Suche
 

Gold Fields - Das könnte durchaus noch bitterer werden

21.11.2012  |  Christian Kämmerer
Die mangelnde Performance der südafrikanischen Minen, am heutigen Beispiel der Gold Fields Aktie, zieht sich nahezu komplett durch den südafrikanischen Sektor. Der Chart selbst erweckt auch hier keinesfalls bullische Züge und somit könnte sich weitere Kursschwäche offenbaren. Der heutige Titel trägt nicht umsonst diese Beschreibung. Worauf es nunmehr zu achten gilt, soll im nachfolgenden Fazit beleuchtet werden.

Open in new window

Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Der intakte Abwärtstrend dominiert das Geschehen der Aktie und eine Fortsetzung der Schwäche ist durchaus einzuplanen. Die bereits in der Vorwoche unterschrittene Unterstützung im Tageschart bei 11,70 USD steht, trotz möglichem Erholungsimpuls, weiterhin zur Disposition. Ein erneuter Rückfall unter dieses Niveau spricht unweigerlich für anhaltende Verluste bis 11,20 USD bzw. 10,70 USDsowie darunter bis 9,07 USD. Die Abwertung der Aktie bleibt im Sinne des Trendfolgegedankens klar zu favorisieren und selbst Kurse im Bereich von 7,00 USD erscheinen auf mittlere Sicht keinesfalls unrealistisch.

Kann sich der Wert konträr zu diesem Szenario oberhalb von 11,70 USD stabilisieren und über das Niveau von 13,00 USD hinaus ansteigen, wäre durchaus eine Trendwende zu erwarten. Plan B sollte man daher immer im Hinterkopf haben. Dementsprechend wären Kurse über 13,00 USD bullisch zu werten und dürften weitere Zugewinne bis zum Widerstand bei 14,00 USD generieren. Ein Ausbruch über 14,00 USD wäre überdies als weiterer Sieg für die Bullen anzusehen und könnte in der Folge weitere Kurssteigerungen bis 15,00 USD und darüber bis 15,64 USD einleiten. Doch dies erscheint aus aktueller Sicht kaum möglich.

Open in new window

Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Erst Kurse oberhalb von 13,00 USD eröffnen der Aktie weitere Chancen auf der Oberseite. Gelingt dies, wird es in der Widerstandszone um 14,00 USD spannend. Ein Ausbruch über 14,13 USD könnte im weiteren Verlauf für Aufwärtsimpulse bis 15,00 USD sowie oberhalb von 15,22 USD bis 16,04 USD sprechen.


Short Szenario:

Der mehrfach bestätigte Abwärtstrend sowie das erst kürzlich markierte neue Jahrestief signalisieren weitere Kursschwäche. Unterhalb von 11,20 USD sowie 10,70 USD ist daher eine Korrekturausdehnung bis 9,07 USD einzuplanen. Unterhalb des Niveaus von 9,00 USD wären zudem Rücksetzer bis in den Bereich von 7,00 USD möglich.


© Christian Kämmerer
Technischer Analyst bei BörseGo/GodmodeTrader



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Gold Fields Ltd.
Bergbau
856777
ZAE000018123
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"