Suche
 

Silber - Können wir noch einmal bei 26 USD nachkaufen?

11.10.2012  |  Robert Schröder
Der Silberpreis konnte in den letzten drei Monaten von 26,11 USD auf zuletzt erreichte 35,38 USD um 35% zulegen. Im Gegensatz zu Gold, konnte Silber allerdings bisher kein neues Jahreshoch generieren. Und daraus wird auf aller Voraussicht nach so schnell nichts werden. Lesen Sie im Folgenden, warum ich auch heute nicht von eine laufenden Trendwende bei Silber überzeugt bin und wir noch einmal die Chance bekommen, bei 26 USD nachzukaufen.

Folgende Gründe, die ich in ähnlicher Form schon bei meiner letzten Gold-Analyse angebracht habe, sprechen derzeit gegen eine nachhaltige Aufwärtsbewegung:

  • 1. Die Zeit. Gut, Silber kann seit Ende Juni 35% zulegen. Wenn wir uns aber nur einmal die Bewegung von Ende September bis Anfang November anschauen, werden wir feststellen, dass Silber in diesem Zeitraum ähnlich stark zulegt hat. Nämlich 37%. Jedoch wurde damals diese Performance in der Hälfte der Zeit erreicht. Wenn das damals schon nicht die Trendwende war, wie soll das dann jetzt etwas werden?

Open in new window


  • 2. Die Struktur. Auch wenn sich im Silber-Chart jetzt kein zusammenlaufendes Dreieck mehr als Kursmuster konstruieren lässt, so stufe ich sowohl die Bewegung seit Juni also auch die gesamte Bewegung mit ihren Auf und Abs seit April 2011 als Korrekturbewegung ein. Trendwendesignale kann ich aus charttechnischer Sicht nicht entdecken.

  • 3. Widerstand und Unterstützung. Auf die mehrmonatige Unterstützungszone etwas über 26 USD, die schon Anfang 2011 ihren Ursprung hat, bin ich an dieser Stelle schon mehrfach eingegangen. Es dürfte schon mit dem Teufel zugehen, wenn dieses „Brett“ bricht! Neu ist hingegen die Widerstandszone zwischen 35,40 und 37 USD, die sich langsam aber sicher zu formieren scheint. Innerhalb dieses Bereichs dürfte und wird es Silber sehr schwer haben, weiter Boden gut zu machen.

Wie gesagt, ich bleibe dabei. Silber hat noch nicht fertig. Ich rechne damit, dass wir bei 26 USD noch einmal günstig nachkaufen können. Vielleicht noch in diesem Jahr.

Nicht aus Trotz bleibe ich bei diesem Kursziel oder weil ich unbedingt Recht haben will, sondern aus den oben genannten Gründen. Ich würde meine Meinung jedoch ändern, wenn Silber die Widerstandszone überwindet und drei Handelstage in Folge über 37,51 USD - dem Jahreshoch aus dem Februar - notieren würde. In diesem Fall könnten sich Silber-Investoren auf einen Anstieg bis 44 USD freuen.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com

Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"