Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Warenkorb
Der Warenkorb ist leer
Das Greenspan-Dossier

Das Greenspan-Dossier

Warum Greenspan an der Spekulationsblase schuld ist

Gebundene Ausgabe, 433 Seiten, 3. erweiterte Auflage
Erscheinungsdatum: 08.2006
ISBN-10: 389879184X / ISBN-13: 978-3898791847
lieferbar
Preis: 24,90 €

Kurzbeschreibung
Mittlerweile herrscht Einigkeit darüber, dass die Aktienmärkte sich in der zweiten Hälfte der 1990er Jahr in einer Spekulationsblase befanden. Die Autoren befassen sich mit den Ursachen der Blase und ihren vermutlich sehr unangenehmen Folgen, die uns alle betreffen werden. Dem Präsidenten der amerikanischen Notenbank Alan Greenspan kommt in dieser spannenden Geschichte, deren Ende sich erst in den nächsten Jahren entfalten wird, eine Hauptrolle zu. Die Autoren sehen in seiner außerordentlich expansiven Geldpolitik die notwendige, aber nicht hinreichende Bedingung für die Entstehung der größten Spekulationsblase aller Zeiten. Die führte zu immensen ökononmischen Fehlentwicklungen und Ungleichgewichten, die in den kommenden Jahren korrigiert werden müssen. Einen ersten Eindruck von den bevorstehenden Korrekturen sowohl an den Finanzmärkten als auch in der Wirtschaft lieferten uns die ersten Jahre des neuen Jahrtausends: einbrechende Börsen, Rezession und Arbeitslosigkeit. Mit einer erneuten Runde extrem expansiver Geldpolitik hat die US-Notenbank diesen unvermeidlichen Korrekturprozess noch einmal stoppen können. Dazu bedurfte es allerdings 13 Zinssenkungen, einer ausufernden Staatsverschuldung und einer regelrechten Schuldenorgie der Konsumenten. Damit wurden die Probleme aber nicht gelöst, sondern ganz im Gegenteil vergrößert. Und die Problemlösung wurde lediglich verschoben. Die Autoren halten die von der US-Notenbank unmissverständlich als Problemlösung propagierte Strategie des Gelddruckens und Schuldenmachens für eine ganz reale Bedrohung, der sich jeder Anleger stellen muss. Am Ende ihrer in vielerlei Hinsicht vielleicht beunruhigenden, aber sehr lehrreichen Analyse stellen die Autoren konkrete Strategien vor, mit denen der Anleger in Zeiten des Umbruchs sein Vermögen wahrscheinlich erhalten kann.
Durchschnittliche Kundenbewertung:
 
Anzahl der Kundenbewertungen: 8

Rezensionen

  •  
    Das Greensan Dossier
    Ein beeindruckendes Buch, das mir als volkswirtschaftlichem Laien sehr anschaulich die Zusammenhänge verdeutlichte und vor allem für mein eigenes "ungutes Baugefühl" über die (Fehl-)Entwicklingen der letzten ca. 15 Jahre die richtigen Gedanken und Formulierungen brachte.
    Rezension von Erbenberg@t-online.de aus Darmstadt (Deutschland)
    02.11.2007


"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!