Suche
 

Astur Gold bald wieder on Top oder Flop

28.11.2012  |  Christian Kämmerer
Das Handelsjahr 2012 war für das aus Kanada stammende Explorerunternehmen Astur Gold wahrlich kein Zuckerschlecken. Der Kursverfall setzte sich mit Blick auf die letzte Analyse vom 16. März unverändert fort und ein neues Tief bei 0,41 EUR wurde zuletzt im Sommer markiert. Seither vollzog der Wert eine volatile Stabilisierungsphase und gelangte jüngst bis zur seit 2011 etablierten Abwärtstrendlinie. Top oder Flop - der Kursverlauf der nächsten Monate sollte sich in Kürze entscheiden. Mehr dazu im anschließenden Fazit.

Open in new window

Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Open in new window

Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Die Aktie notiert aktuell an einer Weggabelung und folglich gilt es den Wert engmaschig zu beobachten. Auch wenn die übergeordnete Tendenz klar von den Bären dominiert wird, so kann man dem Titel dennoch eine 50/50-Chance in Sachen weiterer Kursentwicklung unterstellen. Die erforderlichen Trigger-Marken lassen sich hierbei sehr gut definieren, so dass Folgeimpulse nach Auslösung des entsprechenden Signals als wahrscheinlich gelten. Aus bullischer Sicht bedarf es hierbei einem Ausbruch über die eingangs benannte Abwärtstrendlinie mit Kursen über 0,60 EUR.

Oberhalb davon lassen sich beim gleitenden 200-Tage-Durchschnitt (SMA - aktuell bei 0,67 EUR) sowie darüber bei 0,81 EUR die nächsten Kursziele definieren. Aus bearischer Betrachtung würde sich mit einem Rückgang unter 0,52 EUR erneutes Abwärtspotenzial bis 0,44 EUR erschließen. Weitere Kursschwäche sollte überdies zu Abgaben bis zum Tiefstand bei 0,41 EUR führen. Unterhalb davon wären in 0,10 EUR-Schritten die nächsten Korrekturmarken zu finden.

Open in new window

Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Eine Fortsetzung der Erholung seit dem Sommer-Tief bei 0,41 EUR würde sich mit einem Anstieg über 0,60 EUR eröffnen. In diesem Fall sollten weitere Zugewinne bis zum SMA200 bei aktuell 0,67 EUR nicht überraschen, bevor sich darüber weiteres Potenzial bis 0,81 EUR generieren könnte.


Short Szenario:

Stoppt der Aufwärtsimpuls genau jetzt an der dominierenden Abwärtstrendlinie, dürfte sich bei Kursen unter 0,52 EUR die Abwertung der Aktie weiter fortsetzen. Verluste bis 0,44 EUR und dem folgend bis 0,41 EUR wären im weiteren Verlauf zu erwarten. Ein neues Tief sollte dann weitere Rücksetzer im 0,10-EUR-Koorektur-Stil in Aussicht stellen.


© Christian Kämmerer
Technischer Analyst bei BörseGo/GodmodeTrader



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Black Dragon Gold Corp.
Bergbau
A2N48J
AU0000019465
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"