Suche
 

PMI Gold Corp.: Weitere Erdbohrergebnisse bei Kubi steigern Anzahl der Bohrziele

28.09.2011  |  IRW-Press
Höhepunkte:

• Abgrenzung zahlreicher 100 bis 400 m langer Anomalien mit Goldgehalten von über 2 g/t anhand von anhaltenden flachen Erdbohrungen beim Projekt Kubi

• Abgrenzung beachtlicher Anomalien entlang und westlich der Scherung Ashanti und entlang der Scherung Kubi südlich der Lagerstätte Kubi Main

• Das Schürfgebiet 513 wurde um 1 km an Streichlänge ausgedehnt.

• Ergebnisse offenbaren vier hauptsächliche, in ost-nordöstlicher Richtung verlaufende strukturelle Korridore, die zahlreiche Ziele mit anomalen Goldgehalten (über 40 ppb) beherbergen.

• Das Projekt Kubi liegt entlang der in nordöstlicher Richtung verlaufenden Scherung Ashanti, die die erstklassige Goldmine Ashanti Obuasi (60 Mio. Unzen) 15 km weiter im Norden sowie eine Reihe von querschneidenden, in ost-nordöstlicher Richtung verlaufenden Strukturen, die mit der 6,6 Millionen Unzen schweren Goldmine Edikan von Perseus Mining 12 km weiter im Südwesten zusammenfallen, kontrolliert.

• Planung eines Tiefenbohrprogramms (RAB-, RC- und Diamantbohrungen) für das 4. Quartal 2011, um den abgegrenzten Bohrzielen nachzugehen

PMI Gold Corporation (TSX-V: PMV; ASX: PVM) ist erfreut, bekanntzugeben, dass neue Untersuchungsergebnisse des anhaltenden Erdbohrprogramms mehrere zusätzliche Ziele abgegrenzt und das Streichen vorheriger Entdeckungen ausgedehnt haben (siehe Abbildung 1).


Bohrergebnisse – Projekt Kubi

Das Projekt Kubi liegt 65 km im Osten des unternehmenseigenen Goldprojekts Obotan, unmittelbar 15 km südlich und entlang des Streichens des erstklassigen Goldminenkomplexes Obuasi (im Besitz von AngloGold Ashanti), der über ein Abbaupotenzial von 60 Millionen Unzen verfügt, und 12 km nordöstlich der jüngst in Betrieb genommenen, 6,6 Millionen Unzen schweren Goldmine Edikan von Perseus Mining.

Explorationsarbeiten von früheren Betreibern bei Kubi deuten darauf hin, dass entlang der Scherungen Ashanti und Kubi, den begrenzenden Strukturen der dominanten Scherzone Ashanti, weitläufig oberflächennahe anomale Goldmineralisierung vorliegt; tiefere Bohrungen wurden nur an vereinzelten Standorten durchgeführt und haben sich hauptsächlich auf die Lagerstätte Kubi Main entlang der Scherung Kubi und auf geophysikalische Anomalien konzentriert. Keine der vorherigen tieferen Bohrungen untersuchten die jüngst abgegrenzten anomalen Erdbohrziele. Der Großteil der 15 km langen Scherzone Ashanti innerhalb der unternehmenseigenen Konzessionen ist noch nicht anhand von Bohrungen untersucht worden. Das Erdbohrprogramm von PMI Gold wird die gesamte Scherzone Ashanti, das umliegende Nebengestein und Gebiete mit alluvialer Deckschicht innerhalb des Konzessionsgebiets zum ersten Mal systematisch untersuchen.

Die jüngsten Untersuchungsergebnisse offenbaren mehr als zehn 100 bis 400 m lange Goldanomalien mit Gehalten von über 2.000 ppb (2 g/t) innerhalb mehrerer mächtigerer von Nordosten nach Südwesten verlaufenden anomalen Zonen (über 80 ppb Gold), die die Scherungen Ashanti und Kubi zwischen den Scherungen und westlich der Scherung Ashanti umhüllen.


Von besonderem Interesse sind:

• Eine offene, über 200 m lange Anomalie mit einem Goldgehalt von 2.000 ppb, die der Scherung Ashanti entspricht

• Eine 1 km lange Ausdehnung des Schürfgebiets 513 nach Süden (siehe ASX-/TSX-Bekanntmachungen vom 7. Januar 2010 und 10. Dezember 2010)

• Eine komplexe anomale Zone 500 m westlich der Scherung Ashanti

• Eine starke, über 500 m lange Anomalie mit einem Goldgehalt von 2.000 ppb, die der Scherung Kubi circa 300 m südlich der Lagerstätte Kubi Main entspricht

• Mögliche, von Osten nach Nordosten verlaufende Strukturen, die die Verteilung der Anomalien zu kontrollieren scheinen (siehe Abbildung 2).

Das Schürfgebiet 513, das 1,4 km südwestlich der Lagerstätte Kubi Main nahe der Scherung Ashanti liegt, ist eine neue Entdeckung, die das Explorationspotenzial von Kubi aufzeigt. Diamantbohrungen haben dort Durchörterungen von 4,75 m mit 3,76 g/t Au in einer Tiefe von 85 m, 8,00 m mit 3,68 g/t Au in einer Tiefe von 64 m und 1,00 m mit 15,35 g/t Au in einer Tiefe von 66 m ergeben.

Das Erdbohrprogramm wurde mit einem vorläufigen Linienabstand von 200 m durchgeführt; die Bohrungen wurden auf den Linien in einem Abstand von 25 m bis auf eine Tiefe von 3 bis 6 Metern niedergebracht. Weitere Infill-Bohrungen wurden in Gebieten mit anomalen Gehalten auf Linien mit einem Abstand von 100 m durchgeführt. Der Saprolithorizont wurde beprobt, um die durch die Deckschicht bedingten Verdeckungseffekte zu beseitigen. Die Proben wurde anhand des „Bottle-Roll"-Verfahrens (2 kg Einwaage, Verweilzeit von 24 Stunden) analysiert. Die Ergebnisse wurde mit einer Nachweisgrenze von 2 ppb gemeldet.

Bis dato wurden Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 8.623 m niedergebracht; dies entspricht 86% des Erdbohrprogramms. Etwa 1.800 Proben müssen noch ausgewertet werden. Die anhängte Isoliniendarstellung der Gehalte (siehe Abbildung 2) beruht auf den ersten 2.401 Untersuchungsergebnissen, die PMI erhalten hat.

Collin Ellison, Managing Director von PMI, sagte: „Die jüngsten Ergebnisse heben das beträchtliche Potenzial für hochhaltige Goldmineralisierung entlang der Scherung Ashanti und der parallel verlaufenden Scherung Kubi weiter hervor. Das Erdbohrprogramm hat die Ausdehnung des Schürfgebiets 513 sowie eine Reihe von mindestens vier ost-nordöstlich ausgerichteten Korridoren, die zahlreiche Ziele mit anomalen Goldgehalten beherbergen, erfolgreich abgegrenzt. Diese Korridore sind in dieselben in ost-nordöstlicher Richtung verlaufenden Strukturen, die mit der Goldmine Edikan von Perseus zusammenfallen, gebettet. PMI wird das gegenwärtige Erdbohrprogramm abschließen, bevor ein Explorationsprogramm, das RAB- und RC-Bohrungen umfassen wird, planmäßig im 4. Quartal 2011 aufgenommen werden wird."

„Viele der größten Goldminen in Ghana haben nur eine kurze Streichlänge, verfügen jedoch über steil einfallende tiefe Wurzeln. Wir sehen dem Eintreffen unserer geeigneten RC- und RAB-Bohrgeräte vor Ort entgegen, um die Tiefenuntersuchung der Erdbohrziele beim Projekt Kubi und zahlreicher geochemischer und struktureller Ziele innerhalb des Projekts Asankrangwa im Süden von Obotan zu ermöglichen."

Darüber hinaus wird PMI im Rahmen der Neubewertung der Erschließungsstrategie für Kubi die Lagerstätte Kubi Main erneut evaluieren.

Das Projekt Kubi ist das zweite Projekt, das PMI gegenwärtig erschließt. Der Schwerpunkt im Jahr 2011 lag auf dem Projekt Obotan, das sich in einem fortgeschrittenen Stadium befindet. PMI fertigt derzeit eine Vormachbarkeitsstudie für Obotan an und rechnet mit der Veröffentlichung einer neuen Ressourcenschätzung für dieses Projekt vor Ende des Monats. PMI erschließt ebenfalls das Explorationsprojekt Asankrangwa, das südlichd des Projekts Obotan liegt und über zahlreiche erzführende Bohrziele verfügt, die in den kommenden Monaten untersucht werden sollen.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Investor Relations Kanada:
Rebecca Greco, Fig House Communications
P. +1 (416) 822-6483
E. fighouse@yahoo.com

Investor Relations Australien:
Nicholas Read/Paul Armstrong, Read Corporate
P. +61 8 9388 1471
M. +61 419 929 046

PMI Kontakt Kanada:
Marion McGrath, Corporate Secretary
P. +1 (604) 682-8089
Toll-Free: 1 (888) 682-8089

PMI Kontakt Australien:
Collin Ellison, Managing Director & CEO
P. +61 8 61887900

Oder besuchen Sie die Webseite des Unternehmens unter www.pmigoldcorp.com


Ressourcen bei Kubi: gemessene Ressourcen von 0,66 Millionen Tonnen mit 5,30 g/t Gold, was 112.000 Unzen entspricht; angezeigte Ressourcen von 0,66 Millionen Tonnen mit 5,65 g/t Gold, was 121.000 Unzen entspricht; abgeleitete Ressourcen von 0,67 Millionen Tonnen mit 5,31 g/t Gold, was 115.000 Unzen entspricht; siehe von SEMS Explorations Services Ltd. angefertigten technischen Bericht vom 3. Dezember 2010, der unter www.sedar.com verfügbar ist.


Kompetente Person und technische Bekanntmachungen

Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Collin Ellison (C.Eng.), qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101, geprüft und freigegeben. Die Feldarbeiten wurden von Paul Abbott (MSc.), einem beratenden Geologen, überwacht. Die Erdbohrproben wurden an SGS Laboratory in Tarkwa gesendet und unter Anwendung einer Prbe von 1 kg sowie einer Verweilzeit von 24 Stunden mittels „Bottle-Roll"-Verfahren auf Gold analysiert. Die Proben wurden auf Gold (Nachweisgrenze von 2 ppb) und Arsen (Nachweisgrenze von 20 ppm) analysiert. Die interne Qualitätskontrolle umfasst das Hinzufügen von Leer- und Standardproben in den Probensatz sowie die mehrfache Analyse von ausgewählten anomalen Proben. Wenn für einen Abschnitt mehrere Untersuchungsergebnisse vorlagen, wurde der abgesiebte metallische Wert, sofern verfügbar, oder anstelle dessen der Durchschnitt der anderen Ergebnisse als endgültiger Wert für diesen Abschnitt angegeben. Die Ergebnisse der Qualitätskontrolle weisen darauf hin, dass die gemeldeten Ergebnisse akkurat sind.

SEMS Exploration Services Ltd hat die Ressourcenschätzung für das Projekt Kubi im Auftrag von PMI Gold Corporation angefertigt. SEMS Explorations Services Ltd. verfügt über ausreichend Erfahrung, die für diese Art von Mineralisierung und Lagerstätte sowie für ihre Tätigkeit erforderlich ist, um sich als kompetente Person gemäß der Ausgabe des „Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Minerals Resources and Ore Reserves" von 2004 zu qualifizieren. SEMS Limited hat der Aufnahme von Daten, die auf ihren Informationen beruhen, zu diesem Bericht in der vorliegenden Form und Kontext zugestimmt.


Warnhinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen. Sämtliche Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich nicht auf historische Tatsachen beziehen, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Aussagen hinsichtlich der potenziellen Mineralisierung und der geologischen Vorteile der Projekte Obotan und Kubi sowie der Pläne, Ziele oder Erwartungen des Unternehmens bezüglich der Weiterentwicklung dieser Projekte und des Abschlusses von Rahmenuntersuchungen und Vormachbarkeitsstudien, sind zukunftsgerichtete Aussagen, die gewisse Risiken und Ungewissheiten mit sich bringen. Es kann nicht gewährleistet werden, dass sich solche Aussagen als akkurat erweisen; die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können sich erheblich von solchen Aussagen unterscheiden. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Plänen oder Erwartungen des Unternehmens unterscheiden, zählen Risiken in Zusammenhang mit den tatsächlichen Ergebnissen der aktuellen Explorationsarbeiten; Schwankungen des Goldpreises; die Möglichkeit von Ausfällen, Verzögerungen oder Verfügbarkeit von Equipment; die Überschreitung der Explorationskosten; die Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungen; allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen; behördliche Änderungen; die Pünktlichkeit von Behörden oder behördlicher Genehmigungen; sowie andere Risiken, die hierin und in den Veröffentlichungen des Unternehmens mit der Wertpapierbehörde von Zeit zu Zeit detailliert beschrieben werden, einschließlich des Abschnitts „Risk Factors" in der Annual Information Form des Unternehmens vom 8. Dezember 2010. Insbesondere Aussagen hinsichtlich der Pläne des Unternehmens, bis Ende 2011 eine Vormachbarkeitsstudie für das Projekt Obotan durchzuführen, unterliegen unterschiedlichen Faktoren, einschließlich positiver Ergebnisse der laufenden Explorationen; der Erweiterung und Höherstufung vorliegender Mineralressourcen (die sich zurzeit vornehmlich in der abgeleiteten Ressourcenkategorie befinden); und des Abschlusses von günstigen geotechnischen Bohrprogrammen, metallurgischen Testarbeiten, technischen Minenplanungen, Umwelt- und Community-Relations-Bewertungen sowie vorläufigen wirtschaftlichen Bewertungen. Aufgrund der Ungewissheit von abgeleiteten Mineralressourcen darf nicht davon ausgegangen werden, dass alle abgeleiteten Mineralressourcen bei Obotan, oder auch Teile davon, infolge von weiteren Explorationarbeiten in die angezeigte oder gemessene Mineralressourcenkategorie hochgestuft werden.

Das Unternehmen lehnt die Verpflichtung zur Aktualisierung oder Revision jeglicher zukunftgerichteter Aussagen, weder infolge von neuen Informationen noch infolge von zukünftiger Ereignisse, ausdrücklich ab; es sei denn, es wird von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Weder die TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungsorgane (gemäß der Definition in den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernehmen Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.



Abbildung 1 – Lage des Projekts von PMI Gold und umliegender Lagerstätten mit Angabe des Erdbohrgebiets

http://www.pmigoldcorp.com/i/maps/2011-09-27_NRM1sm.jpg

Abbildung 2 – Exploration bei Kubi – Isoliniendarstellung der Gehalte, die auf zusätzlichen Erdbohruntersuchungsergebnissen beruhen

http://www.pmigoldcorp.com/i/maps/2011-09-27_NRM2sm.jpg



Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
PMI Gold Corp.
Bergbau
-
-
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"