Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Yanzhou Coal Mining steigt in Kaligeschäft ein

04.10.2011  |  EMFIS
RTE Saskatoon - (www.emfis.com) - Der chinesische Rohstoffkonzern Yanzhou Coal Mining erwirbt acht Bohrgenehmigungen in kanadas Kalizentrum.

Wie der Konzern North Atlantic Potash bekanntgab, habe er sich mit dem asiatischen Kohlekonzern auf  den Verkauf von acht Explorationsgenehmigungen im Süden der kanadischen Provinz Saskatchewan verständigt. Der Kaufpreis betrage 110 Millionen USD. North Atlantic gehört dem russischen Konzern JSC Acron, und hatte gerade erst Rio Tinto den Einstieg in das Kaligeschäft ermöglicht. Auch Rio Tinto hatte sich über ein Joint Venture in Bohrlizenzen für die Region eingekauft.


North Atlantic fokussiert sich auf sein Kerngeschäft

Wie der kanadische Kalikonzern mitteilte, beabsichtige er, sich auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren. Die Verkäufe der Bohrrechte sollen zur Finanzierung desselbigen beitragen. So habe North Atlantic noch diverse Liegenschaften, wie Foam Lake, die nun sehr intensiv ausgebeutet werden sollen. Die Vorbereitungen dafür würden bereits auf Hochtouren laufen.
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"