
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • Was macht eigentlich der Goldpreis? In meiner letzten öffentlichen Analyse zum Goldpreis Mitte Dezember 2009 kam ich zum Ergebnis, dass nach einem Abprall an der oberen Begrenzung eines Aufwärtstrendkanals mit einem Shooting Star nun eine über mehrere Wochen andauernde Seitwärtsbewegung zu erwarten ist. Auch in meinen Kommentaren im DAF betonte ...
    Veröffentlicht 
    am 22.03.2010
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • Aus Sicht der Wochenkerzen ist im Goldpreis eine längere Seitwärtsbewegung und Konsolidierung anzunehmen. Ein schneller weiterer Verfall dagegen ist zwar grundsätztlich einzuplanen - die bislang intakten Aufwärtstrends und die übergeordnet noch positive Stimmung sollten aber nach zwei negativen Wochen eine technische Gegenbewegung anstoßen. Ein ...
    Veröffentlicht 
    am 14.12.2009
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • In den letzten Analysen wurde ein Kursziel von 1.200 USD sowie weitere übergeordnete Kursziele von 1.400 bis 1.500 USD genannt. Der Goldpreis ist auch deutlich in den letzten Wochen angestiegen und hat das erstgenannte Aufwärtspotential so gut wie abgearbeitet. Eine Verschnaufpause am aktuellen Niveau wird daher zunehmend wahrscheinlicher. Doch ...
    Veröffentlicht 
    am 30.11.2009
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • Auch die Trendanalyse läßt zumindest eine Verschnaufpause am aktuellen Niveau zu, da die obere Begrenzung eines Aufwärtstrendkanals einen Widerstand darstellt. Leichte Rücksetzer wären daher nun normal. Ein wider Erwarten deutlicher Ausbruch aus dem Aufwärtstrendkanal im Tageschart hingegen würde weitere dynamische Kursgewinne bis an die 1.200er ...
    Veröffentlicht 
    am 09.11.2009
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • Das Fazit der letzten Gold- und Silberanalyse lautete: Longpositionen halten und absichern, Verkaufssignale liegen noch nicht vor. Auch sollte ein Pullback im Goldpreis bis ca. 1.027 USD eingeplant werden. Dieses Szenario ist eingetreten. Im Zuge eines leicht schwächelnden Euro und eines kurzfristig anziehenden US-Dollars wurden auch im Goldpreis ...
    Veröffentlicht 
    am 04.11.2009
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • Gold steigt, und steigt und steigt bis auf neue Höchstkurse in den Bereich 3.000 bis 4.000 USD. So zumindest das Wunschszenario der absoluten Gold-Bullen. Für ein solches Szenario werden gern diverse Schreckgespenster an die Wand gemalt: der komplette Zusammenbruch des Finanzsystems, eine galoppierende Inflation und Krieg im Nahen Osten. Lassen ...
    Veröffentlicht 
    am 21.10.2009
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • Der Euro bewegt sich innerhalb eines kurzfristigen Aufwärtstrendkanals. Dessen obere Begrenzung, die Rückkehrlinie konnte nach Ausbruch aus der Schiebezone Ende August nun erreicht werden. Zudem kann bei ca. 1, 417 eine Verkäuferzone erwartet werden. Rückkehrlinie und Widerstandslinie bilden nun einen Kreuzwiderstand. Hier sollte der Euro eine ...
    Veröffentlicht 
    am 16.09.2009
    in der Rubrik: Technische Analyse
  • In den letzten Analysen wurde ein Test der 1.000er Marke nach Ausbruch aus einem Dreieck favorisiert und ein erstes Kaufssignal wurde bei Break eines Widerstands bei ca. 960 USD generiert. Dieses Szenario konnte sich durchsetzen. Wie geht es nun weiter? Aus technischer Sicht darf von einem weiterhin ansteigenden Goldpreis ausgegangen werden. ...
    Veröffentlicht 
    am 14.09.2009
    in der Rubrik: Technische Analyse