Suche
 

Kollaps auf den Anzeigetafeln

28.09.2011  |  Jim Willie CB
Wow!! Die übergroßen Signale extremer Krise sind überwältigend. Drei Jahre nahezu 0% und keine Erholung. Ein ganzes Jahr weitreichende Monetisierung von US-Staatsanleihen und Hypothekenbonds und keiner Erholung. Tonnen von Hilfsgeldern gingen in die großen US-Banken und keine Erholung. Verstaatlichung einiger wichtiger Unternehmen und keine Erholung. Unmengen fehlgeleiteter Stimulusprogramme und keine Erholung. Umfangreiche Falschadressierung von Hypotheken-Hilfsinitiativen und keine Erholung. Die US Federal Reserve gibt zu, dass sie nicht mehr machen kann, denn eine Erholung ist schwer zu erreichen.

Die US-Regierung ist gelähmt von getarnten faschistischen Kriegstreibern, denen getarnte marxistische Kollektivisten gegenüberstehen, die jedoch bezüglich des Bankenbetrugs den Status Quo aufrechterhalten wollen. Anweisungen zum bestätigten Bilanzbetrug werden aufrechterhalten, um weiter ein Bild der Bankensolvenz präsentieren zu können. Die zwischengeschalteten Kreditmärkte sind zum Stillstand gekommen. Der US-Aktienmarkt ist in Trümmern. Der US-Staatsanleihenmarkt hat die einzige konventionelle Erholung vorzuweisen. Und mit all diesen Programmen, Entwicklungen und Ereignissen bewegt sich die US-Wirtschaft in Richtung einer Rezession - mit unerbittlicher Entschlossen- und Zielgerichtetheit.

In der heutigen Zeit der Inflationslüge um mindestens 5% bedeutet das, dass eine Rezession zu einer MINUS 5%-Rezession wird - obschon man die 2009 festgestellte Rezession nie hinter sich gelassen hatte. Die Botschaften auf den Anzeigetafeln sind düster, hässlich, gefährlich und voller Zerstörung - typisch für systemisches Scheitern. Blöd nur, dass die keynesianischen Lehrbücher kein Kapitel über Bankeninsolvenz haben oder darüber, dass ein Viertel der Haushalte mit negativem Immobilienkapital lebt - kein Kapitel über die toxischen Papiergruben der Zentralbanken, globale Währungskriege oder die Konfiszierung von Tyrannen-Konten. Die alptraumhafte Geld- und Haushaltspolitik hat ein alptraumhaftes systemisches Scheitern auf den Weg gebracht. Genau das passiert jetzt.


Viele düstere Botschaften auf den Mega-Anzeigetafeln

US-Großbanken bleiben insolvent. Die Behauptung ist, heute wäre die finanzielle Situation gesünder als 2008, aber nur weil sie ihre eigenen Bilanzen bewerten dürfen und große Mengen toxischer Papiere an die US-Fed weiterschoben. Sie kommen, wie auch die Kreditmotoren, ins Stottern. Wie die Carry-Trade-Mechanik wummern auch sie vor sich hin. Ihre REO-Bestände (Real Estate Owned) drücken ihnen die Luft ab. JETZT SIND SIE DA - DIE HERABSTUFUNGEN DER BANK OF AMERICA, WELLS FARGO UND CITIGROUP.

Die Zentralbanker erkennen endlich, wie nutzlos der Versuch ist, die gigantischen insolventen hohlen Bäume - Großbanken genannt - zu rekapitalisieren. Die Banken verlieren schneller Kapital, als sie neues - entweder durch Geschenke der Zentralbanken (Einlösung toxischer Bonds) oder Aktienausgabe mittels Kapitalerhöhung (Möglichkeit seit Langem nicht mehr gegeben) - aufnehmen können. REKAPITALISIERUNG DER GROSSBANKEN WURDE ALS NUTZLOSES UNTERFANGEN ERKANNT.

Der US-Immobilienmarkt ist im Treibsand gefangen. Niedrige Hypothekenzinsen nützen den neuen Kreditanwärtern nichts, die sehr strenge FICO-Tests (private Agentur zur Bewertung von Kreditrisiken) bestehen müssen. Sie nützen Hypothekenanwärtern nicht, die ihre Kredite refinanzieren müssen oder ihre Raten nicht mehr zahlen können und unter der Last des negativen Eigenheimkapitals leiden. IMMOBILIENPREISE NAHMEN IHRE TALFAHRT IN DEN LETZTEN MONATEN TROTZ SINKENDER HYPOTHEKENZINSEN WIEDER AUF.

Die US Fed kommt in den Genuss sinkender langfristiger Zinsen, weil ihre Kreditanlagen im Wert steigen. Die Zentralbank sieht somit weniger pleite aus. Sie können die sogenannten Überschussreserven (eigentlich Kreditausfallreserven) gar nicht an die Großbanken zurücküberweisen, da die Zentralbank ansonsten einen noch desaströseren Eindruck machen würde. Die US-Bilanz ist über MINUS 1,3 Billionen $ wert.

Zur Wiederauffüllung braucht das Schattenbankensystem 1 Billion $ im Jahr, da das Knochenmark in den US-Banken schnell schwindet. Hypothekenanleihen und verbriefte Finanzprodukte führen die kolossale Zersetzung in ihren Bilanzen an. DAS QE 3-PROGRAMM WIRD ALLEIN SCHON DESHALB GEBRAUCHT, UM DEM SINKENDEN KAPITALVOLUMEN IM RAHMEN DES GROSSEN "ENTFREMDKAPITALISIERUNGSPROZESSES" ZUR HILFE ZU KOMMEN.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"