Suche
 

Der Gold Megathrust

24.04.2012  |  Stephan Bogner
“Wie die historische Erfahrung zeigt, ändert sich die menschliche Natur nie....” (Ferdinand Lips in “Die Gold Verschwörung - Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz”, Seite 251 (englische Version, Fame 2002), Kopp-Verlag 2003)

Seit Mitte 2010 konsolidiert der Goldpreis seitwärts vornehmlich innerhalb den Begrenzungen des (blau-grünen) Dreiecks. Im Januar 2012 wurde der widerständige (blaue) Dreiecksschenkel bei etwa 1.700 $ gebrochen, womit das Startsignal für einen sog. “Breakout” ertönte, der ein paar Wochen später knapp 1.800 $ erreichte. Daraufhin setzte ein sog. “klassischer Pullback” ein, der den Preis - typischerweise - zur Dreiecksspitze manövriert und alsdann die finale Auflösungsbewegung aus der Dreiecksformation beginnt: der sog. “Thrust” - ein starker und längerfristiger Auf- oder Abwärtstrend. Vor kurzem fand eine Korrektur zur 260-Tage EMA-Kurve bei 1.620 $ statt - da diese kurz verletzt wurde, muss ein weiterer Pullback in Kauf genommen werden (aktuell bei 1.623,90 $). Ein Verkaufssignal à la Thrust nach unten generiert sich erst bei einer Unterschreitung des Preisniveaus der Dreiecksspitze (etwa 1.625 $) und bekräftigt sich bei einer Verletzung des (blauen) Dreiecksschenkels bzw. seiner Verlängerung (aktuell bei etwa 1.590 $).

Da der Preis vor kurzem über das Niveau der Dreiecksspitze angestiegen ist, herrscht momentan ein starkes Kaufsignal à la Thrust nach oben vor. Prinzipiell ist das Ziel von einem Thrust (nach oben), das widerständige Hoch des Breakouts (1.793 $) und des Dreiecks (1.923 $) zu übersteigen und in eine neue Unterstützung umzuwandeln - damit asldann ein neuer und längerfristigerer Aufwärtstrend beginnen kann.

Open in new window


Somit sind wir momentan recht bullisch für den Goldpreis, da - augenscheinlich - ein neuer Thrust nach oben soeben begonnen hat. Im Vergleich mit den 5 Thrusts während den vergangenen 2,5 Jahren (hervorgehoben in hellgrün) antizipieren wir, dass der aktuelle Thrust weitaus stärker und länger ausfallen wird, weil das Dreieck diesmal weitaus grösser ist.

Open in new window


Ein weiterer Grund, warum wir antizipieren, dass der kürzlich neu begonnene Aufwärtstrend zu den stärksten Bewegungen in der 11 jährigen Geschichte des Bullmarktes zählen wird ist, weil sich das Dreieck über dem “langfristigen” Aufwärtstrend (grüner Kanal) formiert hat - damit dieser in eine neue Unterstützung umgewandelt wird.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"