Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Ronald Stöferle: Gold wird stark steigen

Das Herz des europäischen Edelmetallhandels liegt in der Mitte Europas. pro aurum hat im Süden der Bundesrepublik seinen Siegeszug angetreten. Und jenseits der Grenze machen zwei Player regelmäßig in der Edelmetallszene von sich reden: die Münze Österreich als Innovationsschmiede der weltweiten Münzprägung sowie der österreichische Ökonom und Analyst Ronald Peter Stöferle als Autor des vielbeachteten "In Gold We Trust"-Reports. pro aurum hat den 175. Geburtstag der Wiener Philharmoniker zum Anlass genommen, um in die österreichische Hauptstadt zu reisen und sich mit Stöferle sowie dem Generaldirektor der Münze Österreich, Mag. Gerhard Starsich, zu treffen.

Besuchen Sie uns im pro aurum newsroom, um den vollständigen Beitrag zu lesen.

Im Interview mit pro aurum TV erklärt Ronald Peter Stöferle, warum die mehrjährige Schwächephase bei Gold und Silber aus seiner Sicht beendet ist. Stöferle denkt, dass die Frühphase eines neuen Bullenmarktes begonnen hat: "Wir haben Ende 2015 den Höhepunkt der Panik bei Gold und Silber gesehen, seitdem steigt Gold in jeder Währung." Stöferle rechnet vor: "Im letzten Jahr hat sich Gold sehr schön entwickelt, seit Anfang dieses Jahres sind wir auf Dollar-Basis etwa acht Prozent im Plus, in Euro sind es mit etwa drei Prozent etwas weniger, aber Gold hat dennoch eine ganz ansehnliche Performance hingelegt."

Dies ist aus Sicht von Ronald Peter Stöferle vor allem deshalb auffällig, weil Gold bis heute nicht im Mainstream der Medien und Finanzwelt angekommen sei.

Aus Sicht von Ronald Peter Stöferle werden in den kommenden Monaten gleich mehrere Faktoren den Goldpreis besonders stark beeinflussen. Als ganz wesentlichen Faktor nennt Stöferle die Opportunitätskosten in Form von Aktien. Gold wird sich nach Einschätzung von Ronald Peter Stöferle schwertun, solange Aktien haussieren. Er weist jedoch auf eine Überhitzung in diesem Markt hin. "Wir sprechen auch von der ‚Everything Bubble’; Aktien, aber auch Anleihen und Immobilien sind nahe ihrer Allzeithochs, ewig lange wird es so nicht weitergehen."

Stöferle spricht von einem "monetären Surrealismus", wenn allein im ersten Quartal 2017 über 1.000 Milliarden an Geld durch die Notenbanken in die Finanzmärkte gepumpt wurden. Nach Einschätzung von Ronald Peter Stöferle werden die Realzinsen wegen der hohen Schuldenstände nicht signifikant steigen. Zudem sollte nicht vergessen werden, dass in den USA die Rezessionsgefahren deutlich höher sind, als am Markt angenommen.

Stöferle geht jedoch davon aus, dass die Notenbanken nicht tatenlos zusehen werden: "Die Zinsen werden wieder gesenkt, neue geldpolitische Lockerungen werden kommen, fiskalische Stimuli. Das ist der Zeitpunkt, an dem Gold stark zulegen wird."

In seinen Goldreports hat sich Ronald Peter Stöferle immer auch mit dem Thema "finanzielle Repression" beschäftigt. Er befürchtet, dass sich Anleger auf weitere "Folterwerkzeuge" einstellen müssen, allen voran auf die Manipulation des Zinses: "Die derzeitige Zinssituation entspricht nicht dem freien Markt", stellt Stöferle klar. Zudem erfolgt eine systemische Bevorzugung von Staatsanleihen.

Die Realzinsen werden lange niedrig bleiben müssen: "Wir befinden uns in der Nullzinsfalle", resümiert Stöferle. Allerdings seien negative Realzinsen ein sehr positives Fundament für den Goldpreis. Es gibt nach Darstellung von Ronald Peter Stöferle jedoch noch andere Spielarten der Sparer-Bestrafung, beispielsweise ein Bargeldverbot. Als aggressivste Form nennt Stöferle die Negativzinsen, die im Zuge der nächsten Finanzkrise an der Tagesordnung stehen können.




Eingestellt
am 28.06.2017,
Bewertung:
 
 (2),
Aufrufe: 2342
« Zurück
   
Weitere Videos dieses Autors

Neueste Videos
Meistgeklickt (6 Monate)
Top Bewertungen
"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!